Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Lübeck-Marathon 2017 Jubiläums-Marathon mit Kaiserwetter an der Ostsee

Über 4.000 vorangemeldete Läufer nahmen am 10. Lübeck-Marathon teil. Der Marathon führte dabei traditionell zum Wendepunkt nach Travemünde, wo die Stimmung besonders gut war.

08102017 Lübeck-Marathon 2017 (1) +
Foto: Thomas Sobczak

Die Läufer konnten sich über bestes Wetter freuen. Einzig der Wind störte ein wenig.

Am Sonntag, den 08. Oktober ging der Lübeck-Marathon in seine zehnte Runde. Nachdem es am Samstag noch geregnet hatte, wurden allseits die Daumen für besseres Wetter gedrückt. Dies half, sodass die über 4.000 gemeldeten Läufer sich auf einen sonnenreichen Lauf freuen durften. Gerade aufgrund des Windes, hielt sich das Schweißtreiben aber ins Grenzen. Von den 364 Marathon-Finishern kamen Sören Bach und Britta Giesen als Erste ins Ziel. Über die halbe Distanz hatten Claudius Michalak und Denise van Elk die Nase vorne.

Unser Fotograf Thomas Sobczak war bei der Jubiläums-Ausgabe des Lübeck-Marathons vor Ort. Seine schönsten Fotos finden Sie in der Galerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Pünktlich um 10:00 Uhr wurden am Sonntagmorgen die Marathonläufer auf die Strecke geschickt. Fünf Minuten später folgten die Stars von morgen, die über 4,2 Kilometer bzw. 2,1 Kilometer starteten. Bereits vor Erreichen der Halbmarathonmarke, die bald nach dem Wendepunkt in Travemünde erreicht wurde, hatte sich der spätere Sieger Sören Bach (Hamburg Running) entscheidend vom Rest des Feldes abgesetzt. Der Startnummer eins wurde der 28-Jährige somit mehr als gerecht. Das Ziel erreichte er nach 2:37:22 Stunden und blieb so deutlich vor Jon-Paul Hendriksen (Laufwerk Hamburg), der in 2:42:10 Stunden auf Rang zwei kam. Das Herren-Podest komplettierte Michael Keil (Team Erdinger Alkoholfrei), der nur 24 Sekunden nach Hendriksen ins Ziel kam. Bei den Damen entwickelte sich ein ähnliches Rennen. Britta Giesen (Laufwerk Hamburg) gewann am Ende verdient mit knapp drei Minuten Vorsprung in 3:10:40 Stunden und musste so nur 17 Herren den Vortritt lassen. Zweite wurde Annette Hausmann vom LC Duisburg (3:13:36 Stunden), Dritte Mareike Kitzel (Hamburger Laufladen, 3:15:00 Stunden).

Herrentunnel als Highlight

Die Läufer der Halbmarathon-Distanz, die wie auch der Marathon am Kohlmarkt neben dem Rathaus gestartet wurde, liefen zwar ebenfalls in dieselbe Richtung, traten jedoch deutlich früher den Rückweg an. Nichtsdestotrotz ging es aber auch für sie zweimal durch den Herrentunnel, der mit einer Länge von 800 Meter und einer Absenkung von bis zu 31 Meter unter den Meeresspiegel eine der spektakulärsten Streckenabschnitte darstellte. Dank modernster Technik herrschten auch hier für die Läufer gute Bedingungen, sodass niemand aus dem Tritt gebracht wurde. Übrigens liefen bereits 2005 über 4.500 Läufer durch den Herrentunnel. Den eine Stunde nach dem Marathon gestarteten Halbmarathon, der auch die Landesmeisterschaft von Schleswig-Holstein beinhaltete, gewannen Claudius Michalak (Borener SV) in 1:11:45 Stunden und Denise van Elk in 1:25:40 Stunden. Auf den weiteren Plätzen folgten Simon Müller (Tri-Sport Lübeck, 1:14:35 Stunden) und Holger Wollny (SV Fortuna Bösdorf, 1:15:06 Stunden) sowie Sophia Adam (1:29:15 Stunden) und Kerstin Haberkorn (Lübecker Marathon, 1:30:19 Stunden). Insgesamt kamen über die knapp 21,1 Kilometer lange Halbmarathon-Distanz 915 Läufer ins Ziel.

Simon Dahl siegt deutlich

Über die klassische Distanz von zehn Kilometer gingen ebenfalls mehrere hundert Läufer an den Start. Als Schnellster erreichte Simon Dahl (TV Refrath) nach 33:38 Minuten das Ziel. Er siegte deutlich vor Björn Gasow (35:50 Minuten) und Philipp Rittscher, der sich in 36:04 Minuten knapp gegen den drei Sekunden langsameren Wislaw Daleki durchsetzen konnte. Das Damenrennen entschied Johanna Schulz (SC Neumünster) in 38:15 Minuten für sich. Nur acht Herren hatten es vor ihr ins Ziel geschafft. Auf Platz zwei kam Lisa Jaschke (39:14 Minuten). Dritte wurde Fenna Froehlich (43:18 Minuten). Bemerkenswert war auch die Leistung der 17-Jährigen Wiebke Frank, die Vierte wurde.

Applaus bis zum Ende

Als nach 6:14:18 Stunden auch der letzte Teilnehmer unter dem Applaus der Zuschauer das Marathon-Ziel erreicht hatte, konnte in der Lübecker Innenstadt bei herrlichem Wetter nicht nur ein positives Fazit durch den Veranstalter gezogen werden, sondern auch noch länger verweilt werden. Die Jubiläumsausgabe war geglückt, die sehr gute Organisation wurde immer wieder gelobt und auch die Streckenänderung der Marathonstrecke war gut angenommen worden.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Jonas Müller 08.10.2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum Lübeck-Marathon 2018.

Lesen Sie auch: Knapp 11.000 Meldungen zur 33. Ausgabe
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Knapp 11.000 Meldungen zur 33. Ausgabe
Philipp Pflieger und Frank Thaleiser, Marathon Hamburg 2018

Foto: Hochzwei

Nachdem die Marathonstaffel und der Halbmarathon schon längst ausgebucht sind, verbucht de... ...mehr

Doppel-Streckenrekord bei 45. Austragung
Honolulu-Marathon 2017

Foto: Tom Pennington/Getty Images

Die beiden Kenianer Lawrence Cherono und Brigid Kosgei bescherten der 45. Auflage des Hono... ...mehr

0 Grad auf der Strecke, Weckmann im Ziel
Bertlicher Straßenläufe 2017 III

Foto: Wolfgang Steeg

Die 103. Bertlicher Straßenläufe zogen trotz Schnee und Nässe knapp 600 Läufer auf die ach... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Jubiläums-Marathon mit Kaiserwetter an der Ostsee
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG