Würzburger Residenzlauf 2022 Norbert Wilhelmi
Würzburger Residenzlauf 2022
Würzburger Residenzlauf 2022
Würzburger Residenzlauf 2022
Würzburger Residenzlauf 2022 150 Bilder

Mayer siegt auch in Würzburg

Würzburger Residenzlauf 2022 Mayer siegt auch in Würzburg

Kebede Endale Olkeba und Domenika Mayer gewannen den Lauf der Asse beim Würzburger Residenzlauf 2022.

Vom 14. April 2019 bis zum 1. Mai 2022 mussten die Fans des Würzburger Residenzlaufs auf dessen Rückkehr warten. Nun ist er wieder da! 2022 kamen zahlreiche deutsche und internationale Topläufer und gaben beim Lauf der Asse über zehn Kilometer ihr Bestes. Darüber hinaus nahmen auch viele Freizeitläufer über fünf und zehn Kilometer am 32. Würzburger Residenzlauf teil. Den Lauf der Asse gewannen Kebede Endale Olkeba und Domenika Mayer in 28:37 bzw. 32:46 Minuten.

Unser Fotograf Norbert Wilhelmi war beim 32. Würzburger Residenzlauf vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Lauf finden Sie in der Bildergalerie oberhalb sowie unterhalb dieses Artikels.

48 Sportler finishten den bekannten Lauf der Asse des Würzburger Residenzlauf 2022. Domenika Mayer, die erst kürzlich in 2:26:50 Stunden den Hannover-Marathon gewonnen und sich somit den Deutschen Marathon-Meistertitel sichern konnte, war in Würzburg die überragende Starterin. In 32:46 Minuten gewann die zweifache Mutter souverän. Zweite wurde Mariia Mazurenko aus der Ukraine. Für sie stoppte die Uhr nach 33:44 Minuten. Dritte wurde Esther Jacobitz, Lebensgefährtin von Hendrik Pfeiffer, in 34:43 Minuten. Nur knapp dahinter finishte Katerine Tisalema aus Ecuador (34:46 Minuten) auf Rang vier.

Unter den 39 Männern finishten gleich sechs Läufer mit einer Zeit von unter 30 Minuten. Kebede Endale Olkeba aus Äthiopien gewann in 28:37 Minuten vor dem kenianischen Trio Vincent Kiprotich (28:42 Minuten), Philimon Kipkorir Kipkorir (29:10 Minuten) und Vincent Kimutai Towett (29:11 Minuten). Dahinter erreichten Homiyu Tesfaye vom TSV Pfungstadt (29:20 Minuten) und Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheid, 29:54 Minuten) die Plätze fünf und sechs.

Würzburger Residenzlauf 2022
Norbert Wilhelmi
Homiyu Tesfaye war in Würzburg schnellster Deutscher.

670 Freizeitläufer finishen über zehn Kilometer

Weitere 670 Läufer finishten den 10-Kilometer-Hauptlauf. Am schnellsten liefen hier Sophia Nohner (TSV Ipsheim, 39:46 Minuten) und Jan Böttner (SV Würzburg 05 Triathlon, 36:01 Minuten). Dahinter sicherten sich Anne Schmidhuber (40:33 Minuten) und Theresa Timmerevers (SV Würzburg 05 Triathlon, 41:26 Minuten) sowie Alexander Frank (Nuremberg Track Club NTC, 36:39 Minuten) und Dominik Link (36:40 Minuten) die weiteren Podestplätze.

Ebenfalls beliebt war auch der Fit-and-Fun-Lauf über fünf Kilometer. Hier finishten 125 Männer und 113 Frauen. Bei den Frauen gewann ein Duo des SV Würzburg 05 Triathlon vor Aneka Döhla (jungmediziner.de, 20:30 Minuten). Erste wurde Vera Nickel (17:48 Minuten), Zweite Sandrine Benz (19:15 Minuten). Bei den Männern dominierte Johannes Merker von der LG Telis Finanz Regensburg in 15:59 Minuten. Dahinter kamen Lennart Rössler (VfL Sportfreunde Bad Neustadt, 16:43 Minuten), Sebastian Böck TG 1848 Würzburg Leichtathletik, 16:56 Minuten) und Carl Sommer (SV Würzburg 05 Triathlon, 16:59 Minuten) auf die weiteren Plätze.