Dominik Berchtold

1.908 finishen den Silvesterlauf Kempten

Georg Hieble Silvesterlauf Kempten 2020 1.908 finishen den Silvesterlauf Kempten

Fast zwei Wochen lang wurde in Kempten fleißig gelaufen. Der etwas andere Silvesterlauf war ein Erfolg.

Trotz der Corona-Pandemie konnte der Georg Hieble Silvesterlauf Kempten auch in diesem Jahr über die Bühne gehen. Um dies zu ermöglichen, musste das Veranstaltungsteam das Event-Konzept jedoch grundlegend anpassen. Über 1.900 Sportler waren im Veranstaltungszeitraum fleißig und finishten ihren Georg Hieble Silvesterlauf Kempten. Zur Auswahl standen Läufe über fünf und zehn Kilometer. Gelaufen werden konnte auf der Strecke allein vom 25. Dezember bis zum 6. Januar. Nicht erlaubt war aufgrund der geltenden Corona-Verordnungen jedoch ein Start zwischen 21:00 Uhr und 5:00 Uhr. Mithilfe eines Chips in der Startnummer wurde die Zeit genommen. In diesem Zeitraum war die Zeitnahme daher nicht aktiv. Ab dem 7. Januar konnten sich alle Teilnehmer ihre verdiente Finisher-Urkunde downloaden. Für die schnellsten Läufer und Mannschaften gab es zudem Sachpreise, Geldpreise und Pokale zu gewinnen.

Harrer und Key über zehn Kilometer am schnellsten

Neben 281 Läuferinnen erreichten über zehn Kilometer auch 596 Läufer das Ziel. Unter ihnen war mit Georg Hieble auch der Namesgeber des Laufs. Hieble startet inzwischen in der Altersklasse M80, in der er den zweiten Platz belegte. Etwas schneller als Hieble waren die Sieger des 10-Kilometer-Laufs. Bei den Damen setzte sich Corinna Harrer (Laufsport Saukel b_faster) in 36:58 Minuten durch. Lediglich neun Sekunden langsamer war Charlotte Heim vom Allgäu Outlet Raceteam. Die Schwester der Topläuferin Thea Heim erreichte folglich nach ebenfalls schnellen 37:07 Minuten das Ziel des Georg Hieble Silvesterlaufs Kempten. Platz drei ging an Katrin Geiger vom SV Steinheim. Sie lief 39:23 Minuten und war zwölf Sekunden schneller als Nadine Grösch aus Schlier. Ebenfalls noch unter 40 Minuten blieben Steffi Dopfer (Laufsport Saukel b_faster, 39:46 Minuten) und Sofia Herfert (RSC Auto Brosch Kempten, 39:49 Minuten). Im erstklassig besetzten Feld der Herren blieben zwölf Herren unter 35 Minuten.

Am schnellsten lief Kevin Key von Laufsport Saukel b_faster. Er finishte bereits nach beeindruckenden 30:43 Minuten und lief so in einer eigenen Liga. Mit ebenfalls sehr schnellen Zeiten erreichten René Höchenberger (endless local Running Team, 32:21 Minuten) und Johannes Hillebrand (Allgäu Outlet Raceteam, 32:49 Minuten) die Gesamtplätze zwei und drei. Dahinter folgten Basti Schiele (endless local Running Team, 33:02 Minuten) und Tobias Franke (Laufsport Saukel b_faster, 33:12 Minuten) auf den Plätzen vier und fünf.

In der Mannschaftswertung der Männer siegten Kevin Key und Tobias Franke gemeinsam mit Elias Egger. Laufsport Saukel b_faster gewann somit in 1:37:24 Stunden vor dem endless local Running Team (1:39:46 Stunden) und dem Sport Haschko Team (1:45:05 Stunden). Bei den Damen-Team setzte sich das aus Charlotte Heim, Anna Hautmann und Johanna Steinmüller bestehende Allgäu Outlet Raceteam in 2:03:32 Stunden. 43 Sekunden langsamer war Laufsport Saukel b_faster (2:04:15 Stunden). Auf dem Bronze-Rang landete Racing Aloha (2:11:11 Stunden).

Über 1.000 Finisher über fünf Kilometer

Noch beliebter als der 10-Kilometer-Lauf war der 5-Kilometer-Lauf, an dem 1.031 Läufer teilnahmen. Einige Sportler, die am 10-Kilometer-Lauf teilnahmen, nahmen auch den Lauf über die halbe Distanz in Angriff. Nach seinem zweiten Platz über zehn Kilometer gewann René Höchenberger (endless local Running Team) in 15:45 Minuten den 5-Kilometer-Lauf. Ebenso schnell lief auch Johannes Hillebrand (Allgäu Outlet Raceteam). Nur zwei Sekunden langsamer war Tobias Prater (Laufsport Saukel b_faster). Ebenfalls noch unter 16 Minuten blieben Tobias Franke (Laufsport Saukel b_faster, 15:52 Minuten) und Oliver Langselius (LG Stadtwerke München, 15:53 Minuten).

Gleich zehn der 532 Läuferinnen, die beim 5-Kilometer-Lauf erfolgreich an den Start gingen, finishten vor Ablauf der ersten 20 Rennminuten. Charlotte Heim (Allgäu Outlet Raceteam), die sich über die doppelte Distanz knapp Corinna Harrer geschlagen geben musste, gewann in 18:04 Minuten. Theresa Ortenreiter (LG Stadtwerke München) war in 18:07 Minuten nur minimal langsamer. Den dritten Platz sicherte sich Katharina Franke von Laufsport Saukel b_faster in 18:51 Minuten. Auf den weiteren Plätzen finishten Anna Buhmann (Racing Aloha, 19:11 Minuten) und Anna Hautmann (Allgäu Outlet Raceteam, 19:12 Minuten). Anders als über die doppelte Distanz gab es keine 5-Kilometer-Mannschaftswertung.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite