Knapp 900 Sportler beim Silvesterlauf Bremen dabei

Silvesterlauf Bremen 2020 Knapp 900 Sportler beim Silvesterlauf Bremen dabei

Von fünf Kilometer bis zum Marathon: Beim Silvesterlauf Bremen konnten zahlreiche Distanzen gelaufen werden.

891 Sportler gingen beim 4. Silvesterlauf Bremen, der virtuell stattfinden musste, an den Start. Um dabei zu sein, mussten sich alle interessierten Sportler über die Veranstaltungswebsite anmelden. Im Anschluss konnte vom 27. Dezember bis zum 1. Januar gelaufen werden. Den eigenen Lauf galt es mithilfe einer Laufapp oder der eigenen Laufuhr zu tracken. Nach der Überprüfung landeten die Ergebnisse in der Ergebnisliste des Silvesterlaufs Bremen 2020. Als Belohnung für die sportlichen Mühen sowie als Erinnerung an den letzten Lauf des Jahres 2020 gab es eine attraktive Finisher-Medaille.

333 Teilnehmer liefen fünf Kilometer

Rund jeder dritte Teilnehmer nahm die 5-Kilometer-Distanz des Bremer Silvesterlaufs in Angriff. Nils Grabe (TRI-Ops Racing Crew) finishte als einziger Mann vor Ablauf der ersten 20 Rennminuten und gewann so in 19:50 Minuten. Marvin Beneke (Staffelteam Autohaus Merten, 20:04 Minuten) und Mirko Eggers (OT Bremen, 20:27 Minuten) liefen auf die Plätze zwei und drei. Noch schneller als Rebekka Gerdes vom VfL Wolfsburg stellte ihren männlichen Mitstreiter in den Schatten, indem sie in 19:31 Minuten die schnellste 5-Kilometer-Zeit aller Teilnehmer erreichte. Zweite wurde Sabrina Timmes (TuS Varrel) in 20:09 Minuten, Dritte Manuela Richter-Berends (Autohaus Merten & friends) in 20:34 Minuten.

Kohlwes und Schröder zeigen Top-Niveau

314 Läufer und somit ähnlich viele wie beim 5-Kilometer-Lauf gingen über die doppelte Distanz an den Start. Herausragend schnell lief Sebastian Kohlwes (LC Hansa Stuhr). Der in der Altersklasse M30 startende Läufer lief die zehn Kilometer in 31:35 Minuten und lag somit über zwei Minuten vor Nikas Schröder (Let’s Run Bremen), der 33:58 Minuten benötigte und ebenfalls eine starke Leistung zeigte. Darko Vidic vom Turnerbund Hamburg Eilbeck sicherte sich in 39:11 Minuten den Bronze-Platz. Gut zwei Minuten langsamer war Camilla Zaage (SV Werder Bremen). Sie gewann in 41:32 Minuten vor Eva Vosshans (Triathlon Club Bremen, 43:44 Minuten) und Tina Laux (SC DHfK Leipzig – Die wilden 70er).

Sieben Marathonläufer, 49 über die halbe Distanz

Auch über die halbe sowie die volle Marathondistanz wurde beim 4. Silvesterlauf Bremen gelaufen. Über 21,1 Kilometer gewannen Sascha Böttcher (SV Werder Bremen, 1:30:50 Stunden) und Andrea Kersten (1:49:59 Stunden). Ebenfalls auf das Podest liefen Stefan Schneider (1:40:58 Stunden), Toni Hecker (SVA Salzbergen, 1:41:21 Stunden), Cornelia Doyen (HAT 16 Triathlon Team, 1:54:00 Stunden) und Bianca Schimroch (Kranich Entsorgung, 1:57:54 Stunden). Den Marathon des Silvesterlaufs nahmen lediglich sieben Läufer in Angriff. Die Schnellsten waren Guido Giebert (4:18:48 Stunden) und Madeleine Hamburger (100 Marathon Club, 4:38:05 Stunden).

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite