Top Themen: Laufen im Frühling | Individueller Trainingsplan | App | Lauf-Einstieg | 10-km-Pläne | Halbmarathon-Pläne | Marathon-Pläne | Laufen

Phoenix ohne Asche Stahlwerk in Dortmunds Süden

Es sind die extremen Gegensätze von Natur und Industriekultur, die das Laufen im Ruhrgebiet so eindrucksvoll machen. Man muss nur wissen, wo.

Die Trailrun Worldmasters haben das Gelände um das ehemalige Stahlwerk Phoenix-West im Süden Dortmunds in der Lauf­szene bekannt gemacht. Von hier aus kann man viele abwechs­­lungsreiche Routen über Rombergpark und Bittermark bis hin zur Syburg oberhalb der Hengstey-Talsperre ­laufen. Dabei können reich­lich Höhenmeter zusammenkommen. Unsere Strecke entspricht dem 21 Kilometer langen Bitter­mark-Run, der 2010 bei den Trailrun Worldmasters gelaufen wurde (2011 wegen zu geringer Anmeldezahlen abgesagt).

Phoenix galt bis zu seiner Stilllegung als das schnellste Stahlwerk Europas. Wenn das kein Ansporn für ­einen Lauf ist! Während das Ge­lände von Phoenix-Ost nach und nach zur Anlage eines künstlichen Sees geflutet wird, entsteht im Westteil ein Erlebnispark, zu dem der einzig verbliebene Hoch­ofen zählt. Die Route führt den Läufer vorwiegend über Park- und Waldwege, aber auch einzelne Trail­pfade im lang gestreckten Oval erst südlich und dann parallel wieder zurück bis in die Bitter­mark am Nord­rand des Ardeygebirges.
Deutschlands schönste Laufstrecken – Dortmund +
Foto: Google Maps

Laufstrecke durch das Stahlwerk Phoenix-West in Dortmund.

1. Wir starten unseren Lauf direkt am ein­drucks­vollen Hoch­ofen, der sowohl durch­laufen als auch über viele Stahltreppen erklommen werden kann. Über das Werksgelände führt uns der Weg zwei Kilometer westlich. Nach Überquerung der B 54 schlagen wir nun eine südliche Richtung ein.

2. Schon bei Kilometer 3 streifen wir den Botanischen Garten. Die Wege sind hier breit und bequem und weisen keine nennenswerten Anstiege auf.

3. Nach fünf Kilo­metern haben wir den Dortmunder Stadtforst Bittermark erreicht, den wir neun Kilometer lang kreuz und quer über Forstwege, schmale Waldwege und vereinzelte Trails durchqueren.

4. Bei Kilometer 10,5 auf der linken Seite liegt etwas abseits das Mahnmal Bittermark.

5. Der höchste Punkt unseres Laufs ist zwischen Kilometer 11 und 12 erreicht. Von da aus führt die Strecke über Wald- und Feldwege stetig abwärts zurück Richtung Phoenix, nahe vorbei am Dortmunder Zoo (6), der einen gesonderten Besuch durchaus lohnt.

Klaus Dahlbeck
08.06.2011
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Training
Laufen Sie auf dem Laufband?

Für unsere Rubrik Tacheles befragen wir monatlich unsere Leser. Für die Februar-Ausgabe wo... ...mehr

Verändert regelmäßiges Stretching wirklich Ihre Muskeln oder eher Ihr Gehirn?
Stretching

Foto: istockphoto.com / ClaudioValdes

Die neuesten Erkenntnisse darüber, was hinter einer erhöhten Flexibilität steckt, erläuter... ...mehr

Trailrunning im Portes du Soleil
Trailrunning im Portes du Soleil

Foto: Marc Daviet

"Trailrunning neu erfunden, für jeden verfügbar und ohne Grenzen", so könnte man das Angeb... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Stahlwerk in Dortmunds Süden
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG