Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Stelvio Marathon Stilfserjoch 2018 Thaler am Stilfserjoch weiter ungeschlagen

42,195 Kilometer und 2.500 Höhenmeter galt es für die Teilnehmer des Stelvio Marathon Stilfserjoch zu absolvieren. Bei strahlendem Sonnenschein taten sie dies mit großem Einsatz und großer Freude.

Stelvio Marathon Stilfserjoch 2018 (1) +
Foto: Josef Rüter

Hunderte Läufer genossen das Panorama.

Auf 915 Höhenmeter in Prad am Stilfserjoch um 8:00 Uhr gestartet, liefen der Marathon-Teilnehmer des zweiten Stelvio Marathon Stilfserjoch dem knapp 2.000 Meter höher gelegenen Ziel fortan entgegen. Bei strahlendem Sonnenschein und unter blauem Himmel machte Andreas Reiterer in 3:44:24 Stunden das Rennen. Edeltraud Thaler gewann derweil bei den Frauen mit fast 25 Minuten Vorsprung. Auch über die Classic-Distanz von 26 Kilometern gingen zahlreiche Läufer an den Start und zeigten ein starkes Rennen. Stefano Facchini und Anna Pircher siegten.

Unser Fotograf Josef Rüter war vor Ort. Seine besten Fotos finden sie in einer ausführlichen Bildergalerie über und unter diesem Artikel.

Auf der 42,195 Kilometer langen Strecke, die die Marathonläufer wie üblich zu bewältigen hatten, mussten zudem 2.500 Höhenmeter absolviert werden. 2.400 Höhenmeter hiervon warteten auf den letzten 26 Kilometern. Die flachen Anfangskilometer wurden so von vielen Läufern zum intensiven Warmlaufen genutzt, damit sie ab Kilometer 16 richtig ins Rennen eingreifen konnten. Kurz nach der Halbmarathonmarke wurde Stilfs auf 1.300 Höhenmetern erreicht. Noch vor Ende des zweiten Renndrittels sollten Fragges (1.700 Höhenmeter) und die Furkelhütte (2.150 Höhenmeter) folgen. Rund zehn Kilometer vor dem Ziel, als die Läufer bereits bis auf über 2.400 Höhenmeter geklettert waren, folgte ein Abstieg um knapp 300 Höhenmeter zur Franzenshöhe (2.190 Höhenmeter). Auf dem Weg dahin wurde auf einem schmalen Gebirgspfad gelaufen und die legendäre 25. Kehre der Stilfserjochstraße passiert. Mit freiem Blick auf das Ziel waren auf dem finalen Abschnitt weitere 24 Kehren zu bezwingen. Auf 2.757 Metern Höhe wurde bald darauf das Ziel auf dem Stilfserjoch-Pass erreicht.

Reiterer und Thaler sichern sich den Marathonsieg

Als erster Läufer hatte Andreas Reiterer (Team La Sportiva/Telmekom Team) nach 3:44:34 Stunden die 42,195 Kilometer sowie die zahlreichen Höhenmeter absolviert. Vorjahressieger Jochen Uhrig (TSG Weinheim) folgte in 3:47:56 Stunden und musste sich so mit gut drei Minuten Rückstand geschlagen geben. Matteo Vecchietti (Atletica Valle Di Cembra) konnte anders als die ersten beiden Läufer nicht unter der 4-Stunden-Marke bleiben, freute sich nach 4:03:09 Stunden jedoch über Platz drei, den er sich mit über fünf Minuten Vorsprung auf die weiteren Läufer gesichert hatte. Im Damenfeld gewann Edeltraud Thaler (Telmekom Team Südtirol) in 4:34:53 Stunden. Anna Ricarda Gerlach blieb ebenfalls noch unter fünf Stunden, hatte mit ihrer Zielzeit von 4:59:40 Stunden jedoch einen beachtlichen Rückstand auf Siegerin Edeltraud Thaler. Auf Platz drei lief Tamara Schwienbacher (ASV Rennerclub Vinschgau, 5:02:33 Stunden). Besonders Siegerin Thaler freute sich: „Die zweite Ausgabe und mein zweiter Sieg. Besser hätte es nicht laufen können.“

Auch Facchini und Pircher siegen

Über die kürzere Distanz von 26 Kilometer setzten sich Stefano Facchini (SC Meran, 2:51:15 Stunden) und Anna Pircher (ASV Rennerclub Vinschgau, 3:26:21 Stunden) durch. Das Podest komplettierten Anton Steiner (ASV Rennerclub Vinschgau, 2:58:19 Stunden), Giovanni Vanini (Cardatletica, 3:03:44 Stunden) sowie Angelika Schwienbacher (ASV Martell, 3:41:33 Stunden) und Julia Schröter (3:45:28 Stunden). Die Kurzdistanz über 14 Kilometer gewannen Sarah L’Epee (Ateltica Settimese, 1:39:20 Stunden) und Alex Erhard (Dynafit, 1:22:19 Stunden). Auch für die dritte Auflage haben die Veranstalter große Ziele. Das hohe Niveau der gesamten Veranstaltung soll gehalten und wenn möglich sogar ausgebaut werden.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Jonas Müller 17.06.2018

Hier finden Sie weitere Informationen zum Stelvio Marathon Stilfserjoch 2019.

Lesen Sie auch: Auch Arne Gabius lief beim 6. „Jogginghosenlauf“
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Marathon
Arne Gabius läuft Hannover-Marathon
Arne Gabius wird am 7. April in Hannover seinen nächsten Marathon laufen.

Foto: photorun.net

Der 37-jährige deutsche Marathonrekordler Arne Gabius wird am 7. April in Hannover seinen ... ...mehr

Wintermarathon mit Tradition
Thermen-Marathon Bad Füssing

Foto: Veranstalter

Am 3. Februar 2019 starten Läuferinnen und Läufer in Bad Füssing ins neue Laufjahr – mit d... ...mehr

Weltrekordler Kipchoge läuft nächsten Marathon in London
Eliud Kipchoge, hier in London 2018 in Führung liegend, wird seinen nächsten Marathon an der Themse laufen.

Foto: Virgin Money London Marathon

Eliud Kipchoge hatte beim Berlin-Marathon 2018 den Weltrekord in neue Dimensionen getriebe... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Thaler am Stilfserjoch weiter ungeschlagen
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft