iStockphoto

Sportlicher Sonnenschutz Sonnencremes für Läufer im Test

Welche Sonnencreme übersteht auch starkes Schwitzen beim Laufen? Hier sind die besten Sport-Sonnencremes.

Milchige und fettige Sonnencremes, die einen unangenehmen Film bilden, sobald man anfängt zu schwitzen nerven viele Läufer im Sommer. Auf längeren Touren ist es auch ärgerlich, dass die gängigen 200-Milliliter-Flaschen so viel Platz im Laufrucksack wegnehmen. Und ist die Sonnencreme aus der Apotheke wirklich besser als Sonnenschutz-Produkte aus Drogerimäkten wie dm oder Rossmann? Wir haben Sport-Sonnenschutz und After-Sun-Produkte für Läufer getestet.

Der Lichtschutzfaktor (LSF) sagt aus, wie lange die Schutzfunktion der Sonnencreme anhält. Die Werte reichen von leicht (LSF 6-10) über mittel (15-25) und hoch (30-50) bis zu sehr hoch (50+). Welcher Faktor für Sie der richtige ist, hängt zum einen von der Eigenschutzzeit Ihrer Haut, also Ihrem Hauttyp, und zum anderen von der Länge des Aufenthaltes in der Sonne ab:

  • Heller Typ: Mit hellen Haaren, Sommersprossen und eher empfindlicher Haut, haben Sie nur eine Eigenschutzzeit von 10 bis 20 Minuten. Meiden Sie beim Training eher die Mittagssonne und greifen Sie zum LSF 30-50. Für einen City-Marathon, bei dem Sie mehrere Stunden der prallen Sonne ausgesetzt sind, ist sogar LSF 50+ angebracht.
  • Mischtyp: Sie haben eine mittlere Hautfarbe und dunkelblonde bis braune Haare? Dann haben Sie als Mischtyp eine Eigenschutzzeit von etwa 30 Minuten. Zum Anfang der Sommersaison sollten Sie Ihre Haut mit LSF 30 an die Sonne gewöhnen, später reicht meist ein mittlerer LSF.
  • Dunkler Typ: Mit braunen Augen und natürlich bräunlichem Teint haben Sie zwar eine Eigenschutzzeit von 40 bis 50 Minuten, auf Sonnenschutz verzichten sollten Sie trotzdem nicht. Gerade beim Laufen in freien Flächen ist die UV-Belastung, die unter anderem Hautkrebs begünstigt, nicht zu unterschätzen. Verwenden Sie deshalb einen Basisschutz von LSF 10 bis 20.

Das sind unsere Top-Sonnencremes

Avène mineralisches Sonnenfluid

Wer auf chemische Sonnenfilter verzichten will, wird ebenfalls bei Avène fündig: Das leichte, nicht fettende Mineralische Sonnenfluid SPF 50+ ist speziell für empfindliche und überempfindliche Haut (zum Beispiel von Allergikern oder Neurodermitikern) entwickelt worden. Es zieht schnell ein und hinterlässt keinen weißen Film auf der Haut. Avène Thermalwasser wirkt hautberuhigend und der physiologische Zellschutz Pro-Tocopherol stärkt die Hautbarriere. Verlässlicher Sonnenschutz für die Gesichtspartien.

ISDIN Fotoprotector Fusion Gel

Speziell für Outdoor-Sportler entwickelt wurde das Fusion Gel von ISDIN. Es bietet einen unsichtbaren und trockenen Schutz, der mit der Haut verschmilzt. Das Fusion Gel sorgt für einen sofortigen Frische-Effekt und ist durch seine transparente Textur ideal für behaarte Bereiche (Arme, Beine, Kopfhaut). Es zieht sofort ein, ohne Fettrückstände zu hinterlassen. Praktisch auch die handliche Verpackung.

ISDIN Fotoprotector Fusion Water

Trägt man den Fusion-Water-Sonnenschutz von ISDIN das erste Mal auf, wirkt er zunächst wie eine ganz klassische Sonnencreme: Die milchig-weiße, lotionartige Textur lässt sich sehr gut verteilen. Sobald die dezent duftende Creme eingezogen ist, spürt man sie gar nicht mehr. Es gibt kein schmieriges Verlaufen oder brennen im Auge.

Ladival Sonnenschutz-Spray Aktiv

Das Sonnenspray für Aktive von Ladival zieht schnell ein und ist transparent. Es liegt etwas ölig auf der Haut, bietet aber auch nach Stunden noch zuverlässigen Schutz. Leider riecht man kurz nach dem Auftragen den Alkohol, dieser Geruch verfliegt jedoch schnell.

Lancaster Sun Sport Transparentes Gesichtsgel

Das transparente Gesichtsgel aus Lancasters Sun-Sport-Reihe ist wasser- und schweißresistent. Optimal also, um es beim Laufen auch unterwegs auf das verschwitzte Gesicht aufzutragen. Es trocknet schnell und hinterlässt keine weißen, klebrigen Rückstände. Wem auch die Optik wichtig ist: Das Gel glänzt nicht, sondern hinterlässt ein mattes Finish.

Mawaii Duo Care Face & Lips

Der Sonnenschutz für Gesicht und Lippen von Mawaii macht die Haut weich und samtig. Wie bei vielen Natur-Produkten und Sonnenschutzmitteln mit hohem Lichtschutzfaktor hinterlässt auch der Stift für die Lippen eine weißliche Schicht. Das sieht zwar weniger schick aus, schützt aber zuverlässig.

Nivea Sun Schutz & Frische Sonnenlotion

Die Sonnen-Lotion Nivea Sun Schutz & Frische Sonnenlotion LSF 30 lässt sich gut verteilen, fettet nicht und zieht schnell ein. Der für die Sonnenschutz-Produkte typische Nivea-Duft ist sehr angenehm. Der kühlende Effekt ist zwar spürbar, aber nicht unbedingt größer als bei anderen kühl gelagerten Body-Lotions oder Sonnencremes.

Swox Sunscreen Lotion

Die Lotion lässt sich ausgesprochen gut verteilen und zeichnet sich durch ihre sehr angenehmen Dufteigenschaften aus: Sie riecht nämlich praktisch gar nicht. Etwas fettig ist die Creme zwar, das stört aber nicht weiter, weil sie sich trotzdem angenehm anfühlt. Unsere Testerin bestätigt: "Die Lotion brennt tatsächlich nicht, wenn sie in die Augen läuft." Und meint: "Ich würde sie absolut weiterempfehlen."

Tipps zum Kauf von Sport-Sonnenschutz

Das sind die wichtigsten Entscheidungskriterien beim Kauf von Sport-Sonnenschutz:

  • Lichtschutzfaktor auswählen. Je heller Ihre Haut ist, desto höher sollte der LSF Ihrer Sonnencreme sein. Bei besonders hohen Belastungen, wie einem City-Marathon in der prallen Sonne, sind jedoch grundsätzlich hohe Werte zu empfehlen.
  • Chemischer oder mineralischer Schutz?Sonnenschutzmittel wirken nach zwei unterschiedlichen Prinzipien: Entweder wandeln sie chemisch die UV-Strahlung in langwellige Strahlung um oder sie wirken physikalisch, indem die Strahlung durch Mikropigmente reflektiert wird. Was ist besser? Geschmackssache.
  • Milch, Gel oder Spray? Erfahrungsgemäß halten Gels und Sprays beim Laufen besser als Sonnenmilch. Gerade bei trockener und empfindlicher Haus, sollten Sie aber aufpassen.
Gesundheit Pflege & Wellness Gegen trockene Haut und Haare Die 10 besten Pflegeprodukte für Läufer

Häufiges Duschen kann auf Dauer Haut und Haare belasten. Das hilft