iStockphoto

Zu wenig getrunken

Dehydrierung

Wenn Läufer nicht genügend trinken, tritt eine Dehydrierung auf. Mit diesen Tipps und Tricks vermeiden Sie den Flüssigkeitsmangel.

70 Prozent des menschlichen Körpers bestehen aus Wasser. Eine Dehydrierung, also ein übermäßiger Verlust von Körperflüssigkeit bei körperlicher Anstrengung, ist gefährlich, da unser Körper für nahezu alle Stoffwechselprozesse Wasser benötigt. Bekommt er dieses nicht von außen zugeführt, reduziert er die Flüssigkeitsversorgung anderer Organe, was zu lebensbedrohlichen Zuständen führen kann.

Dehydrierung – die Symptome

Durst, Schwindelgefühl, Schwäche und Brechreiz sind Hauptsymptome einer Dehydrierung. Es kann sogar zu Krämpfen, Schüttelfrost und Desorientiertheit kommen, wenn Sie stark dehydriert sind.

Wie entsteht eine Dehydrierung?

Zu einer Dehydrierung kommt es, wenn der Körper mehr Wasser verliert, als er zugeführt bekommt. Das geschieht beispielsweise beim Sport, wenn Sie stark schwitzen, um die Körpertemperatur herunterzukühlen. Die Dehydrierung des Körpers geschieht meist schleichend, da der Körper eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr über einen gewissen Zeitraum kompensieren kann. Tritt das erste Durstgefühl auf, befindet sich der Körper bereits im Mangelbereich.

Was ist bei einer Dehydrierung zu tun?

Die sportliche Betätigung sollte Sie bei ersten Anzeichen der oben angeführten Symptome einer Dehydrierung sofort abbrechen. Suchen Sie einen kühlen und schattigen Ort auf und trinken Sie reichlich! Die Flüssigkeit, die Sie zu sich nehmen, sollte diejenigen Substanzen beinhalten, die der Körper beim Schwitzen verliert. Die wichtigsten Substanzen sind Wasser, Natrium und Zucker. Bei deutlich reduziertem Blutzuckerspiegel nimmt die Leistung schlagartig abnimmt.

So können Sie einer Dehydrierung vorbeugen

Es gilt, eine Dehydrierung von vornherein zu vermeiden! Der Flüssigkeitsbedarf ist individuell von Läufer zu Läufer sehr unterschiedlich. Finden Sie heraus, wie viel Flüssigkeit Sie beim Laufen verlieren, indem Sie sich vor und nach dem Training wiegen. Als Faustregel gilt: Trinken Sie alle 15 bis 25 Minuten, um einer Dehydrierung vorzubeugen. Übrigens: Auch schon geringfügige Dehydrierung verursacht eine negative Beeinträchtigung der Leistung. Vor einem Wettkampf sollten Sie daher bereits einige Tage zuvor auf Ihren Flüssigkeitshaushalt achten. Ist Ihr Urin farblos, sind Sie ausreichend hydriert.

Gesundheit Verletzungen & Vorbeugung Maria-Luise Kluge läuft lächelnd durch den Wald. Maria-Luise Kluge So schnell ist sonst keine Deutsche in ihrem Alter

Maria-Luise Kluge läuft zehn Kilometer unter einer Stunde – mit 74 Jahren!