5 wichtige Tipps für das Laufen in der Natur deuter

5 Tipps für das Laufen in der Natur

Ratgeber Traillaufen 5 wichtige Tipps für das Laufen in der Natur

Training abseits der ausgetretenen Pfade und in der Natur? Das müssen Sie fürs Traillaufen wissen, bevor Sie loslegen.

Wenn Sie die Monotonie der grauen Betonpfade beim Laufen demotiviert, dann könnte ein Ausflug in die Natur das beste Gegenmittel sein. Die körperlichen und mentalen Vorteile des Traillaufens sind gut dokumentiert – vom Training der Körpermitte durch das Ausbalancieren jeden Schritts im unebenen Gelände bis zur vermehrten Ausschüttung des Glückshormons Serotonin beim Draußen-Sein (Mind, eine britische Organisation für mentale Gesundheit, hat nachgewiesen, dass ein Aufenthalt im Grünen helfen kann, Stress und Ärger zu reduzieren – mehr Infos hier). Doch bevor Sie sich in das neue Abenteuer stürzen, lesen Sie erst unsere Tipps für einen effektiven und sicheren Trailrun.

1. Bauen Sie langsam auf

Unabhängig davon, wie viel Sie in der Vergangenheit auf der Straße gelaufen sind, werden beim Trailrunning Ihre Muskelgruppen und Ihr Bindegewebe auf völlig neue Weise beansprucht. DOMS (Abkürzung für „Delayed Onset Muscle Soreness“) heißt der Fachbegriff für den verzögert auftretenden Muskelkater, der die Folge sein kann, wenn Sie das viele Bergauf- und Bergablaufen nicht gewohnt sind. Lassen Sie sich also Zeit, um sich an das ungewohnte Terrain zu gewöhnen.

deuter

2. Besorgen Sie sich die richtige Ausrüstung

Für Ihren gewöhnlichen Lauf brauchen Sie vielleicht nur ein paar gute Songs in Ihrer Playlist, beim Trailrunning ist aber viel mehr Vorbereitung erforderlich. Packen Sie einen Kompass oder ein GPS-Gerät ein, zusätzliche Bekleidung für den Fall, dass das Wetter umschlägt, und ausreichend Flüssigkeit. Auch der richtige Rucksack ist wichtig. Der Ascender-Rucksack von deuter beispielsweise bietet jede Menge clevere Details wie ergonomisch geformte Schultergurte, leicht zugängliche Taschen und Kompressionsriemen, die für einen körpernahen Sitz sorgen. Außerdem erfüllt er alle wichtigen Nachhaltigkeitskriterien, da er aus 100% recyceltem und bluesign®-zertifiziertem Material hergestellt ist (mehr Infos lesen Sie unten).

deuter

3. Im Voraus planen

Wenn Sie in der Natur laufen, laufen Sie selten auf befestigten und ausgewiesenen Wegen, also müssen Sie vorher gut planen, wo Sie laufen wollen (teilen Sie Ihre Planung auch mit anderen, damit man im Ernstfall weiß, wo Sie sind). Überlegen Sie sich besser, wie lange Sie unterwegs sein wollen, als wie viele Kilometer Sie laufen wollen, denn das profilierte Gelände wirkt sich auch auf Ihr Tempo aus. Nutzen Sie zur Planung vielleicht eine der vielen Routenplanungs-Apps, die Ihnen helfen können, Ihre eigenen Routen anzulegen.

4. Wählen Sie das richtige Schuhwerk

Mit Ihren normalen Laufschuhen können Sie zwar gut auf der Straße laufen, aber wenn Sie auf Naturwege ausweichen, kann es damit zu Problemen kommen. Welches Schuhwerk sinnvoll ist, hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem von der Beschaffenheit des Geländes. Aber Sohlen, die vor Steinen und Wurzeln schützen und die ein starkes Profil für bessere Haltbarkeit bieten, sind ein Muss.

5. Ändern Sie Ihre Ziele

Sobald Sie sich abseits befestigter Wege in die Natur wagen, können Sie Bestzeiten und Geschwindigkeiten vergessen – die unterschiedlichen Untergründe und Laufbedingungen bedeuten, dass Sie bereit sein müssen, Ihr Tempo diesen unterwegs immer wieder anzupassen. Beim Trailrunning geht es um die Reise, nicht um das Ziel. Vergessen Sie also Tempo und Zeit und genießen Sie die Landschaft in vollen Zügen.

deuter

Bequemer Trailrunning-Rucksack: der neue deuter Ascender

Der deuter Ascender ist ultraleicht und superbequem: Breite, ergonomische Schultergurte im Westenstil mit elastischem Kompressionssystem, zwei verstellbare Brustgurte und weiches Material am Rücken sorgen für eine Shirt-ähnliche Passform.

Eine Innentasche aus dehnbarem Mesh und seitliche Kompressionsriemen verhindern ein Wackeln des Inhalts, egal wie anspruchsvoll das Gelände ist. Eine Holstertasche an der Vorderseite eines Schultergurts ermöglicht den schnellen und einfachen Zugriff auf zusammenklappbare Trailrunning-Stöcke. In den Taschen an den Schultergurten ist Platz für Softflasks und ein Mobiltelefon. Das Hauptmaterial besteht zu 100 % aus recycelten Materialien und ist bluesign®-zertifiziert.

Finden Sie hier Ihre Lieblingsvariante vom deuter Ascender

Den deuter Ascender gibt es in zwei Größen (7 und 13 Liter Inhalt) und in vier verschiedenen Farben: Blau, Schwarz, Grape und Safran

deuter
Den deuter Ascender gibt es in zwei Größen: als 7-Liter (l. und M.) oder 13-Liter-Variante (r.)
Zur Startseite
Schuhe & Ausrüstung Laufzubehör Runtastic Running-Apps im Praxis-Check Adidas Running by Adidas Runtastic im Test

Adidas Running by Runtastic ist die bekannteste Lauf-App. Das kann sie.