Virtueller Frauenlauf Deutschland Sommer-Edition 2021 n plus sport

Über 1.400 Sportlerinnen genießen den Laufsommer

Virtueller Frauenlauf Deutschland 2021 Über 1.400 Sportlerinnen genießen den Laufsommer

Sabrina Wittig und Nicola Streit liefen bei der Sommer-Edition des Virtuellen Frauenlauf Deutschland am schnellsten.

Mit einer deutlichen Teilnehmersteigerung im Vergleich zur Premiere, die erst im Frühjahr 2021 anstand, ging vom 23. Juli bis zum 1. August die Sommer-Edition des Virtuellen Frauenlauf Deutschland 2021 über die Bühne. Mehr als 1.400 Frauen konnten begeistert werden und nahmen mit viel Freude auf ihrer individuellen Laufstrecke teil. Auf der Veranstaltungswebsite sowie auf Social Media waren während und nach dem Veranstaltungszeitraum zahlreiche Bilder glücklicher Teilnehmerinnen zu finden, die den Erfolg des virtuellen Laufevent widerspiegeln.

Interessante Trainingstipps und Gesundheitsinfos

„Uns erreichen immer noch täglich zahlreiche Bilder und Beiträge von unseren Teilnehmerinnen, wie sie motiviert und strahlend im Frauenlauf-Shirt ihre Laufdistanzen absolviert haben. Das macht so viel Freude und motiviert uns als Veranstalter ebenso“, so Nina Körner vom Veranstaltungsteam. „Unser Ziel ist es, eine stimmige und schöne Veranstaltung zu kreieren und nebenbei eine Plattform zu schaffen, die für Zusammenhalt, Gemeinschaft und Female Empowerment steht.“

Rund um den Virtuellen Frauenlauf Deutschland gab es für alle Teilnehmerinnen neben Lauftipps auch wertvolle Informationen zu den Themen Gesundheit und Vorsorge. „Wir sind sehr dankbar, dass wir Pink Ribbon Deutschland als starken Charity-Partner beim virtuellen Frauenlauf Deutschland an unserer Seite haben. Die gemeinnützige Kommunikationskampagne informiert bereits seit zehn Jahren über das Thema Brustkrebs und Möglichkeiten zur Früherkennung und unterstützt dabei Betroffene und Angehörige“, meinte Körner.

Sabrina Wittig nach 39:36 Minuten im Ziel

Gelaufen wurde mithilfe der viRace-App. Alle Läuferinnen, die mit Zeitnahme starteten, hatten die Wahl zwischen fünf und zehn Kilometern. Alle weiteren Teilnehmerinnen konnten ihre Laufdistanz vollständig frei wählen. Am schnellsten absolvierte Sabrina Wittig die zehn Kilometer. In 39:36 Minuten lag sie deutlich vor Rita Merklinger-Beilharz (43:11 Minuten) und Christina Schachten (45:08 Minuten). Über die halbe Distanz war derweil Nicola Streit am schnellsten, die in 19:55 Minuten knapp unter 20 Minuten bleiben konnte. Zweite wurde Leonie Golla (20:50 Minuten), Dritte Karoline Schnur Skogstad (21:25 Minuten). Darüber hinaus wurden die schnellsten Walkerinnen, Chefinnen und Mütter gesucht. Zudem wurde der schönste Family-Support, der kreativste Beitrag und die größte Gruppe geehrt. Diesen Preis sicherte sich das Team Laufstyle, die mit 36 Teilnehmerinnen dabei waren.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite