Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | Laufhelden | A - Z
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Kenianische Langstreckenläuferin Vivian Cheruiyot

Die vierfache WM-Goldmedaillen-Gewinnerin über 5.000 und 10.000 Meter sowie 5.000-m-Olympiasiegerin Vivian Cheruiyot wechselte 2017 auf die Marathon-Distanz.

Vivian Cheruiyot +
Foto: photorun.net

In Rio gewann Vivian Cheruiyot 2016 über 5.000 Meter Olympia-Gold.

Die kenianische Langstreckenläuferin Vivian Jepkemoi Cheruiyot wurde am 11. September 1983 im kenianischen Keiyo geboren. Nach einer erfolgreichen Bahnkarriere konzentriert sie sich seit 2017 auf die Marathon-Distanz. Von 2009 bis 2016 konnte Cheruiyot vier WM- und eine Olympia-Goldmedaille über 5.000 und 10.000 Meter gewinnen.

Schon im Jugendalter machte die Kenianerin auf internationaler Ebene auf sich aufmerksam. 1999 gewann sie neben der Silbermedaille bei der Junioren-Crosslauf-Weltmeisterschaft jeweils Bronze bei den Afrika-Spielen über 5.000 und den Jugend-Weltmeisterschaften über 3.000 Meter. Im Folgejahr gelang ihr dann der Titelgewinn bei der Junioren-Crosslauf-WM. Nachdem es in den folgenden Jahren etwas ruhiger um Vivian Cheruiyot wurde, meldete sich die inzwischen 23-Jährige 2007 eindrucksvoll mit einer Silbermedaille beim WM-Rennen über 5.000 Meter in Osaka zurück. Wie schon wenige Wochen zuvor bei ihrem Bestzeit-Rennen, wo sie in 14:22,51 Minuten nur Meseret Defar den Vortritt lassen musste, war es auch hier nur die Äthiopierin, die Cheruiyot schlagen konnte.

Erster WM-Titel im Berliner Olympiastadion über 5.000 Meter

2009 ließ Vivian Cheruiyot erstmals auf der Straße aufhorchen, indem sie die zu diesem Zeitpunkt dominante Lornah Kiplagat auf der 10-km-Distanz in 31:12 Minuten schlug. Nur Monate später sollte der größte Erfolg der noch jungen Karriere folgen. Im Berliner Olympiastadion krönte sich Cheruiyot über 5.000 Meter zur Weltmeisterin.

Ins nächste Weltmeisterschafts-Jahr 2011 startete die Kenianerin mit einer Goldmedaille bei der Crosslauf-WM. Zwei weitere Titel sollten im Sommer auf der Bahn folgen. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Daegu gelang Vivian Cheruiyot sogar das Doppel-Gold. Als einzige Teilnehmerin der Welttitelkämpfe in Daegu konnte sie mit ihren Siegen über 5.000 und 10.000 Meter in zwei Disziplinen Gold gewinnen. Ebenfalls aus dem Jahr 2011 datiert ihre 5.000-m-Bestzeit, die sie zuvor im Juli in Stockholm auf 14:20,87 Minuten steigern konnte.

Zwei Mal Edelmetall bei den Olympischen Spielen von London

2012 begann für Vivian Cheruiyot mit einer Weltklasse-Zeit über die 10-km-Straßen-Distanz. In 30:47 Minuten blieb sie deutlich unter der 31-min-Marke. Nach ihrem fünften Platz über 5.000 Meter bei den Olympischen Spielen von Peking, gewann Cheruiyot 2012 in London sogar gleich zwei Mal Edelmetall. Über die 5.000 Meter gewann sie Silber, über die doppelte Distanz von 25 Stadion-Runden Bronze.

Erst drei Jahre später lief Cheruiyot zu ihrem nächsten großen Erfolg. Über die längste Bahn-Distanz von 10.000 Metern wiederholte sie bei der Leichtathletik-WM in Peking ihr Gold von 2011.

Die nächsten Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sollten noch einmal besonders erfolgreich werden für die nun 32-Jährige. Zuerst lief Vivian Cheruiyot über 10.000 hinter der Weltrekord-laufenden Äthiopierin Almaz Ayana in 29:32,53 Minuten zu Bronze. Damit schob sie sich auf den dritten Platz der ewigen Weltbestenliste. Acht Tage später gelang ihr über die halbe Distanz der größte Erfolg ihrer Karriere. Die klar favorisierte Ayana sowie ihre Landsfrau Hellen Obiri auf die Plätze verweisend, gewann Cheruiyot ihr erstes Olympia-Gold in hochklassigen 14:26,17 Minuten.

Erfolgreiches Marathon-Debüt im schnellsten reinen Frauen-Marathon aller Zeiten

Mit einem würdigen Ende ihrer Bahnkarriere zog es die kenianische Langstreckenläuferin von nun an auf die Straße und die Marathon-Distanz. Schon bei ihrem Debüt beim London-Marathon wusste sie zu überzeugen. Im schnellsten reinen Frauen-Marathon aller Zeiten konnte sie nach 2:23:50 Stunden auf den vierten Platz laufen. Ebenfalls auf britischem Boden gelang ihr beim Great North Run über die Halbmarathon-Distanz als Zweite in 67:44 Minuten ein starkes Rennen.

Ihren zweiten Marathon wird Vivian Cheruiyot am 29. Oktober in Frankfurt laufen. „Ich freue mich darauf, meinen zweiten Marathon in Frankfurt zu laufen. Ich habe in Deutschland 2009 meinen ersten WM-Titel gewonnen, jetzt werde ich versuchen, hier auch zu meinem ersten großen Marathonsieg zu laufen“, so Vivian Cheruiyot.
25.09.2017
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Reh gewinnt EM-Titel vor Klosterhalfen
Alina Reh Cross-EM 2015 Hyeres

Foto: photorun.net

Alina Reh krönte sich am Sonntag, den 10. Dezember zur ersten deutschen U23-Cross-Europame... ...mehr

Klosterhalfen mit Hattrick-Chance
Konstanze Klosterhalfen, Crosslauf-Europameisterschaft Chia 2016

Foto: photorun.net

Bei der Crosslauf-Europameisterschaft am Sonntag, den 10. Dezember im slowakischen Samorin... ...mehr

Master-Card für Vielstarter der Lake Runs
29082016 Suzuki Lake Run 2016

Foto: Veranstalter

Für Vielstarter der größten Hindernislaufserie Deutschlands führen die Veranstalter eine M... ...mehr

Sie sind hier: >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG