Top Themen: Laufen im Frühling | Individueller Trainingsplan | App | Lauf-Einstieg | 10-km-Pläne | Halbmarathon-Pläne | Marathon-Pläne | Laufen

Die neuen Laufregeln Aufs Rad nur für die Fitness

Alternativtraining nur zur Regeneration oder zur Stärkung der eigenen Laufform?

Fahrradfahren als Alternativtraining +

Fahrradfahren ist eine geeignete Trainingsalternative für Läufer.

Die altbekannte Regel:

Alternativtraining wie Radfahren oder Schwimmen ist zur Regeneration da, zur Sache geht’s aber nur beim Laufen.

Die neue These:

Mit Alternativsportarten (speziell Radfahren) kann man gezielt die Laufform stärken.

Es hat lange gedauert, bis alternative Trainingsformen von uns Läufern wirklich ernst genommen wurden. Früher stiegen wir nur dann aufs Fahrrad oder sprangen ins Schwimmbecken, wenn wir verletzt waren, also nicht laufen konnten. Heute tun wir es auch, wenn wir uns von einer Laufbelastung erholen wollen – gewissermaßen als Regenerationsmaßnahme –, und eben nach besonders harten Laufbelastungen oder Wettkämpfen zum Auflockern der Muskulatur. Und immer ganz langsam. Trotzdem sind die allermeisten Läufer und Trainer noch immer der Meinung: „Als Läufer kommt man nur durch Laufen in Form.“
„Nach der herkömmlichen Trainingsauffassung lernt man Laufen nur durch Laufen und Radfahren nur durch Radfahren“, bestätigt Richard Gibbens, ein auf die Ausdauersportarten spezialisierter US-Wissenschaftler (powerrunning.com), doch er fügt hinzu: „Aber immer mehr aktuelle Studien beweisen das Gegenteil. Alternative Trainingsfor­men, die ebenfalls der Laufmuskulatur zugute­kommen, scheinen einen ähnlich leistungssteigernden Effekt zu haben wie reines Lauftraining.“ Ebenso wie Jeff Galloway oder Bill Pierce ist Gibbens überzeugt, dass drei Lauftage pro Woche plus zwei bis drei Tage Radfahren oder Krafttraining genügen, um ein überdurchschnittlicher Läufer zu werden.

Was stimmt denn nun wirklich?

Wenn Sie Radfahren mögen, dann probieren Sie dieses Konzept mal aus. In zwei aktuellen Stu­dien wurde ein reines Lauftraining mit ­einer Kombination aus Rad-und Lauftraining ver­glichen. Resultat: Beides ­hatte denselben Effekt. Die Laufleistung steigerte sich durch reines Lauftraining genauso wie durch kombiniertes Training. Allerdings: Letzteres ist definitiv gelenkschonender.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Bob Cooper 21.12.2009
WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Mitte stärken

Seite 1: Die neuen Laufregeln
Seite 2: Umfänge für den Marathon
Seite 3: Viele harte Tempoläufe
Seite 4: Zum Höhepunkt steigern
Seite 5: Aufs Rad nur für die Fitness
Seite 6: Die Mitte stärken
Seite 7: Stretchen nicht vergessen
Seite 8: Zeit für eine Massage
Seite 9: Kohlenhydrate bunkern
Seite 10: Von zwei Seiten betrachtet
Seite 11: Lauf-Rezepte aus Großmutters Zeiten

Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Training
Laufen Sie auf dem Laufband?

Für unsere Rubrik Tacheles befragen wir monatlich unsere Leser. Für die Februar-Ausgabe wo... ...mehr

Verändert regelmäßiges Stretching wirklich Ihre Muskeln oder eher Ihr Gehirn?
Stretching

Foto: istockphoto.com / ClaudioValdes

Die neuesten Erkenntnisse darüber, was hinter einer erhöhten Flexibilität steckt, erläuter... ...mehr

Trailrunning im Portes du Soleil
Trailrunning im Portes du Soleil

Foto: Marc Daviet

"Trailrunning neu erfunden, für jeden verfügbar und ohne Grenzen", so könnte man das Angeb... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Aufs Rad nur für die Fitness
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG