Top Themen: Laufen im Frühling | Individueller Trainingsplan | App | Lauf-Einstieg | 10-km-Pläne | Halbmarathon-Pläne | Marathon-Pläne | Laufen

Auslaufen Cool-down nach harter Laufbelastung

RUNNER'S-WORLD-Trainingsexperte Martin Grüning erklärt, wie Sie sich nach einem harten Training optimal erholen.

"Was bringt ein Cool-down und wie lange sollte er nach einer harten Lauf­belastung sein? "

Geraldine Engel, Peine
Das richtige Cool-down nach harter Laufbelastung +

Beim Cool-down kommt es auf das richtige Maß an.


Trainingsexperte Martin Grüning +
Foto: Runner’s World

RUNNER'S WORLD-Experte Martin Grüning.

Lockeres Jogging als Auslaufen trägt dazu bei, dass Milchsäure, die sich im harten Training oder im Wettkampf gebildet hat, schneller abgebaut wird. Andererseits fördert Pausieren die schnellere Wiedereinlagerung von Glykogen. Studien des Leistungsphysiologen David Costill und seiner Kollegen von der amerikanischen Ball ­State University haben gezeigt, dass es hier darauf ankommt, das richtige Maß zu finden. Sie verglichen den Milchsäure- und Glykogen-Pegel von Athleten, die sich aktiv erholten (30 Minuten mit 40 bis 50 Prozent der maximalen Sauerstoffaufnahme sowie 30 Minuten Pause) mit dem von Probanden, die sich passiv erholten (60 Minuten Pause), nachdem sie sich auf einem Fahr­rad­ergometer jeweils dreimal eine Minute intensiv belastet hatten. Costill: „Wir haben festgestellt, dass die aktive Erholung dazu beitrug, das Laktat nach der Belastung abzubauen. Noch signifikanter war jedoch der Grad der Glykogen-Einlagerung in die Muskulatur bei denen, die sich passiv erholten. Bei der Gruppe, die nach der Belastung auslief, wurden die Glykogen-Speicher dagegen weiter entleert.“ Was folgt daraus? Wenn Sie sich nach einem harten Training oder einem Wettkampf optimal erholen wollen, sollten Sie nur so lange joggen, bis sich Ihre Herzfrequenz normalisiert hat. Danach lassen Sie es gut sein und stretchen lieber locker eine Viertelstunde lang – und ­sehen Sie zu, dass Sie Ihre Glykogenspeicher möglichst bald wieder auffüllen. Ideal dafür sind Sportdrinks, Apfelschorle, Orangensaft, Obst oder Müsli.
WEITERLESEN
Nächste Frage aus "Experten antworten": "Wer beim Laufen plaudern kann, läuft im Gesundheitstempo, heißt es immer. Stimmt das?"

Inhaltsverzeichnis
30.05.2011
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Training
Kann man auf Ruhetage verzichten?
Ruhetage

Foto: iStockphoto

Streak-Runner laufen täglich – über Jahre hinweg, und eigentlich gilt ja auch: Wer mehr tr... ...mehr

Kann man den langen Lauf aufteilen?
Langen Lauf teilen?

Foto: iStockphoto

Haben zwei kürzere Läufe den gleichen Effekt wie ein langer? Trainingsexperte Martin Grüni... ...mehr

Einbruch im Wettkampf trotz stabilem Puls?
Leistungseinbruch

Foto: iStockphoto

Gar nicht so außergewöhnlich: Sie brechen in der ersten Wettkampfhälfte ein und verlieren ... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Cool-down nach harter Laufbelastung
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG