Wolfgang Steeg
Essener Silvesterlauf 2021
Essener Silvesterlauf 2021
Essener Silvesterlauf 2021
Essener Silvesterlauf 2021 150 Bilder

Läuferischer Jahresabschluss in der Zeche Zollverein

Essener Silvesterlauf 2021 Läuferischer Jahresabschluss in der Zeche Zollverein

305 Läufer finishten den Essener Silvesterlauf 2021. Svenja Ojstersek und Nico Schneider gewannen den Hauptlauf.

Bei frühlingshaften Temperaturen von rund 14 Grad Celsius gingen am letzten Tag des Jahres mehrere hundert Läufer beim Essener Silvesterlauf 2021 an den Start. Während über zehn Kilometer Svenja Ojstersek und Nico Schneider gewannen, siegten über die halbe Distanz Anna-Maria Hiegemann und Lukas Kagermeier. Die finale Genehmigung hatte das Veranstaltungsteam erst am 25. Dezember vom Ordnungsamt erhalten. Da sich die Zuschauer auf das weitläufige Gelände verteilt hatten, wurden die Läufer gleich an mehreren Stellen angefeuert.

Fotograf Wolfgang Steeg war beim Essener Silvesterlauf 2021 vor Ort. Seine schönsten Bilder finden Sie in der Bildergalerie oberhalb sowie unterhalb dieses Artikels.

Heiter bis wolkig war es am 31. Dezember als in Essen die Teilnehmer des Essener Silvesterlauf 2021 an den Start gingen. Angeboten wurden der Jedermannlauf über fünf Kilometer sowie der 10-Kilometer-Hauptlauf. Den Anfang machten 171 Läufer, die um 10:00 Uhr die 5-Kilometer-Distanz in Angriff nahmen. Zwei Stunden später folgte der Zollvereinlauf über zehn Kilometer. Diesen finishten 134 Sportler. Insgesamt kamen auf dem Gelände der Zeche Zollverein so 305 Laufbegeisterte ins Ziel.

Auch wenn der Essener Silvesterlauf somit zum Jahresende eine beachtliche Läuferzahl bewegen konnte, fiel auf, dass nur knapp 58 Prozent der registrierten Teilnehmer finishten. Ob dies an der 2G-Regel, die angewandt wurde, lag oder ob es andere Gründe hatte, kann nur vermutet werden.

Ojstersek läuft (fast) allen davon

Unter den über 300 Läufern waren auch einige Topläufer zu finden, die sich am Ende teilweise mit deutlichem Vorsprung durchsetzten. So gewann etwa Svenja Ojstersek aus Regensburg über zehn Kilometer mit 3:48 Minuten Vorsprung. Für die 27-Jährige stoppte die Uhr bereits nach 35:13 Minuten. Zweite wurde die sieben Jahre ältere Nina Krings in 39:01 Minuten. Komplettiert wurde das Podest der Frauen durch Isabell Föhring (BSG Sparkasse Essen, 41:42 Minuten).

Lediglich zehn Sekunden schneller als die souveräne Frauen-Siegerin war Nico Schneider (Styrumer TV). Damit siegte Schneider in 35:03 Minuten vor Oliver Christeleit (Team Essen ‘99, 35:51 Minuten). Dritter wurde der 52 Jahre alte Ludger Schröer von der LG Deiringsen in 36:15 Minuten.

Kagermeier und Hiegemann nicht zu schlagen

Beim Zechenlauf über fünf Kilometer machte Lukas Kagermeier vom Styrumer TV in der Spitzenzeit von 15:52 Minuten das Rennen. 18 Sekunden dahinter finishte Lennart Grothe (USC Bochum, 16:10 Minuten) auf dem Silber-Rang. Platz drei ging an Simonas Seputis (LT Stoppenberg, 16:55 Minuten). Anna-Maria Hiegemann (LT Stoppenberg) triumphierte derweil bei den Frauen in schnellen 17:45 Minuten. Komplettiert wurde das Podest durch Leonie Kruse von der LG Brillux Münster (18:54 Minuten) und Rebecca Eisenberg (LT Stoppenberg, 20:35 Minuten).