Norbert Wilhelmi
Saucony Invitational Hillesheim 2021
Saucony Invitational Hillesheim 2021
Saucony Invitational Hillesheim 2021
Saucony Invitational Hillesheim 2021 122 Bilder

Wolkenbruch spült Fitwi auf Rang vier

Saucony Invitational Hillesheim 2021 Wolkenbruch spült Fitwi auf Rang vier

Beim Invitational Hillesheim hatten die Teilnehmer nach zwei schnellen ersten Kilometern mit Hagel und Wind zu kämpfen.

Als das bislang schnellste 5.000-Meter-Rennen des Jahres wurde der Saucony Invitational Hillesheim 2021 angekündigt. 15 Läufer waren für das Rennen in der Vulkaneifel gemeldet, neun kamen bei schwierigen äußeren Bedingungen ins Ziel. Nach zwei ansprechenden ersten Kilometern änderte sich das Wetter schlagartig, sodass die Läufer fortan gegen starken Wind und Hagel kämpfen mussten. Mit dem zusätzlichen Ziel möglichst bald ins Trockene zu kommen, lief alle Teilnehmer zwischen 14:00 und 15:00 Minuten.

Unser Fotograf Norbert Wilhelmi war beim Saucony Invitational Hillesheim 2021 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom 5.000-Meter-Lauf in der Vulkaneifel finden Sie in der Bildergalerie oberhalb sowie unterhalb dieses Artikels.

„Mein erstes Heimrennen hat es mir gehörig verhagelt, aber was will man machen. Ich konnte teilweise kaum noch atmen bei dem Wind. Mehr war für mich heute einfach nicht drinnen“, so Samuel Fitwi nach dem intensiven 5.000-Meter-Rennen. „Natürlich ist es schade, dass ich gerade bei meinem Heimrennen keine Top-Zeit laufen konnte. Das Schöne ist aber, dass wir nächstes Jahr wiederkommen und dann hoffentlich auch das Wetter mitspielt.“ In den Minuten zuvor hatte Samuel Fitwi wie mehrere andere Starter das Ziel möglichst zwischen 13:10 Minuten und 13:30 Minuten zu laufen. Die ersten 40 Prozent des Rennens ließen auf eine Zeit von unter 13:30 Minuten hoffen. Dann überraschte ein Wolkenbruch alle Beteiligten jedoch und machte das Laufen einer herausragenden Zeit unmöglich.

Spanier Taoussi siegt in Hillesheim

Auf den folgenden drei Kilometern kämpfte das 13-köpfige Teilnehmerfeld aus sieben Nationen im Rahmen der Möglichkeiten weiter um passable Zeiten. Am besten lief es am Ende für Youssef Taoussi aus Spanien, der 14:00,91 Minuten lief. Dahinter folgten Hlynur Andrésson aus Island (14:10,47 Minuten) und der Niederländer Yorben Ruiter (14:11,12 Minuten) auf den Plätzen zwei und drei. Sieben Sekunden später hatte es auch Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel geschafft. Für ihn stoppte die Uhr nach 14:17,73 Minuten. Als zweiter Deutscher kam Kilian Schreiner (ASC 1990 Breidenbach) in 14:56,20 Minuten auf den neunten Platz.

Nach dem Saucony Invitational Hillesheim 2021 folgte für Samuel Fitwi in zwei Wochen nun der Europacup in Birmingham. Dort wird der in Eritrea geborene deutsche Spitzenläufer über 10.000 Meter starten.

Saucony Invitational Hillesheim 2021: Die schönsten Bilder vom Invitational Hillesheim

Saucony Invitational Hillesheim 2021
Norbert Wilhelmi
Saucony Invitational Hillesheim 2021 Saucony Invitational Hillesheim 2021 Saucony Invitational Hillesheim 2021 Saucony Invitational Hillesheim 2021 122 Bilder
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite