Top Themen: Laufen im Frühling | Individueller Trainingsplan | App | Lauf-Einstieg | 10-km-Pläne | Halbmarathon-Pläne | Marathon-Pläne | Laufen
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Kalorienverbrauch ankurbeln Kalorienverbrauch

Der Kalorienverbrauch beim Joggen ist besonders hoch. Je höher die Intensität, desto mehr Kalorien werden verbraucht.

Der häufigste Grund Sport zu treiben, ist Gewicht zu verlieren. Wer dabei zum Joggen greift, profitiert sogar doppelt: Bei keiner anderen Sportart werden mehr Kalorien verbraucht. Außerdem erhöht sich durchs regelmäßige Joggen die Muskelmasse, womit der Grundumsatz, also der Kalorienverbrauch in Ruhe, angekurbelt wird. Ein 75 Kilogramm schwerer Jogger beispielsweise, der 30 Minuten im Tempo von 6:20 Minuten pro Kilometer joggt, verbraucht 385 Kalorien. Das entspricht in etwa Dreiviertel einer 100-g-Tafel Schokolade. Wer eine ganze Tafel verzehren will, muss nicht unbedingt mehr joggen, aber lesen Sie selbst.

Wie viel Kalorien Sie beim Joggen verbrauchen, hängt von mehreren Faktoren ab, ganz maßgeblich aber von der zurückgelegten Gesamtstrecke, die sich aus der Summe von Jogging-Einheiten und Trainingsdauer ergibt, sowie vom Jogging-Tempo. Als Faustregel gilt, dass ein 30 Minuten schnelles Jogging den gleichen Effekt hat wie ein langsames Jogging von einer Stunde.

Oft ist vom Mythos der Fettverbrennung zu lesen. So soll man besonders langsam joggen, da im niedrigen Intensitätsbereich das meiste Fett verbrannt würde. Richtig ist, dass bei 50 Prozent der maximalen Herzfrequenz 90 Prozent der verbrauchten Kalorien Fettkalorien sind. Erhöht man das Jogging-Tempo auf 75 Prozent der maximalen Herzfrequenz, sind es nur noch 60 Prozent Fettkalorien.

Dabei wird gerne der Unterschied zwischen absolutem und relativen Kalorienverbrauch übersehen. Ein relativ hoher Fettverbrauch pro Kalorie ist dann ineffektiv, wenn insgesamt nur wenige Kalorien verbraucht werden; denn das hat einen niedrigen absoluten Fettverbrauch zur Folge.

Deutlich wird dies an folgendem Rechenbeispiel: Beim Joggen mit 50 Prozent der maximalen Herzfrequenz werden nur sieben Kalorien verbraucht, während es bei 75 Prozent schon 14 Kalorien sind - also doppelt so viele. Setzt man diese Werte ins Verhältnis, so kommt man beim forcierten Training auf 8,4 verbrannte Fettkalorien pro Minute (60 Prozent Fettkalorien von 14 Kalorien) gegenüber 6,3 Fettkalorien (90 Prozent Fettkalorien von 7 Kalorien) beim langsamen Dauerlauf.
16.01.2012
ARTIKEL ZUM THEMA Kalorienverbrauch
Reis und Nudeln Kann man Kalorien wegkochen?

Die Nährwertangaben auf Reis- und Nudelpackungen können verwirrend sein, denn durch das Kochen verändert sich das Gewicht des Produkts. ...mehr

Reis und Nudeln
Effektiv Kalorien verbrennen Tempowechselläufe

Das ideale Training zur Kalorienverwertung sind Tempowechselläufe.  ...mehr

Effektiv Kalorien verbrennen
Knifflig Laufschuh vs. Fahrrad

Bewegung ist auf jeden Fall gesund. Ob Sie lieber laufen oder radfahren sollten, hängt davon ab, worauf Sie Wert legen. ...mehr

Foto: RSI
Knifflig
Gewicht Gewichthalten durch ständige Diät

Laufen hilft beim Abnehmen und Gewichthalten. Abwechslung in Ihrem Training kann den Stoffwechsel noch einmal extra pushen.  ...mehr

Gewicht
Essen im Winter Essen im Winter: Vier Toptipps

Richtige Ernährung bewahrt uns bei winterlichen Läufen vor Wärmeverlust. Wichtig: Auch bei Kälte genug trinken. ...mehr

Foto: Norbert Wilhelmi
zurück

1 | 2

Kostenloser Newsletter
Mehr zu Training
Schneller und effizienter auf 42,195 km
Marathon Training mit Under Armour

Foto: Under Armour

Den Marathon noch schneller laufen? Klar, ohne Training geht das nicht. Damit das noch meh... ...mehr

Mach mal Pause!
Regeneration unterstützen mit Wobenzym® sport

Foto: -

Wer schneller laufen will, sollte Regenerationsphasen einplanen. Mit Nahrungsergänzungsmit... ...mehr

RUNNER'S WORLD Laufkulturreise Usbekistan
Laufkulturreise Usbekistan

Foto: Shutterstock

Die Teilnehmer werden sich berühmte Sehenswürdigkeiten Usbekistans wie die Ark Festung und... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft