Thomas Sobczak
Bramfelder Halbmarathon 2020
Bramfelder Halbmarathon 2020
Bramfelder Halbmarathon 2020
Bramfelder Halbmarathon 2020 150 Bilder

Bramfelder Halbmarathon 2020 491 Finisher am Bramfelder See

Bei der 29. Auflage fand zugleich die Hamburger Meisterschaft über zehn Kilometer statt. Hamburg Running sorgte bei den Männern für einen Dreifach-Erfolg.

Auch 2020 konnte der Hamburger Klassiker um den Bramfelder See stattfinden. Die 29. Auflage des Bramfelder Halbmarathons erlaubte am Sonntag, den 11. Oktober eine maximale Teilnehmerzahl von 600 Läufern. Die meisten davon nahmen die Halbmarathon-Distanz in Angriff, die über etwas mehr als vier Runden führte. Auf der mittleren Distanz wurden zugleich die Hamburger Meister gesucht. Miguel Abellan Ossenbach und Berrin Otto sicherten sich hier die Titel in 32:44 Minuten sowie 42:20 Minuten. Auch ein 5-km-Lauf, der den idyllischen Rundkurs nur einmal absolvierte, wurde angeboten.

Für runnersworld.de war der Fotograf Thomas Sobczak beim Bramfelder Halbmarathon 2020 vor Ort. Seine schönsten Bilder finden Sie in der Bildergalerie ober- sowie unterhalb dieses Artikels.

Ab neun Uhr fielen bei noch sehr kühlen Bedingungen die Startschüsse für alle 10-km-Läufer auf dem Schulhof der Grund- und Stadtteilschule am See. Im Minutentakt wurden je zehn Läufer, die für die Hamburger Meisterschaft gemeldet waren, auf die fünf Kilometer lange Runde geschickt. Alle Läufer, die nicht an der Meisterschaft teilnahmen, gingen dahinter im 5-Sekunden-Takt allein auf die Strecke. Diese führte im Uhrzeigersinn um den Kleingarten Bramfeld sowie den Bramfelder See und wieder zurück zum Sportplatz Gropiusring, wo sich das Ziel aller Wettbewerbe befand.

Dreifach-Erfolg über zehn Kilometer für Hamburg Running

Nachdem in etwa einer Viertelstunde alle Läufer des 10-km-Rennens auf der Strecke waren, kamen die Schnellsten auch schon wieder zum ersten Mal Richtung Start- und Zielbereich gerannt. Mit elf Sekunden Vorsprung setzte sich Miguel Abellan Ossenbach nach einer weiteren Runde in 32:44 Minuten vor seinem Vereinskollegen Patrick Nüser (32:55 Minuten) knapp durch. Den Dreifach-Erfolg für Hamburg Running machte der mit Abstand Jüngste des Trios, Jakob Wilkens, in 33:27 Minuten perfekt. Unter den 115 Männern blieben insgesamt 15 unter 37 Minuten.

Ähnlich knapp entschied sich auch das Rennen in der Frauenkonkurrenz. Hier gewann Berrin Otto mit 21 Sekunden Vorsprung in 42:20 Minuten. Jennie Dunkley (42:41 Minuten) belegte den zweiten Platz. Exakt zwei Minuten dahinter sicherte sich Annika Klinke (44:41 Minuten) den verbliebenen Podestrang. Mit 173 Finishern zählte der 10-km-Lauf beim Bramfelder Halbmarathon 2020 das zweitgröße Läuferfeld.

227 Finisher über die 4-Runden-Distanz von 21,0975 Kilometern

Noch etwas mehr Zuspruch in Form von Teilnehmern bekam der danach stattfindende Halbmarathon. Hierbei wurden in drei Korridoren ab 10:30 Uhr, 11:00 Uhr und 11:30 Uhr über Zeiträume von jeweils 20 Minuten die Läufer auf die Strecke geschickt. Die Startschüsse über die Halbmarathon- und später über die 5-km-Distanz fielen auf der 400-m-Bahn, wo auch das Ziel für alle Rennen lag. Auch auf der längsten Distanz entwickelte sich in Relation zur Größe des Starterfelds ein flottes Rennen. Dennis Mehlfeld gewann dieses letztlich doch recht souverän in 1:15:01 Stunden mit über einer Minute Vorsprung. Finn Große-Freese setzte sich dahinter als Zweiter in 1:16:03 Stunden knapp vor Ermiyas Yosief (1:16:17 Stunden) durch.

Knappes Rennen der Frauen um den Sieg beim Bramfelder Halbmarathon 2020

Ähnlich eng wie bei den Männern der Kampf um Platz zwei wurde bei den Frauen das Rennen um den Sieg. Yvonne Loock überquerte die Ziellinie nach 1:29:51 Stunden als einzige Frau unter der 90-Minuten-Marke. Sekunden später belegte Christel Meyer in 1:30:11 Stunden den zweiten Platz. Ohne direkte Tuchfühlung zu den ersten beiden, aber auch ohne Druck von der Viertplatzierten sicherte sich Peggy Götting Rang drei nach 1:31:48 Stunden ab.

Drei Stunden nach dem ersten Startschuss für die schnellsten 10-km-Läufer fiel der erste Startschuss für die kürzeste Distanz des Tages. Auf eine Runde um den Bramfelder See machten sich die 91 Läufer, die später im Ziel registriert wurden, ab zwölf Uhr. Hier setzte sich Hannes Wilkens nach 17:38 Minuten als Schnellster durch. Dahinter folgten Vincent Huppertz (17:50 Minuten) und Toni Röwen (17:57 Minuten). Die Siegerin über fünf Kilometer hieß nach 22:12 Minuten Joanna Bülte. Ihr folgten Carolin Müller (22:33 Minuten) und Agnieszka Chudzinska (22:35 Minuten) auf den Plätzen zwei und drei.

Idyllischer Rundkurs: Die schönsten Bilder vom Bramfelder Halbmarathon 2020

Bramfelder Halbmarathon 2020
Bramfelder Halbmarathon 2020 Bramfelder Halbmarathon 2020 Bramfelder Halbmarathon 2020 Bramfelder Halbmarathon 2020 150 Bilder
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite