Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Nagoya-Marathon Kein Olympia-Startplatz für Mizuki Noguchi

Mizuki Noguchis sechster Platz beim Nagoya-Marathon reicht nicht für das erhoffte Olympia-Ticket.

Mizuki Noguchi +
Foto: photorun.net

Mizuki Noguchi schaffte beim Nagoya-Marathon nach Verletzungspausen ein gutes Comeback.

THEMEN

Marathon

Mizuki Noguchi, die Marathon-Olympiasiegerin von Athen 2004, hat sich über die klassische Distanz zurückgemeldet. Die 33-jährige Japanerin belegte am Sonntag beim Nagoya-Marathon Platz sechs in 2:25:33 Stunden. Ihren letzten Marathon war Mizuki Noguchi, die mit 2:19:12 Stunden seit 2005 den Berliner Streckenrekord hält, im Jahr 2007 in Tokio gelaufen. Damals siegte sie in 2:21:37. Seitdem stoppten sie eine Reihe von Verletzungen, so dass auch der Olympia-Marathon in Peking 2008 kein Thema war. In Nagoya gelang Mizuki Noguchi nun ein starkes Comeback. Trotzdem reicht ihr Ergebnis nicht für einen der drei japanischen Startplätze bei Olympia in London im Sommer.

In fast jedem anderen Land hätte Mizuki Noguchi mit 2:25:33 Stunden die Qualifikation geschafft. Doch in Japan ist die nationale Konkurrenz so stark, dass die Zeit nicht schnell genug ist. In Nagoya, dem letzten olympischen Qualifikationsrennen der Japaner, waren gleich vier Landsfrauen vor Mizuki Noguchi im Ziel: Yoshimi Ozaki dürfte nach ihrem zweiten Platz in 2:24:14 gute Chancen haben auf ein London-Ticket, obwohl die WM-Zweite von 2009 bereits ihren dritten Marathon innerhalb von sieben Monaten gelaufen ist. Bei der WM in Daegu (18. Platz) und beim Yokohama-Marathon (2.) reichten die Ergebnisse jeweils nicht, um sich für Olympia zu qualifizieren.

Die Siegerin des Nagoya-Marathons kam jedoch nicht aus Japan: Die Russin Albina Mayorova gewann in 2:23:52 Stunden und steigerte ihre Bestzeit dabei um fast zwei Minuten. Die 34-Jährige, früher bekannt unter ihrem Mädchennamen Ivanova, lief eine starke zweite Hälfte und holte dabei einen Rückstand von 90 Sekunden zur Spitzengruppe noch auf. Die Kenianerin Catherine Ndereba, die bei Olympia 2004 und 2008 jeweils Silber im Marathon gewonnen hatte, kam nicht über Rang 22 hinaus. Gegen die starke nationale Konkurrenz hat sie keine Chance auf eine weitere Olympia-Teilnahme. Der Nagoya-Marathon ist ein Frauenrennen, so dass keine Männer-Eliteläufer am Start waren.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 14.03.2012
Lesen Sie auch: Globale Laufbewegung: Parkruns für die Gemeinschaft
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Marathon
Sonne statt Sturm und Dauerregen
Königsforst-Marathon Bergisch Gladbach 2019

Foto: Nils Loudon, Kürten

Zur 45. Ausgabe des Klassikers waren am Sonntag, den 17. März insgesamt 1.345 Läufer gekom... ...mehr

Attraktivere Strecke, mehr Zuschauer
Teilnehmerteam beim Bike&Run beim Dämmer-Marathon Mannheim

Foto: PIX-Sportfotos

Abendliche Laufparty: Die Strecke beim Dämmer-Marathon Mannheim wurde zuschauerfreundliche... ...mehr

Laufen durch Jerusalems antike Gassen
Jerusalem Marathon 2019

Foto: Ingo Kutsche

40.000 Starter erklommen beim neunten Jerusalem Marathon die Hügel und verwinkelten Gassen... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Kein Olympia-Startplatz für Mizuki Noguchi
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft