Zehn Freunde Triathlon Frankfurt 2021 Dietmar Tietzmann / www.triathlonpresse.de
Zehn Freunde Triathlon Frankfurt 2021
Zehn Freunde Triathlon Frankfurt 2021
Zehn Freunde Triathlon Frankfurt 2021
Zehn Freunde Triathlon Frankfurt 2021 150 Bilder

Pütz und Graf in Frankfurt vorn

Zehn Freunde Triathlon Frankfurt 2021 Pütz und Graf in Frankfurt vorn

Beim Zehn Freunde Triathlon Frankfurt 2021 waren viele Triathlon-Einsteiger am Start. Das Wetter war erstklassig.

Eine Woche nach dem Zehn Freunde Triathlon Darmstadt 2021 fand am 12. September der Zehn Freunde Triathlon Frankfurt 2021 statt. Bei nahezu optimalen Bedingungen waren Bert Pütz und Emma Graf in Frankfurt am schnellsten.

Fotograf Dietmar Tietzmann war beim Zehn Freunde Triathlon Frankfurt 2021 vor Ort. Seine schönsten Bilder finden Sie oberhalb sowie unterhalb dieses Artikels.

Die Serie der Zehn Freunde Triathlons, die inzwischen in mehreren deutschen Städten zu finden ist, richtet sich in erster Linie an Einsteiger in die Triathlonszene. Daher gilt es bei den Zehn Freunde Triathlons nur ein Zehntel der Triathlon-Langdistanz zu absolvieren. Neben 380 Meter Schwimmen warteten auf die Teilnehmer also 18 Kilometer Radfahren und 4,2 Kilometer Laufen.

Bert Pütz als Erster im Ziel

Nachdem Bert Pütz (musterhaft) nach dem Schwimmen schon fast zwei Minuten Rückstand auf den in der Altersklasse M16 startenden Lennard Böhm hatte, sorgte Pütz mit starken Leistungen auf dem Rad sowie auf der Laufstrecke dafür, dass er am Ende mit 55 Sekunden Vorsprung in 1:02:20 Stunden gewann. Zweiter wurde Christian Geimer (HLKA 1) in 1:03:15 Stunden. Auf Rang drei kam Moritz Milch (Knights of the Jedi Order, 1:03:22 Stunden). Um lediglich neun Sekunden verpasste derweil Michael John (Das Pferd frisst keinen Gurkensalat, 1:03:31 Stunden) das Gesamtpodest. Top-Schwimmer Böhm landete am Ende auf Gesamtrang 21.

Zehn Plätze weiter vorn rangierte mit Emma Graf (HSC-Frauenpower) die erste Frau. Sie war 1:04:47 Stunden unterwegs und gewann vor Cornelia Contzen (HSC-Frauenpower, 1:07:03 Stunden) und Romy Walter (SKG Sprendlingen, 1:07:51 Stunden). Graf schaffte es bei ihrem Erfolg in allen drei Disziplinen zu den schnellsten drei Frauen zu zählen. Neben der drittschnellsten Schwimmzeit erreichte sie die zweitschnellste Radzeit und die schnellste Laufzeit.