IOC Media

Olympische Spiele 2021 beginnen am 23. Juli

Die Olympischen Spiele von Tokio haben einen neuen Termin. Aufgrund der Hitze-Problematik dürften die Marathonrennen in Sapporo stattfinden.

Die Olympischen Spiele sollen in Tokio vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 stattfinden. Dies gab das Internationale Olympische Komitee (IOC) am 30. März 2020 bekannt. Überraschend schnell fiel damit die Entscheidung bezüglich des Zeitraumes der Spiele, nachdem das IOC erst vor sechs Tagen die Verschiebung der Spiele 2020 bekannt gegeben hatte. Wie das IOC erklärt, waren drei Gründe ausschlaggebend für die Terminentscheidung im Jahr 2021: „1. Die Gesundheit der Athleten und aller Beteiligten zu schützen und die Eindämmung des COVID-19-Virus zu unterstützen. 2. Die Interessen der Athleten und des olympischen Sports sicherzustellen. 3. Der globale, internationale Sport-Kalender.“

Neuer Termin soll genügend Zeit für Qualifikation lassen

Wie das IOC mitteilt, sei man überein gekommen, dass der Zeitraum während der japanischen Sommerferien organisatorisch günstig sei und dies auch im Hinblick auf andere internationale Sportveranstaltungen am besten passt. Dies sei im Interesse der Athleten als auch der internationalen Sportverbände. Sie hätten nun auch genügend Zeit, um den Qualifikationsprozess zu beenden.

Das IOC bestätigte nochmals, dass bisher erreichte Qualifikationen weiterhin gelten würden. Damit müsste sicherlich das IOC in Kooperation mit dem internationalen Leichtathletik-Verband World Athletics (WA) die im Marathon limitierte Starterzahl von 80 Läufern aufgeben und ein größeres Feld zulassen. Denn hätten die Spiele 2020 stattgefunden, wäre schon jetzt das Männer-Starterfeld ausgeschöpft gewesen. Binnen zwölf Monaten werden weitere Läufer die Qualifikationskriterien erfüllen.

Hitze-Problematik: Marathon-Wettbewerbe wahrscheinlich in Sapporo

Man werde bei den Spielen 2021 die Hitze-Situation genauso berücksichtigen, wie es in diesem Jahr geplant war, heißt es in der IOC-Erklärung. Damit dürften die Marathonläufe nicht in Tokio sondern, wie zuletzt für 2020 geplant, in Sapporo stattfinden. Derart schnell den neuen Termin festzulegen, birgt sicherlich das Risiko, dass das IOC bei einer möglichen zweiten Coronavirus-Welle im Winter 2021 wieder vor dem selben Problem steht.

Klar ist aufgrund des Termins, dass die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Eugene, die für Anfang August 2021 geplant waren, verschoben werden müssen. Wie World Athletics erklärte, sei man in Gesprächen mit den US-Veranstaltern bezüglich eines WM-Termins im Jahr 2022. Dies wiederum könnte Auswirkungen auf die Leichtathletik-Europameisterschaften 2022 haben, die vom 11. bis 21. August in München stattfinden sollen. Zudem finden in Birmingham vom 27. Juli bis zum 7. August 2022 die Commonwealth Games statt.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite