Remo Mosna

Weltrekordjagd am letzten Tag des Jahres

BOclassic Südtirol 2020 Weltrekordjagd am letzten Tag des Jahres

Ein hochklassig besetztes Rennen steht der Laufsportwelt am 31. Dezember bevor, der BOclassic Südtirol 2020.

Eine ganze Weile wurde spekuliert, nun ist es offiziell: Der BOclassic Südtirol wird auch am Ende des von der Corona-Pandemie geprägten Jahres 2020 stattfinden. Dass der BOclassic Südtirol 2020 trotz der Pandemie über die Bühne gehen kann, ist die Folge des enormen Engagements des Organisationsteams um Stefan Fink und Christiane Warasin, die in den letzten Monaten und Wochen alles für die Realisierung des BOclassic Südtirol 2020 taten. Die langjährige Tradition, die seit 1975 besteht, wird also auch im 46. Jahr fortgesetzt. Aufgrund der besonderen Zeiten wird das Rennen in diesem Jahr jedoch nicht in der schönen Bozner Altstadt, sondern im Verkehrssicherheitszentrum Safety Park stattfinden. Des Weiteren sind lediglich ausgewählte Elite-Läufer startberechtigt.

Crippa greift nach dem Europarekord

Geplant ist, dass um 14:00 Uhr die Frauen in ihr 10-Kilometer-Rennen starten werden und 45 Minuten später ihre männlichen Kollegen in ihr 5-Kilometer-Rennen. Angepeilt werden dabei absolute Weltklassezeiten. Bei den Herren soll der Europarekord fallen, bei den Frauen der Weltrekord in einem reinen Frauenrennen. Während die Veranstalter bei den Herren auf den schnellen Trentiner Yeman Crippa als Europarekord-Aspiranten setzen, steht noch nicht offiziell fest, welche Dame beim BOclassic Südtirol 2020 die Spitzenzeit von 30:29 Minuten unterbieten soll. Für Crippa gilt es derweil eine Zeit von 13:18 Minuten zu unterbieten. „Wir werden dafür sorgen, dass die jeweiligen Felder stark genug sind, damit wir diese Vorhaben auch in die Tat umsetzen können“, so Athletenmanager Gianni Demadonna. Passend zu den angekündigten Topzeiten zertifizierte der internationale Leichtathletikverband IAAF neuerlich die renommierte Laufveranstaltung, sodass das Event auch 2020 das IAAF Road Race Bronze Label hat.

Remo Mosna
Yeman Crippa hat beim BOclassic Südtirol 2020 große Ziele.

Liveübertragung für alle Fans des BOclassic Südtirol

Die vergangenen 45. Ausgaben des BOclassic Südtirol waren nicht nur ein sportliches Fest für die Teilnehmer, sondern auch für alle Zuschauer. Leider werden diese am 31. Dezember im Safety Park nicht zugelassen sein, da der Lauf unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird. Trotzdem können alle Interessierten das Elite-Rennen mitverfolgen. Die Möglichkeit hierzu besteht dank der Liveübertragung im Fernsehen auf Rai Sport sowie auf Rai Südtirol.

Volkslauf soll im Frühsommer nachgeholt werden

Andreas Widmann, der neue Präsident des Läufer Clubs Bozen Raiffeisen, erklärte abschließend: „Wir sind sehr froh, dass wir die Eliteläufe des BOclassic Südtirol trotz der Umstände durchführen können. Das Event wird selbstverständlich unter Einhaltung aller notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen über die Bühne gehen. Es wird einige Hobbyläufer geben, die enttäuscht sind, dass sie am letzten Tag des Jahres nicht an den Start gehen dürfen. Ihnen können wir heute versprechen, dass wir den BOclassic Ladurner Volkslauf, das Rennen für die Handbiker und die Raiffeisen Jugendcups im Frühsommer nachholen werden, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt.“

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite