Top Themen: Laufen im Frühling | Individueller Trainingsplan | App | Lauf-Einstieg | 10-km-Pläne | Halbmarathon-Pläne | Marathon-Pläne | Laufen

Run & Walk Mit Laufen und Gehpausen zum Ziel

Um langfristig in die Welt des Laufens einzusteigen, sollten Sie am Anfang keinen Fehler machen. Am besten beginnen Sie so.

+
Foto:

Gehpausen senken den Puls und bringen neuen Schwung.

"Wie soll ich nur loslegen?", fragen sich viele Anfänger und Läufer, die eine längere Sport-Pause eingelegt haben. Ganz einfach: mit Laufen und Gehen. Die Gehpause ist ein wichtiger Trainingsbestandteil, den selbst ambitionierte Läufer anwenden. Mit dieser gesunden Variante kommen Sie schnell und schonend in Schwung oder finden zu Ihrer alten Form zurück, ohne sich dabei zu überfordern, denn das könnte die Motivation dämmen.

Gehpausen haben viele Vorteile
Laufen mit Gehpausen bringt rasch den Effekt, den sich Laufeinsteiger von der Sportart versprechen: Jeder kommt voran und legt eine schöne Strecke zurück, die er sich vor einigen Wochen nicht einmal in seinen kühnsten Träumen zugetraut hätte. Zwar werden dabei keine Unmengen an Endorphinen frei gesetzt. Doch das Hochgefühl, seinem Körper etwas Gutes getan zu haben, setzt spätestens unter der anschließenden Dusche genauso ein. Beim Laufen wird viel mehr Energie verbraucht als beim Gehen. Kombinieren Sie beides miteinander, so haben Sie einen guten Effekt. Wenn Sie konsequent sind, fangen die Pfunde schon nach wenigen Wochen an zu purzeln. Ein weiterer Vorteil: Sie steigern Ihre Kondition. Wenn Sie regelmäßig über Wochen die Laufen-Gehen-Kombi ausüben, werden Sie bald fünf Kilometer am Stück durchlaufen können!

Orientieren Sie sich an Minutenvorgaben
Anfänger sollten sich nicht an Kilometervorgaben orientieren, sondern nur an Minutenvorgaben. Laufen Sie am Anfang nicht mit erfahrenen Läufern und hören Sie am besten weg, wenn diese sich über Kilometerumfänge unterhalten. Lassen Sie sich davon nicht beeindrucken. Sie sollten vielmehr ein wenig Geduld mit sich selbst haben. Es heißt also nicht: "Heute will ich zwei Kilometer schaffen", sondern "Heute will ich insgesamt zwölf Minuten laufen und dazwischen gehe ich immer wieder ein paar Minuten." Aber nicht nur für Anfänger ist dieses Training optimal, auch erfahrene Läufer können von Gehpausen profitieren, vor allem wenn sie sehr lange Laufstrecken am Stück zurücklegen oder sich auf einen Marathon vorbereiten.
06.06.2007
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Training
Laufen Sie auf dem Laufband?

Für unsere Rubrik Tacheles befragen wir monatlich unsere Leser. Für die Februar-Ausgabe wo... ...mehr

Verändert regelmäßiges Stretching wirklich Ihre Muskeln oder eher Ihr Gehirn?
Stretching

Foto: istockphoto.com / ClaudioValdes

Die neuesten Erkenntnisse darüber, was hinter einer erhöhten Flexibilität steckt, erläuter... ...mehr

Trailrunning im Portes du Soleil
Trailrunning im Portes du Soleil

Foto: Marc Daviet

"Trailrunning neu erfunden, für jeden verfügbar und ohne Grenzen", so könnte man das Angeb... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Mit Laufen und Gehpausen zum Ziel
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG