Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Dämmer-Marathon Mannheim 2018 9.172 Läufer in Mannheims Dämmerung gefeiert

Nach der jahrelangen Dominanz ostafrikanischer Läufer gewann 2018 erstmals ein Schotte. Auch junge Läufer aus der Region liefen auf das Podest. Wieder einmal überzeugte der Dämmer-Marathon Mannheim mit einer einmaligen Atmosphäre.

Dämmer-Marathon Mannheim 2018 (1) +
Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Nikki Johnstone gewann erstmals den Dämmer-Marathon Mannheim.

Zum 15. Mal kamen in Mannheim tausende Läufer und sportbegeisterte Zuschauer zusammen um den Dämmer-Marathon Mannheim zum größten Fest des Laufsports der gesamter Metropolregion Rhein-Neckar zu machen. Mit Nikki Johnstone gewann erstmals ein Schotte die Marathondistanz. Bei den Damen überraschte die 23-jährige Bremerin Merle Brunnée. Traditionell wurden die Läufer zwischen Rosengarten und Kongresszentrum am Fuße des Wasserturms von einer herausragenden Kulisse empfangen, was die Sportler sichtlich genossen.

Für runnersworld.de war Fotograf Tomás Ortiz-Fernandez beim Dämmer-Marathon Mannheim 2018 vor Ort. Seine schönsten Bilder finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Mehrere tausend Voranmeldungen hatte das Organisationsteam gezählt. Aufgrund des tollen Wetters kamen am Veranstaltungstag bis 18:30 Uhr noch einige Nachmeldungen hinzu, sodass beim kleinen Jubiläum des Dämmer-Marathons Mannheim in diesem Jahr 9.172 Läufer an der Startlinie standen. Um 19:00 Uhr fiel der Startschuss des Marathons. Gemeinsam mit den Marathonläufern gingen auch die Teilnehmer der halben Distanz auf die Strecke. Vom Rosengarten aus gestartet lief man fortan Richtung Osten. Bereits nach zwei Kilometern war die Oststadt verlassen und kurz darauf Neuostheim erreicht. Weiter in östliche Richtung laufend wurden die Läufer wenig später in Seckenheim empfangen. Nach zehn gelaufenen Kilometern und dem Durchlaufen Seckenheims ging es über die Seckenheimer Landstraße und unweit des Neckar-Ufers zurück ins Mannheimer Zentrum. Während die Halbmarathonläufer nach 20 Kilometern die Fressgasse nach wenigen hundert Metern für den finalen Kilometer in Richtung des Ziels am Wasserturm verließen, nahmen die Marathonläufer die zweite Hälfte in Angriff. Am Mannheimer Rathaus vorbei und über die Konrad-Adenauer-Brücke wurde nach 24 Kilometern Ludwigshafen erreicht. Einmal quer durch die Stadt führte die Strecke bis zum südlichsten Punkt in Rheingönheim, wo die 30-Kilometer-Markierung erreicht wurde. Nach 35 Kilometern gingen die Läufer auf der Hannelore-Kohl-Promenade auf die finalen sieben Kilometer, die sie zurück zum Start-Ziel-Bereich bringen sollten.

Nikki Johnstone und Merle Brunnée laufen zum Marathon-Sieg

Bis spät in die Nacht sorgten tausende Zuschauer, Musik, aufwendige Beleuchtungen und der Moderator für erstklassige Stimmung im Start-Ziel-Bereich. Der erste Marathonläufer, der diese Gänsehaut-Atmosphäre genießen durfte, war Nikki Johnstone, der nach schnellen 2:28:19 Stunden das Ziel erreichte. Der 34-jährige Läufer des ART Düsseldorf stammt aus der Nähe von Inverness in den schottischen Highlands und lief erst vor zwei Wochen beim Düsseldorf-Marathon neue persönliche Marathon-Bestzeit. Dass er nun in Mannheim gewann, freute ihn daher umso mehr. Hinter Johnstone kam Dennis Klusmann, der in Mannheim bereits die Plätze vier und fünf erlaufen hatte, nach 2:44:24 Stunden als Zweiter ins Ziel. Dritter wurde Pasquale Torato in 2:50:15 Stunden. Ein knapperes Rennen konnten die Zuschauer an der Strecke sowie über die Live-Übertragung im Zielbereich bei den Damen sehen. Lea Düppe und Dioni Gorla waren als Favoritinnen ins Rennen gestartet. Zur Überraschung vieler entwickelte sich allerdings an spannender Dreikampf an der Spitze des Feldes. Die 23-jährige Merle Brunnée, die in Heidelberg studiert, mischte von Beginn an in der Spitzengruppe mit, konnte sich nach 30 Kilometern von der Griechin Dioni Gorla entscheidend absetzen und gewann unter dem Jubel der Zuschauer in 3:01:12 Stunden. Ihre Bestzeit steigerte sie so um mehr als eine Viertelstunde. Als Zweite lief Lea Düppe (3:03:07 Stunden, engelhorn sports Team) ein, Dritte wurde Dioni Gorla (ART Düsseldorf) in 3:05:50 Stunden.
Dämmer-Marathon Mannheim 2018 (3) +
Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Bereits um 17 Uhr gingen die Teilnehmer des 10-Kilometer-Laufs auf die Strecke.

Führungswechsel beim Halbmarathon

Ein ähnlich spannendes Rennen erlebten die Zuschauer beim Halbmarathon. Christian Schreiner (LAZ PUMA Rhein-Sieg) hatte lange Zeit geführt, musste auf dem finalen Streckenabschnitt jedoch Bill Martin vorbeiziehen lassen, der in 1:11:26 Stunden siegte. Schreiner kam zehn Sekunden nach ihm ins Ziel. Dritter wurde mit etwas Abstand Raoul Jankowski (1:15:01 Stunden, Hannover Athletics), der als Mitfavorit ins Rennen gegangen war, allerdings den Gutenberg-Marathon Mainz sechs Tage zuvor noch in den Beinen hatte. Auch bei den Damen fiel die Entscheidung erst auf den letzten Kilometern. Katrin Kommer (SV Ohmenhausen) lag bis Kilometer 19 in Führung, wurde dann allerdings von Lea Cagol (LSG Karlsruhe) überholte. Cagol gewann schließlich in 1:27:47 Stunden, Kommer wurde in 1:28:25 Stunden knapp vor Sophie Crommelinck (1:28:33 Stunden, engelhorn sports team/TV Schriesheim) Zweite.

Patric Meinike und Natalie Wangler über zehn Kilometer nicht zu schlagen

Bereits zwei Stunden vor dem Start der beiden längsten Distanzen des Tages gingen die Teilnehmer des 10-Kilometer-Laufs auf die Strecke. Patric Meinike (LG Olympia Dortmund) setzte sich vom Start weg vom Rest des Feldes ab und gewann am Ende in 31:57 Minuten. Adam Konieczny (Polonia Sroda) wurde in 32:12 Minuten Zweiter, Jens Ziganke (SV Reichenau) in 32:32 Minuten Dritter. Im Damenfeld setzte sich die favorisierte Natalie Wangler von den Roadrunners Südbaden durch. Auch sie ergriff vom Start weg die Offensive und ließ so keine Zweifel aufkommen. Nach 38:29 Minuten hatte sie es geschafft und konnte sich sichtlich über ihren Sieg am Fuße des Wasserturms freuen. Auf Rang zwei lief Franziska Rachowski vom LAZ Gießen (38:59 Minuten). Das Podest komplettierte Franziska Fleck (41:33 Minuten, Soprema Team TSV Mannheim).

Mit dem Fahrrad auf die Marathon-Zielgerade

Emotional und spektakulär wurde es auch bei der Bike-and-Run-Staffel. Bis auf die Zielgerade duellierten sich die Teams „Quadrathlon WSC Heidelberg“ (Stefan Teichert und Lisa Teichert) und „Schäufele mit Kloß“ (Katharina Zirngibl und Samy Deghou). Alleine auf den letzten 400 Metern um den Rosengarten wechselten beide Teams zweimal den Läufer bzw. Radfahrer. Am Ende gewannen Stefan und Lisa Teichert in 1:15:48 Stunden mit lediglich vier Sekunden Vorsprung. Als drittschnellstes Team kam das Team Hangover (Marvin Kornhaas und Robert Kornhaas) nach 21,1 Kilometern, die sie in 1:19:15 Stunden absolvierten, ins Ziel. Den Duo-Marathon entschieden Klaus und Leon Vetter in 2:53:04 Stunden für sich, den Team-Marathon das Team „engelhorn sports team - men“ (2:30:31 Stunden).

Mehr als 9.172 Mannheimer Sieger

Kurz vor 1:00 Uhr ging die 15. Runde des Dämmer-Marathons Mannheim mit dem Zieleinlauf des letzten Marathonläufers zu Ende. Über eineinhalb Tage hinweg hielt der Laufsport Mannheim in Schach. Nicht nur die 9.172 konnten als Sieger nach Hause gehen, auch alle Beteiligten des Organisationsteam hatten erstklassige Arbeit geleistet, schließlich äußerten sich die Läufer nach dem Zieleinlauf alle nur lobend.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Jonas Müller 13.05.2018

Hier finden Sie weitere Informationen zum Dämmer-Marathon Metropolregion Rhein-Neckar 2019.

Lesen Sie auch: Zweitschnellste Frau über 100 Meilen
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Herausfordernde Indoor-Kilometer in Nürnberg
Indoor-Marathon Nürnberg 2018

Foto: Norbert Wilhelmi

Fast 370 Läufer nahmen den 14. Indoor-Marathon Nürnberg in Angriff. Treppen erschwerten di... ...mehr

Sabrina Mockenhaupt auch 2019 am Start
Marathon Hamburg 2019 Vorschau PK

Foto: Hochzwei

Mit Sabrina Mockenhaupt kehrt eine der besten deutschen Langstrecklerinnen zurück in die H... ...mehr

Chepngetich läuft sensationellen Streckenrekord
Istanbul-Marathon 2018

Foto: photorun.net

Mit einer Traumzeit von 2:18:35 Stunden siegte Ruth Chepngetich beim Istanbul-Marathon 201... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>9.172 Läufer in Mannheims Dämmerung gefeiert
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft