Top Themen: Triathlon-Kalender | Triathlon-Schuhe | Schwimmtraining | Ironman-Training | Kurzdistanz-Training | Volkstriathlon-Training

ITU World Triathlon Hamburg 2017 5.000 Triathleten über die Sprintdistanz

"The World's Biggest Tri" im Herzen Hamburgs wurde am Samstag, den 15. Juli mit den Wettbewerben über die Sprintdistanz gestartet.

ITU World Triathlon Hamburg 2017 +
Foto: Thomas Sobczak

Auch wenn die Sonne nicht immer schien, strahlten die Teilnehmer viel Freude aus.

Schon um sieben Uhr morgens fiel der erste Startschuss zum Jedermann-Rennen über die Sprintdistanz des ITU World Triathlon Hamburg. „The World’s Biggest Tri“, wie er sich zurecht nennt, zog schon am Samstag knapp 5.000 Triathleten an den Start der Strecke über 750 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen mitten durchs Herz der Hansestadt. Besonders das Finish im gut besuchten Stadion auf blauem Teppich direkt neben dem Hamburger Rathaus stellt ein Highlight dar.

Für runnersworld.de war der Fotograf Thomas Sobczak beim ITU World Triathlon Hamburg 2017 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Jedermann-Rennen und den Elite-Rennen der Frauen und Männer finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

In 25 Startblöcken wurden die knapp 5.000 Sportler in die Binnenalster geschickt. Rund 20 Grad Außentemperatur und 19 Grad Wassertemperatur machten den Triathlon nicht gerade zu einem Hitzerennen. Doch auch mit nicht ganz sommerlichen Bedingungen wollten sich 140.000 Zuschauer das Spektakel nicht entgehen lassen. Bis auch die letzten Starter in die optisch nicht gerade einladende, aber dennoch sehr reine Binnenalster sprangen, waren die ersten Starter schon längst im Ziel. So verging der Morgen und Vormittag am und um den Rathausmarkt im Zeichen der Jedermänner, die die Innenstadt über fünf Stunden für sich alleine hatten. Am schnellsten waren hier der Neuseeländer Saxon Morgan und die Hamburger Lokalmatadorin Annika Krull mit 1:00:44 Stunden sowie 1:05:38 Stunden.

Herausragender dritter Platz für Laura Lindemann im World-Series-Rennen

Nach den Jedermännern und -frauen durften am Nachmittag die Elite-Athleten im Kampf um die World Series ran. Im Rennen der Frauen war es die aus Bermuda kommende Flora Duffy, die auf dem Rad die Initiative ergriff und sich entscheidend vom Feld absetzen konnte. Ihren Vorsprung verteidigend, gelang ihr ein souveräner Sieg in 58:59 Minuten unter dem lautstarken Beifall des begeisterten Hamburger Publikums. Als einzige deutsche Starterin schaffte es die 21-jährige Laura Lindemann zehn Sekunden hinter der Australierin Asleigh Gentle (59:30 Minuten) mit einem starken Endspurt auf den dritten Platz. Drei Wochen nach ihrem Europameister-Titel im Medienhafen Düsseldorf konnte sich Lindemann einen weiteren großen Erfolg sichern. „Es ist ein absolut geiles Gefühl. Es macht so schon viel Spaß in Hamburg. Mit einem solchen Ergebnis dann gleich doppelt so viel – ich bin einfach überwältigt“, freute sich die gebürtige Berlinerin im Ziel über ihren ersten Podestplatz bei einem Rennen der ITU World Triathlon Series.

Vorjahressieger Mario Mola mit souveränem Sieg

Das Männer-Rennen, das etwa eine Stunde nach dem Frauen-Rennen gestartet wurde, versprach ein ähnlich spannendes zu werden. Direkt nach dem Wechsel zeigte sich Justus Nieschlag für wenige hundert Meter an der Spitze der Konkurrenz, musste aber den schnelleren Läufern die Top-Ten-Platzierungen überlassen. Der spanische Vorjahressieger Mario Mola ging schnell in Führung und setzte sich mit einem starken Solo-Lauf in 14:01 Minuten deutlich ab. Nach 54:07 Minuten konnte er so auf dem blauen Teppich die Titelverteidigung feiern. Auch hier ging der zweite Platz mit Jacob Birtwhistle an einen Australier. In einem fulminanten Endspurt konnte er gleich mehrere vor ihm Laufende überholen und überraschend noch den Sprung aufs Podium feiern. Dritter wurde der Neuseeländer Ryan Sissons. Auf einem guten 15. Platz landete am Ende Justus Nieschlag, Lasse Lührs wurde 47.

Sonntag im Zeichen der Olympischen Distanz und der Mixed-Staffel-Team-WM

Der Sonntag des ITU World Triathlon Hamburg wird für die Jedermänner ganz im Zeichen der Olympischen Distanz stehen. 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen stehen dann für die Teilnehmer an. Den sportlichen Höhepunkt bildet dann das um 14:54 Uhr startende Rennen um den WM-Titel der Mixed-Staffeln, das mit seinen extrem kurzen Teildistanzen und viel Dynamik für ein spannendes Rennen sowohl für die Profis als auch besonders für die Zuschauer sorgen wird.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Patrick Brucker 15.07.2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum ITU World Triathlon Hamburg 2018.

Lesen Sie auch: Laufschuhe des Jahres wählen und 125 Preise gewinnen
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Triathlon
Gossage und Vickery gewinnen auf der Insel

Lucy Gossage und Tom Vickery aus Großbritannien haben das Long Course Weekend Mallorca gew... ...mehr

Patrick Lange ist der neue Held von Hawaii

Beim der Ironman-WM auf Hawaii überrannte Patrick Lange 2017 im Marathon alle anderen. Nac... ...mehr

49 Teams aus aller Welt am Start
Allgäu SwimRun 2017

Foto: Friedemann Hinsche

Kaltes Wasser empfing die 49 Teams beim Allgäu SwimRun in Oy-Mittelberg, der aus 23,5 Kilo... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>5.000 Triathleten über die Sprintdistanz
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG