Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Osaka-Marathon 2018 Starker vierter Platz für Anja Scherl

Die Japanerin Mizuki Matsuda gewann Osaka-Marathon 2018 in 2:22:44 Stunden. Anja Scherl belegte einen starken vierten Platz in 2:29:29 Stunden.

Anja Scherl lief in Osaka auf Platz vier. +
Foto: photorun.net

Anja Scherl lief in Osaka auf Platz vier.

Anja Scherl hat beim Osaka-Marathon einen starken vierten Platz in 2:29:29 Stunden belegt. Die Läuferin der LG Telis Finanz Regensburg nahm bei dem reinen Frauen-Eliterennen in Japan damit auch die letzte Hürde für die Marathon-Nominierung für die Europameisterschaften in Berlin im August. Überraschend gewann die japanische Debütantin Mizuki Matsuda das Rennen in hochklassigen 2:22:44 Stunden.

Anja Scherl lief in Osaka die drittbeste Zeit ihrer Karriere - und das obwohl sie erst im November den Valencia-Marathon gelaufen war und in der extrem kurzen Vorbereitungsphase für das japanische Rennen durch eine Erkältung behindert wurde. Schneller war sie lediglich in Hamburg 2016 (2:27:50) und in Valencia (2:28:54).

Mit der Zeit in Spanien hatte Anja Scherl bereits die EM-Norm erfüllt. In Japan blieb die 31-Jährige erneut unter der Norm von 2:32:00. Bereits ihre Halbmarathon-Durchgangszeit in Osaka von 1:13:32 Stunden hätte als Leistungsnachweis gereicht, um die EM-Nominierungsanforderungen zu erfüllen.

„Platz vier beim Osaka-Marathon in 2:29:29 und damit die EM-Norm erneut unterboten - damit habe ich nicht gerechnet. Während des Rennens hatte ich den Halbmarathon-Leistungsnachweis für die EM erreicht und konnte mich dann auch noch auf den vierten Platz vorarbeiten. Ich bin super happy“, schrieb Anja Scherl auf ihrer Facebook-Seite.

Noch überraschender als der vierte Platz von Anja Scherl war in Osaka der Sieg der Debütantin Mizuki Matsuda. Die erst 22-jährige Japanerin, die im Halbmarathon bisher erst eine Zeit von 70:25 Minuten erreicht hat und daher nicht zu den Favoritinnen gezählt hatte, überholte jenseits der 30-km-Marke ihre führende Landsfrau Honami Maeda und gewann dann mit deutlichem Vorsprung in 2:22:44 Stunden. Maeda wurde Zweite mit 2:23:48, die favorisierte Japanerin Yuka Ando musste sich mit Rang drei in 2:27:37 zufrieden geben.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 28.01.2018

Hier finden Sie weitere Informationen zum Internationaler Frauenmarathon Osaka 2018.

Lesen Sie auch: Das Ruhrgebiet ist auf den Beinen
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Das Ruhrgebiet ist auf den Beinen
Roberto Cillis, Peter Wiebusch (beide Grubenwehr), Hendrik Pfeiffer, Frank Krallmann, Thomas Wels und Philipp Weber vor der Zeche Nordstern.

Foto: MMP

Knapp 10.000 Läufer machen sich am 27. Mai auf die Beine beim 6. VIVAWEST-Marathon durch d... ...mehr

9.120 Läufer, ein Streckenrekord und jede Menge Wissenschaft in Kopenhagen
Kopenhagen-Marathon 2018 (1)

Foto: Telenor Copenhagen Marathon

William Morwabe lief in der dänischen Hauptstadt so schnell wie niemand zuvor. Auch Shasho... ...mehr

Souveräne Siege über 42,195 Kilometer
Würzburg-Marathon 2018

Foto: Norbert Wilhelmi

384 Finisher zählte die 42,195 km lange Distanz beim Würzburg-Marathon, 1.566 waren es üb... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Starker vierter Platz für Anja Scherl
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG