Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | Laufhelden | A - Z

Dokumentarfilm Herbstgold Neue Sicht auf’s Alter

Herbstgold: Gabre Gabric bei der Siegerehrung +
Foto: Jan Tenhaven

Diskuswerferin Gabre Gabric bei der Siegerehrung. Rechts Kameramann Marcus Winterbauer.

Soll der Film Vorbild für ältere Menschen sein oder eher Jüngeren zeigen, was die Älteren noch draufhaben?

Beides! Aber eigentlich habe ich den Film eher für jüngere Menschen gemacht, um ihnen eine andere Sichtweise auf sehr alte Menschen aufzuzeigen. Die Überalterung der Gesellschaft kommt auf uns zu, es wird immer mehr alte Menschen geben. Unter ihnen gibt es aber auch viele sehr fitte, das wird oft nicht gesehen, und diesen Aspekt wollte ich im Film darstellen. Der Diskuswerfer Alfred Proksch zum Beispiel ist 100 Jahre alt, er war der einzige WM-Teilnehmer in der Altersklasse 100+. Ein halbes Jahr vor der WM ist er gestürzt. Und hat sich für das Einsetzen eines neuen Kniegelenks entschieden, um an der WM teilzunehmen, obwohl eine solche Operation in seinem Alter ein Risiko war – weniger wegen des Herzkreislaufsystems, das wie bei einem 50-Jährigen aussah als vielmehr wegen Problemen mit dem Muskelaufbau. Aber er hatte den unbedingten Willen, noch mal auf dem Platz zu stehen. Solche Menschen sich auch Vorbild für mich persönlich, wenn ich als Hobbyläufer mit dem Schweinehund zu kämpfen habe, und mir morgens überlege, ob ich laufen gehe.

Wie wichtig sind den Sportlern die Ergebnisse?

Sehr wichtig. Es geht ihnen meist nicht mal um die Medaillen, zumal sie oft allein in ihren Altersklassen sind. Aber die persönlichen Ergebnisse sind sehr wichtig, wir zeigen sie daher auch im Film. „Dabei sein ist alles“ stimmt nicht, die Alten sind extrem ehrgeizig, allerdings auch realistisch. Sie wissen genau, dass sie jedes Jahr weniger leisten werden. Trotzdem haben sie persönliche Ziele: der 82-jährige tschechische Hochspringer Jiří Soukup peilt einen Meter an, die 85-jährige Kugelstoßerin Ilse Pleugner will sechs Meter stoßen. Der 100-jährige Diskuswerfer Alfred Proksch will unbedingt zur WM, obwohl er nach seiner Knieoperation Probleme mit dem Muskelaufbau hat und lange nur mit Rollator laufen kann.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Britta Heinemann 08.06.2010
WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Hauptpersonen

Seite 1: Dabei sein ist alles? Von wegen!
Seite 2: Neue Sicht auf’s Alter
Seite 3: Die Hauptpersonen
Seite 4: Neue Großeltern

Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Erfolgs-Coach Dieter Hogen gibt ein Trainer-Comeback
Der frühere Erfolgs-Coach Dieter Hogen gibt ein Trainer-Comeback in Berlin.

Foto: photorun.net

SCC Events hat ein Lauf-Team für Eliteathleten mit Lisa Hahner und Philipp Baar gegründet.... ...mehr

Ab nach Iten, ins "Home of Champions"
Die Tickets ins Läuferland Kenia

Foto: Beek Hadler

Die Reise in das "Home of Champions" beginnt. Beek Hadler, 19 Jahre, zieht aus der Nähe vo... ...mehr

Eliud Kipchoges "Mondlandung" beim Berlin-Marathon
Eliud Kipchoge wird nach seinem Weltrekord in Berlin gefeiert.

Foto: photorun.net

Deutschlands spektakulärstes Straßenrennen war die Bühne für eine „Mondlandung“ des Marath... ...mehr

Sie sind hier: >> >>Neue Sicht auf’s Alter
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft