Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Gutenberg-Marathon Mainz 2018 Sekunden-Entscheidung über 42 Kilometer

Nur drei Sekunden trennten den Sieger vom Zweitplatzierten nach 42,195 Kilometern beim Marathon in Mainz. 792 finishten die Königs-Distanz.

Gutenberg-Marathon Mainz 2018 +
Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Von bestem Wetter wurden die Läufer beim Gutenberg-Marathon in Mainz verwohnt.

Zum 19. Mal startete am Sonntag, den 6. Mai der Gutenberg-Marathon in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz. Während die vollen 42,195 Kilometer von 792 Läufern bewältigt wurden, schafften 5.387 die Halbmarathon-Distanz bei sommerlichen Bedingungen. Am Ende setzte sich der Ukrainer Ivan Babaryka nach 2:24:36 Stunden mit drei Sekunden Vorsprung durch. Deutlicher konnte sich die Polin Olga Ochal-Kalendarova in 2:41:21 Stunden den Sieg sichern.

Für runnersworld.de war unser Fotograf Tomás Ortiz Fernandez beim Gutenberg-Marathon Mainz 2018 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Lauf finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Sommerlich warm wurde es nicht nur für alle Zuschauer beim Gutenberg-Marathon Mainz 2018. Dem Ukrainer Ivan Babaryka schien das dennoch wenig auszumachen. Zwar blieb er in 2:24:36 Stunden rund fünf Minuten über seiner Zeit aus dem Vorjahr, konnte aber seinen Titel dennoch erfolgreich verteidigen. Knapp Zweiter wurde der Pole Pawel Ochal in 2:24:39 Stunden. Eine knappe Minute dahinter folgte der Äthiopier Gutu Abdeta Oddee nach 2:25:32 Stunden. Alle drei passierten die Halbmarathon-Marke, zusammen mit dem späteren Vierter und Fünften, nach rund 1:11:20 Stunden. Dagegen sehr deutlich ging das Rennen der Frauen aus. Die Polin Olga Ochal-Kalendarova konnte schon auf den ersten 21,1 Kilometern einen Vorsprung von über fünf Minuten herauslaufen und diesen weiter sukzessive ausbauen. Nach nur 2:41:21 Stunden lief sie als souveräne Siegerin über die Ziellinie. Mit 2:52:11 Stunden belegte die Ukrainerin Iryna Masnyk den zweiten Platz. Dritte wurde die Weißrussin Sviatlana Kouhan mit 2:53:44 Stunden. Insgesamt 792 Läufer finishten den Marathon.

Gutenberg-Marathon Mainz 2018 zählt 5.387 Halbmarathon-Finisher

Der Vorjahres-Zweite des Marathons konnte sich 2018 über die halbe Distanz durchsetzen. Roman Prodius aus Moldawien behauptete sich in 1:08:12 Stunden. Lediglich Miebale Andemicale konnte ihm in 1:08:45 Stunden Konkurrenz bereiten. Auf Platz drei folgte Tom Ring nach 1:12:08 Stunden, der sich damit zeitglich zum Deutschen Hochschulmeister kürte. Wiederum sehr viel deutlicher entschied Maryna Nemchenko das Rennen der Frauen für sich. Nach nur 1:16:46 Stunden überquerte sie als Erste die Ziellinie. Allerdings blieb sie damit mehr als drei Minuten über der Siegerzeit von Fabienne Amrhein aus dem Vorjahr. Dahinter folgten Sabine Schmitt und Stephanie Gilfrich-Schneider nach 1:27:28 Stunden bzw. 1:28:07 Stunden. Mit 5.387 Finishern behauptete sich der Halbmarathon im Rahmen des Gutenberg-Marathon Mainz erneut als einer der allergrößten Läufe über 21,1 Kilometer, verzeichnete 2018 aber deutlich sinkende Finisherzahlen.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Patrick Brucker 06.05.2018

Hier finden Sie weitere Informationen zum Gutenberg-Marathon Mainz 2018.

Lesen Sie auch: 24 Kilometer Hölle in Hohenroda
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Epic Trail Vall de Boi zieht 15.000 Menschen in seinen Bann
Epic Trail Vall de Boi 2018

Foto: Veranstalter

Ein Wochenende voller Action bot der Epic Trail Vall de Boi 2018. Neben dem Marathon und d... ...mehr

Zwei Startplätze für Berlin-Marathon zu gewinnen
Zwei Startplätze für Berlin-Marathon zu gewinnen

Foto: Norbert Wilhelmi

Wer beim längst ausgebuchten Berlin-Marathon 2018 noch keinen Startplatz ergattern konnte,... ...mehr

Starke Nachfrage nach Startplätzen
Marathon Köln

Foto: Köln Marathon

Exakt 100 Tage vor dem Marathon Köln am 7. Oktober 2018 ist der Run auf die Startplätze un... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Sekunden-Entscheidung über 42 Kilometer
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG