DUV

Planungen für 100-km-WM laufen

100-km-Straßenlauf-Weltmeisterschaft Berlin 2022 Planungen für 100-km-WM laufen

35 Jahre nach der ersten Deutschen Meisterschaft über 100 Kilometer soll 2022 erstmals eine 100-km-WM in Deutschland stattfinden.

Die im Dezember 1985 gegründete Deutsche Ultramarathon-Vereinigung vertritt die Interessen Deutschlands Ultramarathonläufer und kümmert sich somit indirekt um alle deutschen Läufe jenseits der klassischen Marathondistanz. Bereits 1987 initiierte die Vereinigung mit Verbandsstrukturen die erste Deutsche Meisterschaft im 100-Kilometer-Straßenlauf. 35 Jahre nach der ersten nationalen Meisterschaft über diese Distanz soll 2022 die erste 100-km-Straßenlauf-Weltmeisterschaft auf deutschem Boden folgen.

Bewerbung für 2022 soll eingereicht werden

Um das gesteckte Ziel der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung (DUV), die inzwischen über 1.800 Mitglieder zählt, zu erreichen, wurde im November die „Ultramarathon Veranstaltungs gemeinnützige UG“ mit Sitz in Berlin gegründet. Geschäftsführer ist DUV-Präsident Olaf Ilk. Nun soll über den Deutschen Leichtathletik-Verband eine Bewerbung bei der International Association of Ultrarunners (IAU), dem internationalen Ultraläufer-Verband, eingereicht werden. Danach gilt es die Daumen zu drücken, damit sich die IAU für den deutschen Standort entscheidet und die 100-km-Straßenlauf-Weltmeisterschaft 2022 in Berlin stattfinden kann.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite