Top Themen: Laufen im Frühling | Individueller Trainingsplan | App | Lauf-Einstieg | 10-km-Pläne | Halbmarathon-Pläne | Marathon-Pläne | Laufen

Altonaer Volkspark Hier läuft die Redaktion

Der Altonaer Volkspark ist Hamburgs größte öffentliche Parkanlage. Weitverzweigte Waldwege laden zum Laufen ein – das ideale Terrain für ein Läufchen in der Mittagspause.

+
Foto: Urs Weber

So sieht sie aus, die Mittagspause des RUNNER’S-WORLD-Teams.

Jeden Mittag verwandeln sich die RUNNER’S-WORLD-Redaktions­räume in Umkleidekabinen: Jeans werden gegen Tights getauscht, Straßenstiefel gegen Laufschuhe. Kaum eine Mittagspause, in der nicht mindestens ein Redakteur laufen geht – um fit zu bleiben, aber auch zu Recherchezwecken: Was im Heft vorgestellt wird, ob Laufschuhe, Funktionskleidung oder Equipment, will auf Herz und Nieren ­geprüft sein, bevor ein Testurteil gesprochen wird. Die Wahl der Laufstrecke fällt dabei sehr oft auf den Altonaer Volkspark. Der mit 205 Hektar größte Park Hamburgs liegt zwar drei Kilo­meter von der Redaktion entfernt, entschädigt aber durch seine vielfältigen Trainingsmöglichkeiten für das etwas längere Ein- und Auslaufen: Ob lockerer Dauerlauf auf weichem Waldboden, Tempotraining auf markierter Strecke, Trailrunning abseits der breiten Wege, Hügeltraining im profilierten Gelände oder Treppenläufe den Tutenberg hinauf – hier ist für wirklich jeden Geschmack ­etwas ­dabei. Die oben abgebildete Route eignet sich mit einer Länge von knapp elf Kilometern perfekt für ein Läufchen in der Mittagspause.
Die markantesten Punkte im Streckenverlauf:

1) Früher produ­zierte es Strom, heute beherbergt das Kraftwerk in der Leverkusenstraße die RUNNER’S-WORLD-Redaktion. Dort befinden sich Start und Ziel.

2) Zugegeben: Dieser Abschnitt der Runde macht weniger Spaß. Auf Hin- und Rückweg sind jeweils drei Ampeln zu überqueren. Da müssen schon mal unfreiwillige Pausen eingelegt werden.

3) Hier beginnt und endet die 4,3 Kilometer umfassende Volkspark-Runde. Links herum hält Chefredakteur ­Martin Grüning den ­Rekord, rechts ­herum Ex-Praktikant Jan Simon Hamann.

4) Um eine ausgedehnte, baumgesäumte Rasenfläche führt ein flacher, ­fester Sandweg. Alle 100 Meter gibt es eine Grenzsteinmarkierung. Eigentlich perfekt für Tempoprogramme. Aber: Die Runde ist nur 962 Meter lang! Die RUNNER’S-WORLD-Redaktion meint: Ganz klar, die Volks­park-Planer waren keine Läufer!
11.02.2014
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Training
Laufen Sie auf dem Laufband?

Für unsere Rubrik Tacheles befragen wir monatlich unsere Leser. Für die Februar-Ausgabe wo... ...mehr

Verändert regelmäßiges Stretching wirklich Ihre Muskeln oder eher Ihr Gehirn?
Stretching

Foto: istockphoto.com / ClaudioValdes

Die neuesten Erkenntnisse darüber, was hinter einer erhöhten Flexibilität steckt, erläuter... ...mehr

Trailrunning im Portes du Soleil
Trailrunning im Portes du Soleil

Foto: Marc Daviet

"Trailrunning neu erfunden, für jeden verfügbar und ohne Grenzen", so könnte man das Angeb... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Hier läuft die Redaktion
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG