Rennsteiglauf Norbert Wilhelmi/Rennsteiglauf

Wieder mehr Charme im Thüringer Wald

Rennsteiglauf 2022 Wieder mehr Charme im Thüringer Wald

Laufsport-Enthusiasten aus Deutschland und weit darüber hinaus warten auf den 21. Mai.

Weit über 6.500 Läufer haben sich bereits für einen Start beim 49. GutsMuths-Rennsteiglauf, der am 21. Mai stattfinden wird, entschieden, viele weitere werden Anmeldungen wohl folgen. Nach zwei Jahren, in denen teilweise größere pandemiebedingte Anpassungen notwendig waren, wird der größte Crosslauf Europas dieses Jahr wohl einige Elemente zurückgewinnen, die den besonderen Reiz des Events ausmachen.

„Die sportfachlichen Genehmigungsprozesse zur Durchführung des Laufs sind auf den Weg gebracht“, äußerte Christopher Gellert, Gesamtleiter des Rennsteiglaufs, und fügte an: „Aufbauend auf unseren Erfahrungen und vor dem Hintergrund der coronabedingt sehr schwierigen Bedingungen der letzten Jahre, konnten wir im engen und jederzeit konstruktiven Austausch mit den Genehmigungsbehörden ein schlüssiges Konzept entwickeln, welches allen Läuferinnen und Läufern in weiten Teilen endlich wieder den gewohnten sportlichen Rahmen bietet – Schneewalzer an den Starts inklusive!“

Tausende Läufer freuen sich auf den 49. Rennsteiglauf.

Hans-Georg Kremer zum 49. Mal am Start

Unter den tausenden Teilnehmern werden neben einigen Topläufern auch Wolfgang Nadler aus Delitzsch, Roland Winkler aus Berlin und Hans-Georg Kremer aus Jena sein. Während Nadler und Winkler bei ihrem 47. Start den Supermarathon in Angriff nehmen werden, freut sich Kremer auf die in Oberhof beginnende 17-Kilometer-Wanderung. „Der Rennsteiglauf ist ohne diese Urgesteine undenkbar. Sie stehen allesamt stellvertretend für die große Zahl unserer treuen Läufer, Helfer und Fans, die dem Rennsteiglauf auch in schwierigen Zeiten immer die Stange gehalten haben. Dafür sind wir als Veranstalter sehr dankbar, das ist keineswegs selbstverständlich“, erklärte Jürgen Lange, Präsident des GutsMuths-Rennsteiglaufverein e.V.

Ein zusätzlicher Teilnahme-Anreiz für einen Start auf dem weltbekannten Höhenweg des Thüringer Waldes bietet das personalisierte Frühstücksbrettchen, das alle Läufer, die sowohl den Rennsteiglauf am 21. Mai als auch den 19. Schneekopflauf am 2. Juli und den Rennsteig-Herbstlauf am ersten Oktober-Wochenende finishen. Das Brettchen wird vom charakteristischen Rennsteig-R geziert. Darüber hinaus weiß auch die Finisher-Medaille für sämtliche angebotene Strecken zu punkten. Diese macht auf das 500-jährige Jubiläum der Bibelübersetzung durch Martin Luther auf der Wartburg bei Eisenach aufmerksam. Die Rückseite der Medaille zeigt kunstvoll das Wahrzeichen der Wartburgregion.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Laufevents News & Fotos Venloop 2022 Großartiges Lauffest in Venlo

Über 10.000 Läufer wurden unter Volksfest-Stimmung über die...