Kinzigtal-Triathlon 2022 Ingo Kutsche
Kinzigtal Triathlon 2022
Kinzigtal Triathlon 2022
Kinzigtal Triathlon 2022
Kinzigtal Triathlon 2022 150 Bilder

Saisoneinstieg für 500 Triathleten

Kinzigtal Triathlon 2022 Saisoneinstieg für 500 Triathleten

Große Spannung und Unterhaltung war beim Kinzigtal-Triathlon Gelnhausen 2022 geboten. Simon Huckestein und Laura Bareth siegten.

Bei sehr guten äußeren Bedingungen ging der Kinzigtal-Triathlon Gelnhausen am 1. Mai in seine 19. Runde. Das Event, das erstmals 1994 stattgefunden, einige Jahre später aber für über ein Jahrzehnt pausiert hatte, wusste auch 2022 zu überzeugen. Etwa 500 Triathleten waren dabei und gaben bei ihrem Saisoneinstieg ihr Bestes.

Fotograf Ingo Kutsche war beim Kinzigtal-Triathlon Gelnhausen 2022 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Triathlon finden Sie in der Bildergalerie oberhalb sowie unterhalb dieses Artikels.

Teil des Kinzigtal-Triathlons Gelnhausen 2022 war auch ein Regionalliga-Rennen. Dieses wurde im Super-League-Format durchgeführt. Somit wurde erst 400 Meter im Gelnhäuser Freibad geschwommen. Danach ging es für zehn Kilometer auf das Rad und für 2,5 Kilometer in die Laufschuhe. Anschließend wiederholte sich alles. Insgesamt kamen die Sportler so auf 800 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen. Nicht nur Organisator Jörn Müller hatte dabei seine Freude, auch die Zuschauer waren begeistert.

Huckestein knapp vor Becker

Schnellster Regionalliga-Athlet war Simon Huckestein (Triathlon Wetterau), der in 1:05:11 Stunden knapp vor Julian Phillip Becker (REA Card Team TuS Griesheim, 1:05:13 Stunden) gewann. Dritter wurde Fabian Reuther (REA Card Team TuS Griesheim) in 1:05:48 Stunden. In der Teamwertung der Männer setzte sich das SPANNRIT Team TSG Kleinostheim in 4:28:52 Stunden mit drei Minuten Vorsprung durch. Das REA Card Team TuS Griesheim um Becker und Reuther wurde Zweiter.

Bei den Frauen war Laura Bareth (Triathlon Wetterau) nicht zu schlagen. Sie gewann in 1:16:05 Stunden vor Emma Graf (MTV Kronberg, 1:16:21 Stunden) und Leonie Schmoll (REA Card Team TuS Griesheim, 1:16:31 Stunden). In der weiblichen Teamwertung gewannen die SRL Triathlon Koblenz Damen vor den Athletinnen des MTV Kronberg.

Team Bad Orb überzeugt

Im Jedermann-Triathlon lag derweil Thomas Ott vom ESV Gemünden in 49:32 Minuten vorn. Damit dominierte er klar. Die weiteren Gesamtpodestplätze sicherten sich Lars Strohbach (Eintracht Frankfurt Triathlon, 56:33 Minuten) und Julian Diez (Team Bad Orb), der mit seiner Zeit von 58:25 Minuten sieben Sekunden schneller war als Eric Kappes, der in 58:32 Minuten Vierter wurde. Nachdem mit Julian Diez bei den Männern bereits ein Triathlet des Team Bad Orb den Sprung auf das Podest geschafft hatte, taten es ihm seine Teamkolleginnen Verena Repp (59:07 Minuten), Stephanie Weiß (59:21 Minuten) und Isabell Neese (1:00:15 Stunden) gleich, womit sie sich über einen Dreifach-Triumph freuen durften.