Norbert Wilhelmi
Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020
Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020
Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020
Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020 49 Bilder

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020 Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Eigeninitiative war beim Dünen-Crosslauf gefragt. Aufgrund der aktuellen Situation musste der Crosslauf 2020 anders als geplant stattfinden.

Am zweiten Dezember-Wochenende 2020 war in Weissenbrunn bei Nürnberg Eigeninitiative gefragt. Aufgrund der aktuellen Situation waren nämlich nahezu jegliche Wettkämpfe abgesagt worden. Ein Blick auf die Läufergemeinde zeigt jedoch, dass diese gerade in unsicheren Zeiten näher zusammenrückt. Aufgrund des Lockdowns stand der Dünen-Crosslauf Weissenbrunn zuerst auf der Kippe. Allerdings ließ sich der Leiter der Laufabteilung des FSV Weissenbrunn, Johann Garnitschnig, nicht unterkriegen. Da besondere Situationen besondere Maßnahmen erfordern, machte er sich diesen Umstand zunutze.

Wie in den Vorjahren fand dieser Lauf im Waldstück gegenüber des Sportgeländes Weissenbrunn statt. Nach dem Start erreichten die Läufer nach etwa 200 Metern die Runde von 2,4 Kilometern Länge. Diese wurde beim Crosslauf dreimal gelaufen. Anschließend ging es zurück zum Ziel. Da der Zuspruch der Teilnehmer so hoch war, entschied sich der Initiator kurzfristig sogar, die Strecke zu erweitern. Wer sich dafür entscheiden wollte, die Halbmarathondistanz zu laufen, lief die Runde neunmal. Die Marathonläufer rannten nach 18 Runden ins Ziel.

Fotograf Norbert Wilhelmi war beim Crosslauf Weissenbrunn 2020 vor Ort. Seine schönsten Bilder finden Sie in der Bildergalerie ober- sowie unterhalb dieses Artikels.

Mit dem Motto „Fit und gesund durch den Winter!“ ließ es sich Johann Garnitschnig nicht nehmen, dennoch eine Laufveranstaltung auszurichten. Während sich zahlreiche Menschen zurückziehen, verunsichert oder sogar verängstigt sind, schritt der Abteilungsleiter zur Tat. Er suchte nach einer Möglichkeit und fand schließlich einen Weg, wie das Unmögliche möglich werden konnte. So gelang es Johann Garnitschnig, die Sehnsucht der Läufer nach einem reellen Wettkampf zu stillen. Die meisten ambitionierten Läufer wünschen sich momentan nichts sehnlicher als endlich wieder an der Startlinie zu stehen.

Diesen Läufertraum konnte der FSV Weissenbrunn erfüllen. Durch dieses attraktive Laufangebot musste der läuferische Jahresausklang kein Traum bleiben. Dass der Initiator viel Liebe in dieses Projekt gesteckt hat, wird besonders im Zielbereich deutlich. Den ganzen Tag über hielt sich Johann Garnitschnig im Zielbereich auf, um jeden einzelnen Läufer willkommen zu heißen. Außerdem war für die Zielverpflegung bestens gesorgt. Mit Wasser, Tee, Obst, Schokolade oder Apfelsaft gepresst aus Äpfeln aus dem eigenen Garten konnten die Läufer ihre Speicher wieder auffüllen. So wurde das Projekt zu einer wahren Herzensangelegenheit.

Unter Einhaltung der Corona-Regeln trug dieser Lauf dazu bei, das Immunsystem zu stärken. Bei diesem Lauf stand, gerade in diesem Jahr, der leistungssportliche Gedanke nicht an erster Stelle. Vordergründig war eher die Stärkung der physischen und mentalen Gesundheit.

Positive Rückmeldungen der Teilnehmer

Der offizielle Start der Veranstaltung erfolgte am 5. Dezember um 14 Uhr. Bereits im großzügigen Startbereich war von Corona nichts zu spüren. Der Startbereich bot genügend Platz, sodass die Teilnehmer weit auseinander stehen und den vorgeschriebenen Mindestabstand von zwei Metern mühelos einhalten konnten. Um so vielen Läufern wie nur möglich die Teilnahme zu ermöglichen, war es notwendig, Zeit und Raum zu gewinnen. Somit wurde die Laufveranstaltung insgesamt auf eine Woche ausgedehnt. Dies bedeutet, dass jeder Läufer die Möglichkeit hatte, seinen Startzeitpunkt bis zum 12.12. um 24 Uhr individuell zu wählen.

Eine offizielle Zeitmessung fand in diesem Jahr nicht statt. Aus diesem Grund wurde an den Teamspirit und die Fairness der Läufer appelliert. Die Rückmeldungen der Teilnehmer waren stets positiv. Alle haben ihren individuellen „Dünen-Crosslauf“ durch den Weissenbrunner Wald genossen. Sehr motivierend war der Nikolaus an der Strecke, welcher am Nachmittag des 5. Dezember die Läufer anfeuerte. Dass trotz der Widrigkeiten ein läuferischer Jahresausklang in Form eines Wettkampfs überhaupt möglich war, ist dem Mut Johann Garnitschnigs und seines Teams zu verdanken.

„Meine Vision ist, ein Vorbild für andere Events zu sein. Besonders in diesen Zeiten müssen wir umdenken. Ich wollte bei dieser veränderten Situation das Unmögliche mit neuen Regeln möglich machen und den Läufern den Traum vom läuferischen Jahresausklang ermöglichen. Das ist uns wohl gelungen“, so Johann Garnitschnig.

Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020: Die schönsten Bilder vom Dünen-Crosslauf

Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020
Norbert Wilhelmi
Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020 Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020 Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020 Dünen-Crosslauf Weissenbrunn 2020 49 Bilder
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite