Lübbeseelauf Templin 2019

Lübbeseelauf Templin 2019 Traumwetter erfreut das Läuferfeld im 36. Jahr

Bis zu 20 Kilometer weit liefen die Teilnehmer des Lübbeseelaufs Templin 2019. Felix Kuschmierz feierte einen souveränen Heimsieg.

Bis in die 1980er Jahre geht die Geschichte des Lübbeseelaufs Templin zurück. Mitte September 2019 stand in der Uckermark nun bereits die 36. Ausgabe des Traditionslauf an. Knapp 200 Sportler wollten sich das Event bei prächtigem Laufwetter nicht entgehen lassen. 66 Läufer nahmen so die zehn Kilometer in Angriff, 53 die 6-Kilometer-Distanz und 33 die 20-Kilometer-Distanz. Die weiteren Teilnehmer teilten sich auf die Walking-Wettbewerbe über sechs und zehn Kilometer und den 2-Kilometer-Schülerlauf auf. Freuen konnten sich die Teilnehmer nicht nur über das tolle Wetter und die erstklassige Organisation, sondern auch über starke sportliche Leistungen. So gewann etwa Vorjahressieger Felix Kuschmierz aus Templin das 20-Kilometer-Rennen in schnellen 1:13:07 Stunden erneut.

Die schönsten Impressionen vom Lübbeseelauf Templin 2019 finden Sie in der Bildergalerie ober- sowie unterhalb dieses Artikels.

Die größte Herausforderung stellte beim Lübbeseelauf Templin 2019 einmal mehr die 20-Kilometer-Distanz dar. Am schnellsten meisterte sie Felix Kuschmierz, der mit knapp zehn Minuten Vorsprung ins Ziel kam. Der in der Altersklasse M40 startende Thoralf Berg von den Schwedter Hasen wurde in 1:23:04 Stunden Zweiter und behauptete sich so vor Martin Powalle (Boulderhalle Eberswalde, 1:23:38 Stunden). Weitere gut 20 Minuten später folgte mit Verena Kupilas (1:45:24 Stunden) die erste Frau. Sie hatte das Rennen bereits 2018 gewonnen und ging so auch 2019 als Favoritin ins Rennen. Dahinter wurde es spannend. Am Ende landete Marietta Dieckmann (Grünspargel Lippetal) in 1:47:05 Stunden auf dem Silber-Rang, während Susanne Busch in 1:47:07 Stunden Dritte wurde. Allesamt sicherten sie sich weitere Punkte in der Uckermark-Cup-Wertung.

Oliver Schieb und Steffi Skara laufen am schnellsten

Nur halb so weit mussten die Teilnehmer des 10-Kilometer-Laufs laufen. Oliver Schieb (Comfield Berlin, 40:15 Minuten) und Steffi Skara (Schwedter Hasen, 45:21 Minuten) waren dieses Mal die schnellsten Finisher. Ebenfalls auf das Podest schafften es Stefan Wagner (Kanusportclub Templin, 43:34 Minuten) und Lennart Lehmann (SV Alemania Templin, 43:49 Minuten) sowie Jana Heinrich (Potsdamer Laufclub, 48:03 Minuten) und Heike Sternkikker (Schwedter Hasen, 50:20 Minuten). Über die kürzeste Distanz von lediglich sechs Kilometern setzte sich bei den Frauen Jessica Schütte durch. Die noch in der Altersklasse wU18 startende Sportlerin vom SV Fortuna Schmölln benötigte 29:10 Minuten und gewann somit mit genauer einer Minute Vorsprung auf Rosa Lehmann (SV Alemania Templin). Dritte wurde Caroline Zuhr (SV Fortuna Schmölln) in 30:30 Minuten. Bei den Herren machte Jannik Fraikin (SG Chemie Ekner) in 23:10 Minuten das Rennen. Die Ränge zwei und drei gingen an Emilian Böttger (24:58 Minuten) und Robert Simon (SV Fortuna Schmölln), der nach 25:28 Minuten finishte.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite