Offenbacher Suppenschüssel-Crosslauf 2022 Ingo Kutsche
Offenbacher Suppenschüssel-Crosslauf 2022
Offenbacher Suppenschüssel-Crosslauf 2022
Offenbacher Suppenschüssel-Crosslauf 2022
Offenbacher Suppenschüssel-Crosslauf 2022 150 Bilder

Quer durch die Offenbacher Suppenschüssel

Offenbacher Suppenschüssel-Crosslauf 2022 Quer durch die Offenbacher Suppenschüssel

Simon Huckestein und Hanna Rühl waren beim Offenbacher Suppenschüssel-Crosslauf 2022 am schnellsten. 154 Läufer starteten.

Auch wenn es vorrübergehend nach einer Laufabsage aussah, konnte am Sonntag, den 15. Januar zum zwölften Mal der Offenbacher Suppenschüssel-Crosslauf über die Bühne gehen. Aufgeteilt auf vier angebotene Distanzen nahmen insgesamt 154 Sportler den Crosslauf mit Start und Ziel im Offenbacher Leonhard-Eißnert-Park in Angriff. Die interessante Rundstrecke führte über Wiesenuntergrund und Waldboden. Auf den diversen Strecken durften sich die Teilnehmer über ein abwechslungsreiches Lauferlebnis freuen.

Unser Fotograf Ingo Kutsche war beim Offenbacher Suppenschüssel-Crosslauf 2022 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Crosslauf finden Sie in der Bildergalerie oberhalb sowie unterhalb dieses Artikels.

Den Anfang machte zur Mittagszeit um 12:15 Uhr der spannende Sprintcross, der auf der 800 Meter langen Sprint-Runde stattfand. Das Mini-Rennen, an dem lediglich elf Männer und zwei Frauen teilnahmen, gewannen Lars Strohbach (Eintracht Frankfurt Triathlon, 2:59 Minuten) und Stephanie Haupt (Tuesday Night Skating, 4:46 Minuten). Die weiteren Podestplätze gingen an Mathias Schink (SSC Hanau-Rodenbach, 3:11 Minuten), Andreas Heimel (TV Waldstraße Wiesbaden, 3:15 Minuten) sowie Regina Preis (Stadtwerke Offenbach, 4:53 Minuten). Im Anschluss folgte der 2.000 Meter lange Schülerlauf. Hier lief David Bohr von der SG Egelsbach in 8:35 Minuten die mit Abstand schnellste Zeit und siegte so vor Mika Siebenborn (ASC Darmstadt, 9:07 Minuten). Bei den Schülerinnen dominierte Margarete Rothmann (VfL 1860 Marburg), die in 10:15 Minuten der Zweitplatzierten Hanan Gassem (SSC Hanau-Rodenbach, 12:05 Minuten) fast zwei Minuten abnehmen konnte.

Anne Hegewald siegt erneut

Beim letzten Offenbacher Suppenschüssel-Crosslauf konnte sich Anne Hegewald 2020 in 16:30 Minuten über die 4.000-Meter-Distanz durchsetzen. Auch zwei Jahre danach war Hegewald (TV Waldstraße Wiesbaden) nicht zu schlagen. Dieses Mal gelang es ihr sogar unter 16 Minuten zu bleiben und so in 15:58 Minuten souverän ein weiteres Mal gewinnen. Nach drei absolvierten Runden kamen Silke Driemeyer (SSG Bensheim Triathlon, 18:02 Minuten) und Christiane Rothmann (VfL 1860 Marburg, 18:14 Minuten) auf die Plätze zwei und drei. Bei den Männern dominierte Niklas Raffin vom TSV Krofdorf-Gleiberg (13:32 Minuten). Komplettiert wurde das Gesamtpodest durch Jonathan Erdniß (SSC Hanau-Rodenbach, 14:24 Minuten) und Fynn Becker (SSC Hanau-Rodenbach, 14:39 Minuten).

Auch wenn das 8.000-Meter-Rennen über sechs Runden mit 60 Finishern nur der zweitgrößte Lauf war, ging es auch zum Abschluss des zwölften Offenbacher Suppenschüssel-Crosslaufs noch einmal rund. Während bei den Männern Simon Huckestein von der SG Wenden in 26:47 Minuten vor seinem Vereinskollegen Fabian Jenne (SG Wenden, 27:04 Minuten) und Dominik Müller (SSC Hanau-Rodenbach, 27:49 Minuten) gewann, siegte bei den Frauen Hanna Rühl (Spiridon Frankfurt, 34:59 Minuten). Dahinter kamen Irina Haub (DJK Flörsheim, 35:41 Minuten) und Pia Winkelbach (TSV 1886 Kandel, 36:12 Minuten) auf die weiteren Plätze.