photorun.net

Legende Ron Hill verstorben

Marathon-Legende Legende Ron Hill verstorben

Im Alter von 82 Jahren starb der Brite Ron Hill am Pfingstsonntag. Hill brach mehrere Weltrekorde und wurde Europameister.

Der legendäre britische Marathonläufer Ron Hill ist am Pfingstsonntag (23. Mai) im Alter von 82 Jahren verstorben. Vor rund 50 Jahren gehörte der Engländer zu den besten Langstreckenläufern der Welt. Er brach mehrere Weltrekorde, wurde Marathon-Europameister und triumphierte beim Boston-Marathon. Nach seiner Karriere gründete er „Ron Hill Sports“ - eine Sportartikel-Marke, die sich auf den Laufsport spezialisiert und heute noch auf dem Markt ist.

1965 brach Ron Hill gleich zwei Weltrekorde des legendären Tschechen Emil Zatopek in einem Rennen: Über 15 Meilen (rund 24 km) lief er 1:12:48,2 Stunden und über 25.000 m rannte er 1:15:22.6. Zwei weitere Weltrekorde über 10 Meilen (gut 16 km) folgten 1968: 47:02,2 Minuten und 46:44,0. Bei den Olympischen Spielen belegte er im 10.000-m-Finale Rang sieben. Ein Jahr später wurde Ron Hill in Athen auf der schwierigen Original-Marathonstrecke, die von der Stadt Marathon in die griechische Hauptstadt führt, souverän Europameister in 2:16:48. Bezüglich Ernährung und Lauf-Kleidung war Ron Hill seiner Zeit weit voraus. Wie „Athletics International“ in einem Nachruf schreibt, rannte er in Griechenland in einem selbst entworfenen, luftigerem Lauf-Hemd und kürzeren Shorts als üblich.

Sieg beim Boston-Marathon 1970 mit Europarekord

1970 gewann Ron Hill zunächst den Boston-Marathon in der Europarekordzeit von 2:10:30. Damit hatte er den Streckenrekord des Klassikers gleich um über drei Minuten verbessert. Bei den Commonwealth Games in Edinburgh gewann er im gleichen Jahr die Goldmedaille und durchbrach als zweiter Läufer der Marathon-Geschichte nach dem Weltrekordler Derek Clayton (Australien/2:08:33) die 2:10-Stunden-Barriere mit 2:09:28 (ebenfalls Europarekord). Bei den Olympischen Spielen 1972 in München wurde Ron Hill Sechster im Marathon.

Über 52 Jahre täglich mindestens eine Meile

Nach seiner Karriere stellte Ron Hill noch einen anderen Rekord auf: Er lief über genau 52 Jahre und 39 Tage täglich zumindest eine Meile.

„Ron Hill hat die Kunst des Marathonlaufens in eine Wissenschaft verwandelt und die Anleitung für die folgenden Generationen geschrieben“, erklärte der Präsident des internationalen Leichtathletik-Verbandes World Athletics, Sebastian Coe, zum Tod von Ron Hill. „Er war einmalig. Sein Beitrag für das Rennen über die klassische Distanz ist immens.“

Vor eineinhalb Jahren hatte die Vereinigung der internationalen Straßenlaufveranstalter (AIMS) Ron Hill bei einer Gala in Athen für seine Verdienste um den Laufsport ausgezeichnet.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite