Moret-Triathlon 2021 Dietmar Tietzmann/triathlonpresse.de
Moret-Triathlon 2021
Moret-Triathlon 2021
Moret-Triathlon 2021
Moret-Triathlon 2021 140 Bilder

Triathleten gehen in Münster in Runde 37

Moret-Triathlon 2021 Triathleten gehen in Münster in Runde 37

Aufgeteilt auf elf Startwellen wurden beim Moret-Triathlon 2021 hunderte Sportler ins Rennen geschickt.

Fast 700 Triathleten gingen beim 37. Moret-Triathlon des VfL Münster an den Start. Neben den Wettbewerben über die Mitteldistanz und die Olympische Distanz wurde zum zweiten Mal ein Triathlon über die Sprintdistanz angeboten. Während Fabian Reuter seiner Favoritenrolle über die Mitteldistanz gerecht wurde, wiederholte Uwe Drescher über die Olympische Distanz seinen Vorjahressieg. Bei den Frauen siegten Laura Chacon Biebach und Franziska Pawlik.

Fotograf Dietmar Tietzmann war beim Moret-Triathlon 2021 vor Ort. Seine schönsten Bilder finden Sie in der Bildergalerie oberhalb sowie unterhalb dieses Artikels.

Der als Topfavorit gestartete Fabian Reuter drückte dem Mitteldistanz-Triathlon im Rahmen des 37. Moret-Triathlons seinen Stempel auf. Bereits nach der ersten von drei Disziplinen hatte Reuter den Spitzenplatz inne. Auf dem Rad verlor Reuter jedoch, sodass er sich durch eine starke Laufleistung zurück auf Platz eins bringen musste, um den angestrebten Sieg noch zu erreichen. In 3:32:21 Stunden gewann der Triathlet des TuS Griesheim vor Nico Markgraf (TSV Anderten Triathlon, 3:34:46 Stunden), der besonders auf dem Rad überzeugte. Rang drei ging an Benjamin Veltum (E.O.S.C. 1896 Triathlon, 3:43:39 Stunden), der 17 Sekunden schneller war als Dominik Rueß (Triathlon Verein Berlin 09, 3:44:06 Stunden).

Auf Rang 18 und gleichzeitig als erste Frau finishte nach zwei Kilometer Schwimmen, 84 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen nach 4:13:10 Stunden Laura Chacon Biebach (Eintracht Frankfurt). Die zehn Jahre ältere Katharina Grölz (TuS Griesheim) kam in 4:16:00 Stunden auf Platz zwei. Rang drei sicherte sich die sehr starke Schwimmerin Kati Wiedenbrüg (Tri Team Griesheim, 4:21:19 Stunden), die der späteren Siegerin auf den zwei Schwimmkilometern rund sechs Minuten abnehmen konnte.

Drescher und Anders wiederholten Vorjahreserfolge

Mit Uwe Drescher und Lars Anders lagen zwei Sportler des Triathlon Team DSW Darmstadt über die Olympische Distanz vorn. Für Drescher bedeutete sein starkes Resultat beim Moret-Triathlon 2021 die Verteidigung eines Vorjahressiegs. In 1:56:31 Stunden unterbot er seine Siegzeit von 2020 um 29 Sekunden. Auch Anders konnte seine letztjährige Platzierung wiederholen, benötigte in 1:58:18 Stunden aber rund eine Minute länger als im Vorjahr. Rang drei ging in diesem Jahr an Julian Becker (VfL Münster, 1:59:01 Stunden). Bei den Frauen setzte sich Franziska Pawlik vom TSV 02 Unterschüpf-Triathlon in 2:28:00 Stunden durch. Auch wenn Pawlik mit rund zwei Minuten Vorsprung auf die spätere Zweitplatzierte Jasmin Ruppert (TV 1862 Langen, 2:29:24 Stunden) kam und in der Folge etwas Vorsprung einbüßte, verblieben am Ende gut 80 Sekunden Vorsprung, die Pawlik den Sieg sicherten. Über den dritten Platz durfte sich in 2:37:39 Stunden Julia Uhlenbrock freuen (TriTeam Hagen).

Erneut 79 Sprintdistanz-Finisher

79 Starter nahmen die aus 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen bestehende Sprintdistanz in Angriff. Bereits bei der Sprintdistanz-Premiere 2020 hatten 79 Triathleten das Sprintdistanz-Ziel erreicht. Michael Waraus (Golden Agers, 1:06:37 Stunden) und Karin Steurenthaler (TCEC Mainz, 1:16:11 Stunden) waren am schnellsten. Ebenfalls eine Top-3-Platzierung erreichten Carlos Yela (RDS Triatlon, 1:07:02 Stunden) und Harald Zemke (ASC Darmstadt, 1:09:29 Stunden) sowie Friederike Kurz (1:18:10 Stunden) und Anette Ramberger (LC Olympia Wiesbaden, 1:25:48 Stunden).