Markus Lutz/n plus sport

Virtueller Frauenlauf bewegt Deutschland

Virtueller Frauenlauf Deutschland 2021 Virtueller Frauenlauf bewegt Deutschland

Egal, ob Walkerinnen oder Läuferinnen, im April werden beim virtuellen Frauenlauf Deutschland alle auf ihre Kosten kommen.

„In Zeiten von Abstandsregeln, Home Office und Kontaktbeschränkungen sehnen wir uns nach Events, nach gemeinsamen Erlebnissen mit Freunden und einer spaßigen Interaktion“, sagt Nina Körner, Leitung Marketing und Vertrieb der n plus sport GmbH, die den virtuellen Frauenlauf Deutschland veranstaltet. Während die Saarbrücker Agentur n plus sport in normalen Zeiten zahlreiche Livesport-Events, darunter zehn Firmenläufe, der City Biathlon Wiesbaden und natürlich die Frauenläufe in Mannheim und Saarlouis, veranstaltet, wird in Saarbrücken aktuell auf virtuelle Events gesetzt. Daher sollen mit dem virtuellen Frauenlauf Deutschland vom 16. April bis zum 25. April möglichst viele Frauen dazu bewegt werden, durch ihre Teilnahme am Lauf sich selbst etwas Gutes zu tun.

2021 soll 2020 übertreffen

„Der Zuspruch bei den virtuellen Frauenläufen 2020 war durchweg positiv und sehr emotional. Die Teilnehmerinnen haben sich vielfach für die Möglichkeit eines virtuellen Laufevents bedankt. Mit Startnummer, Medaille und Laufshirt wurde gelaufen und (allein) gefeiert. Die Siegerehrung gab es im Nachgang ebenfalls virtuell. Dieses Event wollen wir 2021 ausweiten und laden alle Frauen, Mädchen, Damen und diejenigen, die sich angesprochen fühlen dazu ein, Teil der Frauenlauf Deutschland Community zu werden. Egal welches Leistungsniveau, egal wie jung oder alt, ob Nordic Walkerinnen oder Läuferinnen, wir freuen uns, Frauen aus ganz Deutschland miteinander zu verbinden“, so Nina Körner.

Innerhalb des vorgegebenen Veranstaltungszeitraums können alle Teilnehmerinnen an einem Tag ihrer Wahl die Laufschuhe schnüren. Ob sie dabei mit oder ohne Zeitnahme laufen, können die Sportlerinnen selbst entscheiden. Alle, die sich für die Option ohne Zeitnahme entscheiden, können auch die Distanz, die sie absolvieren wollen, frei wählen. Wer einen Kilometer läuft, läuft einen Kilometer, wer einen Marathon laufen möchte, läuft eben Marathon. Besonderes Trackingequipment ist für Starterinnen, die ohne Zeitnahme starten wollen, nicht notwendig. Es kann die eigene Laufuhr oder beispielsweise auch eine Laufapp genutzt werden.

Virtuelles 5-Kilometer-Rennen dank viRACE-Laufapp

Wer hingegen mit Zeitnahme teilnehmen möchte, sollte sich die viRACE-Laufapp herunterladen. „viRACE ist die App eines Schweizer Startups, mit dem wir 2020 schon eng kooperiert haben. Die App liefert tolle Möglichkeiten, eine Interaktion fast wie bei einem Liveevent zu etablieren“, erzählt Ralf Niedermeier, Geschäftsführer von n plus sport. Die App sollte direkt vor dem eigenen 5-Kilometer-Lauf gestartet werden. Vor dem Lauf dürfen sich die Starterinnen auf Tipps und motivierende Worte von Moderator Hartwig Thöne freuen, währenddessen hingegen über aktuelle Zwischenergebnisse. Im Ziel wartet die Frauenlauf-Finisher-Medaille, die Teil des Starterpakets ist, das vor der Veranstaltungswoche verschickt wird. „Um das Veranstaltungsgefühl so real wie möglich zu gestalten, gibt es für die Teilnehmerinnen ein umfangreiches Starterpaket. Ein tolles Laufshirt, sowie eine gedruckte Startnummer warten auf die Mädels, außerdem gibt es die Medaille für das Finisher-Foto direkt mit dazu“, freut sich Körner. Alle, die auf das attraktive Starterpaket verzichten wollen, können dies bei der Anmeldung abwählen. Statt 29,95 € wird dann nur eine Teilnahmegebühr von 12,50 € fällig. Die digitale Startnummer und digitale Goodies erhalten Läuferinnen, die sich gegen das Starterpaket mit T-Shirt usw. entscheiden, dann dennoch per Mail.

Gutes tun und Emotionen über Social Media teilen

Da mit der Veranstaltung den Teilnehmerinnen, aber auch anderen Menschen Gutes getan werden soll, spendet der Veranstalter pro Teilnehmerin einen Euro an karitative Zwecke für Frauen. Wer zur offiziellen Charity-Läuferin werden möchte, kann bei der Anmeldung eine zusätzliche, freiwillige Spende tätigen. Ob Charity-Läuferin oder nicht, das virtuelle Laufevent im April soll möglichst viele Menschen begeistern. Daher sind alle eingeladen, Bilder und Emotionen über Social Media zu teilen. Posts, die mit mindestens einem der Hashtags #frnlf oder #frauenlaufdeutschland versehen sind, werden auf einer speziellen Social Wall zu finden sein. Weitere Informationen gibt es unter www.frauenlauf-virtuell.de.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite