Top Themen: Triathlon-Kalender | Triathlon-Schuhe | Schwimmtraining | Ironman-Training | Kurzdistanz-Training | Volkstriathlon-Training

Triathlon-Bundesliga Kraichgau 2018 Sekunden-Entscheidungen in Ubstadt-Weiher

Einen Tag vor dem Ironman 70.3 Kraichgau konnten der Franzose Anthony Pujades und die Australierin Tamsyn Moana-Veale das Kurzdistanz-Rennen der Bundesliga gewinnen.

Triathlon-Bundesliga Kraichgau 2018 +
Foto: Ingo Kutsche

Bei der Bundesliga-Kurzdistanz im Kraichgau ging es eng zur Sache.

Mit dem Ironman 70.3 Kraichgau fand am ersten Juni-Sonntag das erste Ironman-Event des Jahres in Deutschland statt. Bereits einen Tag zuvor, am Samstag, den 2. Juni wurden 80 Männer und 53 Frauen beim Bundesliga-Rennen über die Kurzdistanz auf die Strecke geschickt. 750 Meter Schwimmen im Hardtsee, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer laufen galt es zu bewältigen. Nach dem deutschen Sieg durch Laura Lindemann im Vorjahr, hieß 2018 die Siegerin Tamsyn Moana-Veale aus Australien. Schnellster Mann war der Franzose Anthony Pujades.

Für runnersworld.de war der Fotograf Ingo Kutsche bei der Triathlon-Bundesliga Kraichgau 2018 vor Ort. Seine schönsten Impressionen von den beiden Rennen finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Wie spannend es in der Triathlon-Bundesliga zur Sache geht, zeigt immer wieder die Dichte des Feldes. Das Podest der Frauen verteilte sich auf gerade einmal zwei Sekunden, das der Männer auf sechs Sekunden. Nach dem deutschen Sieg durch Laura Lindemann im vergangenen Jahr, konnte Sophia Saller 2018 als Fünfte in 56:20 Minuten das beste deutsche Resultat erzielen. Siegreich war, in exakt derselben Zeit wie Lindemann im Vorjahr, die Australierin Tamsyn Moana-Veale in 55:42 Minuten. Mit der schnellsten Laufzeit von 16:22 Minuten lief sie hauchdünn als Erste über die Ziellinie. Zeitgleich auf Platz zwei geführt wurde die Ungarin Zsófia Kovács. Platz drei ging nach 55:44 Minuten an die Niederländerin Rachel Klamer, die 2017 noch einen Platz weiter vorne finishen konnte.

Jorik van Egdom läuft sich als Schnellster auf Platz drei

Mit der 50. Schwimmzeit nach 9:31 Minuten kam Jorik van Egdom aus dem Wasser. Rund 50 Sekunden fehlten ihm zu diesem Zeitpunkt auf die Spitze. Mit der besten Laufleistung des Tages schaffte er am Ende dennoch den Sprung auf das Podest. Nur 14:12 Minuten benötigte van Egdom für die abschließenden fünf Kilometer. Als Dritter in 49:27 Minuten war er als schnellster Deutscher im Ziel. Nur eine Sekunde schneller im Ziel war der Ungar Csongor Lehmann. Schon nach 49:21 Minuten - und damit auch nur eine Sekunde schneller als der südafrikanische Vorjahressieger Richard Murray – konnte der Franzose Anthony Pujades über seinen Sieg jubeln.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Patrick Brucker 03.06.2018
Lesen Sie auch: Gesa Krause verteidigt Hindernis-Titel eindrucksvoll
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Triathlon
Sommerlich schöne Triathlon-Stimmung
Bestzeit-Garantie auf der Radstrecke.

Foto: Ingo Kutsche

Begeisterte Triathleten in großer Zahl feierten am 12. August in Karlsdorf-Neuthard die ac... ...mehr

2.213 Einzel-Finisher über vier Distanzen
Frankfurt City Triathlon 2018

Foto: Ingo Kutsche

Der Frankfurter City Triathlon bewies am 5. August nur vier Wochen nach dem Ironman Frankf... ...mehr

Blaualgen machten den Ironman zum Duathlon

Ironman Hamburg 2018 (1)

Foto: Thomas Sobczak

Bei strahlendem Sonnenschein starteten rund 2.150 Sportler in Hamburg, doch wegen zu hoher... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Sekunden-Entscheidungen in Ubstadt-Weiher
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG