Top Themen: Laufen im Frühling | Individueller Trainingsplan | App | Lauf-Einstieg | 10-km-Pläne | Halbmarathon-Pläne | Marathon-Pläne | Laufen

Arnes Lauf-Lexikon V wie Vorfußlaufen

Von Vielen als beste Art des Laufens gelobt, ist das Vorfußlaufen tatsächlich eher etwas für kurze Distanzen und hohes Tempo.

+
Foto: iStockphoto

Bei langen Einheiten kann es sinnvoll sein, zwischen Vorfuß- und Fersenlauf zu variieren, damit die Wadenmuskulatur nicht einseitig beansprucht wird.

THEMEN

Arne Gabius

Arne meint: Beim Laufen unterscheidet man zwischen Vorfußläufern und Fersenläufern. Letztere kommen beim Laufen mit der Ferse auf dem Boden auf und rollen über den gesamten Fuß bis zum Großzeh ab. Der Vorfußläufer kommt mit dem Fußballen auf und rollt über den Großzeh ab, der Mittelfuß und die Ferse berühren nur kurz den Boden. Bei diesem Laufstil werden natürlich die Wadenmuskulatur und die Achillessehne stark beansprucht und es kann bei schlechtem Schuhwerk zu Verletzungen führen.

Die Geschwindigkeit bestimmt den Laufstil

Bei mir hängt es von der Geschwindigkeit ab, ob ich mit dem Ballen oder der Ferse aufkomme. Schnelle 400-Meter- Intervallläufe kann man schlecht auf der Ferse absolvieren. Je kürzer die Strecke, desto mehr liegt der Fokus auf dem Vorfuß. Auf der Laufbahn tragen viele Läufer Spikes. Diese Schuhe zwingen den Läufer förmlich, auf dem Fußballen aufzukommen. Beim Marathon versuche ich immer, einige Minuten den Laufstil zu verändern, um die Wadenmuskulatur zu schonen. Besonders während der ersten Hälfte bietet es sich an, zeitweise mehr auf der Ferse aufzukommen.
Vor ein paar Jahren gab es in der Laufszene einen regelrechten Hype um das Vorfußlaufen. Einige Läufer beziehungsweise Lauftrainer entdeckten den Laufstil für sich und erklärten ihn zur einzig gesunden beziehungsweise natürlichen Form des Laufens. Allerdings ist der Laufstil eine sehr individuelle Angelegenheit. Ein 100 Kilogramm schwerer Läufer profitiert nicht davon, aufs Vorfußlaufen umzustellen. Orthopädische Probleme sind da vorprogrammiert!

Seine Frau Anne sagt: Ich mache mir beim Laufen keine Gedanken um den Laufstil! Laufen ist eine natürliche Bewegungsform, die wir seit dem zweiten Lebensjahr beherrschen. Wichtiger finde ich, die allgemeine Beweglichkeit und Koordination zu trainieren, etwa durch Lauf-ABC, Dehnen und leichtes Krafttraining.
09.08.2017
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Training
Laufen bei Untergewicht?
Untergewicht

Foto: iStockphoto

Mit Laufen kann man wunderbar abnehmen - doch was ist, wenn man als Untergewichtiger genau... ...mehr

Tipps für Trail-Einsteiger
Salomon Trail-Running Workshop Hamburg 2018

Foto: HENKY Photography

Wie läuft man auf Trails effizient bergauf und bergab? Auch darum ging es beim Workshop "H... ...mehr

Das Lauftraining im Kopf
Mentaltrainer Matthias Vette

Foto: just ME

Durch mentales Training kann man Ziele besser erreichen und sich leichter motivieren. In e... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>V wie Vorfußlaufen
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft