Silvesterlauf Trier 2019

Vielerorts für statt in Trier unterwegs

Silvesterlauf Trier 2020 Vielerorts für statt in Trier unterwegs

Große Solidarität war beim virtuellen Silvesterlauf Trier zu sehen. Katharina Steinruck und Yves Nimubona waren am schnellsten.

In den vergangenen drei Jahrzehnten begeisterte der Silvesterlauf Trier Jahr für Jahr hunderte, meist sogar tausende Sportler. 2009 gingen in Trier bei regnerischen Bedingungen 2.231 Läufer auf die Strecke. Nie waren es beim Lauf des Silvesterlauf Trier e. V. mehr. Eigentlich hätte auch am 31. Dezember 2020 wieder ein realer Silvesterlauf Trier stattfinden sollen. Lange Zeit hatte das Veranstaltungsteam an der Realisierung der Veranstaltung gearbeitet. Durch die steigenden Corona-Zahlen und die damit verbundenen strikteren Corona-Maßnahmen wurde die Umsetzung eines realen Silvesterlauf Trier jedoch unmöglich, weshalb das Event am 1. Dezember abgesagt werden musste.

Anstelle des realen Silvesterlaufs wurde fortan mit einem virtuellen Lauf geplant. Hierbei nahmen deutschlandweit viele Sportler, darunter auch zahlreiche Topläufer, ihren individuellen Silvesterlauf Trier in Angriff und trugen gleichzeitig dazu bei, die Hilfsaktion #TRIERSTEHTZUSAMMEN voranzutreiben und Spendengelder für die Angehörige der Opfer der Amokfahrt zu sammeln. Während Männer acht Kilometer laufen sollten, wurden Frauen aufgerufen fünf Kilometer zu absolvieren.

Krause & Co. Unterstützen die Hilfsaktion

Bereits vor dem virtuellen Silvesterlauf Trier warben der ehemalige 10.000-Meter-Europameister Jan Fitschen, die aktuelle 3.000-Meter-Hindernis-Europameisterin Gesa Krause und der frühere Vizeeuropameister über 1.500 Meter Carsten Schlangen für die Veranstaltung. Der Verein Silvesterlauf Trier beteiligte sich selbst an der Hilfsaktion, indem für jeden Teilnehmer einen Betrag von 20 Euro auf das offizielle Hilfskonto der Stadt Trier eingezahlt wurden. Um zum Spenden anzuregen, wurde die Hilfskontoverbindung auf allen Gedenk-Startnummern abgedruckt.

Gebrselassie und Mikitenko geben virtuell Gas

Rekordsieger Moses Kipsiro aus Uganda nahm ebenso am Silvesterlauf Trier teil wie Amanal Petros, der neue Rekordhalter des deutschen Marathonrekords. Erst vor wenigen Wochen verbesserte Petros die bisherige deutsche Rekordzeit von Arne Gabius mit einem fulminanten Sturmlauf in Valencia um über eine Minute.

Haile Gebrselassie war 2009 selbst beim Silvesterlauf Trier am Start und finishte die acht Kilometer damals nach schnellen 22:23 Minuten. Als einer der ersten finishte der ehemalige Marathon-Weltrekordhalter den Silvesterlauf Trier 2021. Auf den Straßen der äthiopischen Hauptstadt lief er die acht Kilometer in 29:10 Minuten und sendete dem Veranstaltungsteam im Anschluss eine Videobotschaft.

Mit Irina Mikitenko nahm eine weitere ehemalige Spitzenläuferin, die mit ihrer Zeit von 15:16 Minuten, die sie 2000 in Trier gelaufen war, nach wie vor den deutschen Straßenlauf-Rekord über fünf Kilometer hält, teil. Gemeinsam mit ihrer Tochter Vanessa lief sie im hessischen Freigericht die traditionelle Frauendistanz von fünf Kilometern in 19:22 Minuten. Für das Jahr 2021 hofft Mikitenko wieder live in Trier dabei sein zu können.

Katharina Steinruck und Yves Nimubona laufen am schnellsten

Auch wenn nicht alle Läufer den virtuellen Silvesterlauf Trier gleich ambitioniert angingen und die Ergebnislisten daher mit Vorsicht zu betrachten sind, sind darin erstklassige Zeiten zu finden. Katharina Steinruck von der LG Eintracht Frankfurt lief die 5-Kilometer-Distanz etwa in 15:47 Minuten, womit sie die schnellste Läuferin war und gleichzeitig 22 Sekunden schneller lief als bei ihrem Vorjahressieg in der Trierer Innenstadt. Elena Burkard (LG Nordschwarzwald) erreichte ihr virtuelles Ziel nach 16:01 Minuten. Die drittschnellste Zeit erreichte Marthe Yankurije aus Ruanda (16:27 Minuten). Gesa Krause lief derweil 17:22 Minuten.

Bei den Herren lief Yves Nimubona aus Ruanda am schnellsten. Er finishte seinen 8-Kilometer-Lauf nach 22:16 Minuten und somit sieben Sekunden früher als Haile Gebrselassie in Trier 2009. Homiyu Tesfaye vom TSV Pfungstadt (23:02 Minuten) und John Hakimizimana aus Ruanda (23:04 Minuten) erreichten die zweit- und drittschnellste Zeit.

Laufvereine und Inhaftierte beim Silvesterlauf Trier dabei

Neben den zahlreichen Topläufern, die am Silvesterlauf Trier 2021 teilnahmen, liefen auch viele Freizeitläufer mit. Zudem machten auch Laufsportvereine wie der Verein Marathon Ibbenbüren auf das Event aufmerksam und beteiligten sich aktiv. Auch die Marathonläufer aus Ibbenbüren gingen daher am letzten Tag des Jahres mit der Gedenk-Startnummer des Silvesterlauf Trier auf ihre Laufrunde.

Auch hinter dicken Gefängnismauern wurden im Rahmen des Silvesterlauf Trier 2021 gelaufen. Trotz des unangenehmen Wetters gingen in der Jugendstrafanstalt Wittlich am Silvestertag auf ihren Lauf über 60 Runden innerhalb des Gefängnisses. Initiiert wurde die Aktion durch Sportlehrer Ralf Klimperle, der das Sportteam der Strafanstalt leitet. Mit der Beteiligung an der Hilfsaktion wollten die 25 Inhaftierten „ein Zeichen setzen, dass auch Solidarität herrscht“.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite