Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Olympia-Marathon Äthiopien setzt auf schnelle Newcomer

Junge Newcomer dominieren im äthiopischen Olympiateam für die Marathon-Distanz bei den Olympischen Spielen, das jetzt nominiert wurde.

Ayele Abshero +
Foto: photorun.net

Ayele Abshero überraschte in Dubai und darf nun bei Olympia starten.

Äthiopiens Marathon-Newcomer Ayele Abshero und Tiki Galana führen die jeweils dreiköpfigen Teams an, die jetzt vom nationalen Verband für die Olympischen Spiele nominiert wurden. Superstar Haile Gebrselassie hatte nach einem enttäuschenden Rennen in Tokio im Februar seine Chance verpasst und wurde erwartungsgemäß nicht berücksichtigt.

Ayele Abshero wird in London im August erst sein zweites Marathonrennen laufen. Der 21-Jährige sorgte im Januar für eine Sensation, als er beim Debüt den Dubai-Marathon in 2:04:23 Stunden gewann und damit die äthiopische Rekordzeit von Haile Gebrselassie (2:03:59), die bis Ende September 2011 noch die offizielle Weltrekordzeit war, nur um 24 Sekunden verpasste. Abshero führt mit seiner Dubai-Zeit nach wie vor die Jahresweltbestenliste an. Er profitierte im Januar von perfekten Wetterbedingungen.

Neben Ayele Abshero nominierten die Äthiopier den 23-jährigen Dino Sefir, der in Dubai mit 2:04:50 Stunden Dritter war, und Getu Feleke. Der 25-Jährige war Zweiter in Rotterdam mit ebenfalls 2:04:50. Nicht nominiert wurde Yemana Tsegay, der im April den Rotterdam-Marathon mit 2:04:48 gewann. Hintergrund dieser Entscheidung ist, dass Tsegay aufgrund seines Dubai-Starts im Januar in diesem Jahr bereits zwei Marathonrennen gelaufen ist.

Tiki Gelana ist die Siegerin des Rotterdam-Marathons. Sie steigerte sich im April auf die Spitzenzeit von 2:18:58 Stunden und stellte damit einen äthiopischen Rekord auf. Schneller als die 24-Jährige war in diesem Jahr nur die kenianische Olympia-Favoritin Mary Keitany (2:18:37 in London). Aselefech Mergia ist mit 27 Jahren die älteste Läuferin im äthiopischen Olympia-Team. Sie gewann im Januar den Dubai-Marathon in 2:19:31 und qualifizierte sich damit für London. Die 22-jährige Mare Dibaba, die in Dubai mit 2:19:52 Dritte war, ist die Nummer drei im Team.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 17.05.2012
Lesen Sie auch: Gezieltes Hindernislauf-Training
Olympische Spiele 2012 in London
Verbands-ChaosOlympia-Aus für Anna Hahner

Trotz ihres vielversprechenden Marathondebüts in 2:30:14 konnte der DOSB Anna Hahner nicht für Olympia nominieren, weil der DLV sie nicht vorgeschlagen hatte. ...mehr

Foto: photorun.net
Britische Meisterschaften in BirminghamKenenisa Bekele rennt Olympia-Qualifikation

Kenenisa Bekele sicherte sich die Olympia-Qualifikation durch einen Sieg über 10.000 m (27:02,59 Minuten) im Rahmen der britischen Meisterschaften in Birmingham. ...mehr

Foto: photorun.net
Olympische TraditionRUNNER'S-WORLD-Leser als Olympia-Fackelträger

70 Tage ist die Fackel der Olympischen Spiele 2012 quer durch Großbritannien unterwegs, von 8.000 Läufern getragen. Unter den Fackelträgern sind vier RUNNER’S-WORLD-Leser. ...mehr

Foto: privat
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Knapp 11.000 Meldungen zur 33. Ausgabe
Philipp Pflieger und Frank Thaleiser, Marathon Hamburg 2018

Foto: Hochzwei

Nachdem die Marathonstaffel und der Halbmarathon schon längst ausgebucht sind, verbucht de... ...mehr

Doppel-Streckenrekord bei 45. Austragung
Honolulu-Marathon 2017

Foto: Tom Pennington/Getty Images

Die beiden Kenianer Lawrence Cherono und Brigid Kosgei bescherten der 45. Auflage des Hono... ...mehr

0 Grad auf der Strecke, Weckmann im Ziel
Bertlicher Straßenläufe 2017 III

Foto: Wolfgang Steeg

Die 103. Bertlicher Straßenläufe zogen trotz Schnee und Nässe knapp 600 Läufer auf die ach... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Äthiopien setzt auf schnelle Newcomer
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG