Die besten Laufschuhe im Test
Die RUNNER’S-WORLD-Laufschuhtests
Hersteller

Die Laufschuh-Favoriten der Redaktion

Die Highlights des Jahres Unsere Laufschuh-Favoriten 2021

Das ganze Jahr über haben die RUNNER'S WORLD Redakteure und Redakteurinnen Laufschuhe getestet. Wir verraten, welche Modelle uns am besten gefallen haben.

Der Gang über den Flur der RUNNER'S WORLD-Redaktion in Hamburg bedeutet nicht selten einen Hindernislauf über Kartons, genauer gesagt Schuhkartons. Das liegt an der Menge an Laufschuh-Modellen, die wir über das Jahr verteilt testen und mit Testurteilen versehen. Da kommt eine ganz schöne Bandbreite an Modellen zusammen: Neutralschuhe, Stabilschuhe, Carbonschuhe, Trailschuhe, Dämpfungs- und Wettkampfschuhe, Spikes... die Liste ist lang. Weit über 100 Modelle haben wir 2021 getestet - die besten davon auch vorgestellt.

Zum Ende des Jahres 2021 stellen wir nun die Schuhe vor, die uns besonders beeindruckt haben. Dabei geht es nicht nur Zahlen oder Messwerte, sondern auch um die Urteile unserer Testläuferinnen und Testläufer. Um die Übersicht etwas geordneter zu gestalten, stellen wir in fünf Kategorien unsere Laufschuh-Favoriten aus dem Jahr 2021 vor.

Kategorie: Dämpfungsschuhe

Redaktions-Highlight:
Brooks Ghost 14

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Ghost erfreut sich nicht nur unter Brooks-Fans nach wie vor großer Beliebtheit. Der gemütliche Neutralschuh ist ein nahezu perfekter Allrounder und hat sich in der RUNNER'S WORLD-Redaktion als Dauerbrenner für unterschiedlichste Einsatzbereiche etabliert. Die Passform hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht verändert, aber das neue Obermaterial ist atmungsaktiver und sorgt für besseren Sitz. Die Zwischensohle ist jetzt aus „DNA Loft“-Material, das ein noch aus­geglicheneres Abrollverhalten vermittelt. In Kombination mit der segmentierten Außensohle ist der Ghost damit nicht nur für Fersenläufer geeignet: "Für mich als Mittelfußaufsetzer der beste Ghost, den ich je gelaufen bin", so ein RUNNER'S WORLD-Tester. In seiner 14. Ausführung setzt der Ghost also die Tradition als universell einsetzbarer, neutraler Trainingsschuh fort. Einziges Manko: Die Außensohle wird aber bei Nässe schnell rutschig. Übrigens wird der Ghost jetzt zu 60 Prozent aus recycelten Materia­lien hergestellt und ist trotzdem ein paar Gramm leichter geworden.

Gewicht: 281 Gramm (Männer), 255 Gramm (Frauen)
Sprengung: 12 Millimeter
UVP: 140 Euro

Außerdem beliebt:
Hoka Clifton 8

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Die achte Version des Clifton hat sich als bequemer, aber dennoch dynamischer Laufschuh bei den Testerinnen und Testern bewiesen. Die neue Version setzt die Erfolgsstory von Hokas beliebtestem Trainingsschuh fort. Die siebte war die leichteste, die achte hat jetzt ein neues Mittelsohlenmaterial, das zwar laut Hersteller 15 Prozent leichter sein soll, aber das Gesamt­gewicht ist nach RUNNER'S WOLD-Messung gleich geblieben. Auch die Sohle (29 Millimeter stark an der Ferse) hat dieselbe Charakteristik, lediglich der Aufsatzpunkt an der Ferse wurde stärker abgerundet. Nach dem Urteil der Testläufer trägt das dazu bei, dass der Laufeindruck spürbar weicher gedämpft als beim Vorgänger ist, und das passt besser zu einem ruhigeren Trainingstempo. Für guten Tragekomfort sorgt das jetzt noch weichere Obermaterial.

Gewicht: 215 Gramm (Frauen), 250 Gramm (Männer)
Sprengung: 5 Millimeter
UVP: 140 Euro

New Balance Fresh Foam 1080 V11

New Balance Fresh Foam 1080 v11
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Den Fresh Foam 1080 v11 bezeichnet Hersteller New Balance als "luxuriösen Komfortschuh für lange Läufe". Und das nicht zu Unrecht, wie wir finden. Auffällig beim 1080 v11 ist der Ultra-Heel genannte Fersenbereich: Die stark vorgeformte Fersenkappe ist in der unteren Hälfte fest, während die obere Hälfte flexibel und nach hinten aufgebogen ist. Das soll die Ferse sicher im Schuh halten und den Druck von der Achillessehne nehmen: Und das funktioniert in der Praxis gut prima. Charakteristisch für den Schuh ist ein komfortables, ausgewogenes Dämpfungsverhalten, sodass er zu den komfortabelsten aller aktuellen Laufschuhe gehört. "Dabei fühlt sich die Sohle nie schwammig an", betont eine Testläuferin. Schwerfällig ist der 1080 ebenfalls nicht: "Ich spüre die Rückstellkräfte der Mittelsohle, andererseits rolle ich durch die Rockersohle zügig ab", so ein Testläufer. Damit ist der FF 1080 V11 gleichermaßen für Fersen- wie Mittelfußaufsetzer geeignet.

Also: Wer Komfort sucht, macht mit dem 1080 alles richtig. Er ist ideal für entspannte Dauerläufe, macht aber anders als etwa der Adidas Ultraboost oder Brooks Glycerin – beides Dämpfungsschuh-Klassiker – bei höherem Tempo mehr Spaß. Hinsichtlich der Distanzen gibt es keinerlei Einschränkungen. Obermaterial und Dämpfung sind durchaus Marathon-geeignet. Achtung: Die Passform des Fresh Foam 1080 ist in der Zehenbox eher etwas weiter.

Kategorie: Stabilschuhe

Redaktions-Highlight:
Asics Gel-Kayano 28

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

„Wer in den Gel-Kayano 28 reinschlüpft, fühlt sich gleich wie zu Hause.“, so das Urteil eines Testers, das den Gesamteindruck des Schuhs gut zusammenfasst. Tragekomfort steht bei dem beliebten Asics-Schuh tatsächlich an erster Stelle. Der Asics Gel-Kayano 28 ist ein sehr hochwertiger, stabilisierender Trainingsschuh mit hohem Dämpfungskomfort. Vom luftigen Obermaterial über die reduzierte Fersenkappe bis hin zum neuen Mittelsohlenschaum „Flytefoam Blast“ überzeugt der Kayano als angenehmer Dämpfungsschuh. Die Passform ist Kayano-typisch für schmale bis mittelbreite Füße perfekt, die Sprengung ist geschlechtsspezifisch angepasst. Beim Frauenmodell beträgt sie 13 Millimeter, beim Männermodell zehn Millimeter.

Die Besonderheit des Schuhs versteckt sich vor allem in der Pronationsstütze – deren Stützwirkung nur dann zum Tragen kommt, wenn der Läufer oder die Läuferin sie wirklich benötigt. „Dynamic Duomax „-Technologie nennt Asics dieses Prinzip, das auf der Progressivität des Stützvorgangs beruht. In der Redaktion waren auch Testerinnen und Tester, die sonst keine stabilen Schuhe tragen, angenehm vom Gel-Kayano überrascht. "Der Kayano in der 28. Version jetzt vom Laufeindruck her sogar Dynamik", urteilt ein begeisterter Testläufer, "früher war mir der Kayano immer zu steif - jetzt macht er mir Spaß!"

Insgesamt ist der Gel-Kayano ist eine hervorragende Universallösung für den Alltags-Trainingseinsatz. Ob für das Marathontraining, die langen, ruhigen Läufe, oder für den Laufanfänger, der einen verlässlichen, stabileren Trainingsschuh sucht: Der Gel-Kayano 28 bietet ein breites Einsatzspektrum.

Gewicht: 285 Gramm (Frauen), 308 Gramm (Männer)
Sprengung: 13 Millimeter (Frauen), 10 Millimeter (Männer)
UVP: 180 Euro

Außerdem beliebt:
Nike ZoomX Invincible Run Flyknit

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Beim Test dieses Nike-Modells war schnell klar: Mit voluminöser Mittelsohle und modernstem Dämpfungsschaum verspricht der Schuh maximalen Komfort. Die Mittelsohle ist größtenteils aus ZoomX-Schaum gefertigt, der auch optisch die Silhouette der sehr voluminösen Mittelsohle dominiert. Das Tragegefühl entspricht dafür auch dem optischen Eindruck, “der Schuh ist super soft”, so eine Testläuferin. „Und dieser Eindruck wird mit jedem Laufschritt bestätigt.” Erstaunlich leicht fühlt sich der Schuh dabei an, ergänzt ein Testläufer, “ganz anders, als ich es vom ersten optischen Eindruck her erwartet hätte!“

Beim Invincible Run handelt es sich um einen der derzeit komfortabelsten Laufschuhe, der gleichermaßen aber auch einen sehr stabilen Abrollkomfort bietet – ohne zu stabil zu sein. Das heißt: Auch Normalfußläufer, die bislang einen Bogen um stabile Laufschuhe gemacht haben, kommen mit dem Schuh gut klar. Der Abrollkomfort lässt sowohl ruhiges, langsames Tempo wie auch flottes Trainingstempo zu, wobei der Schuh sich klar an Einsteiger und Hobbyläufer richtet, die einen komfortablen Allround-Trainingsschuh für festen Untergrund suchen. Aufgrund der breiten Plattform und des stabil konstruierten Obermaterials ist der Schuh auch für schwerere Läuferinnen und Läufer geeignet.

Gewicht: Männer 314 Gramm (US 10), Frauen: 253 Gramm (US 8)
Sprengung: 9 Millimeter
Preis: 180 Euro

Brooks Glycerin GTS 19

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Parallel zur beliebten neutralen Variante Glycerin 19 gibt es jetzt die Stabilversion mit dem Namenszusatz „GTS“. Und dieser Gylcerin GTS hat die Testläufer und -läuferinnen sehr beeindruckt. Die GTS-Version hat ein außen um die Mittelsohle gezogenes stabilisierendes Element, „GuideRails“ genannt. Es wirkt wie eine Art Geländer, mindert ein übermäßiges Einknicken des Fußes in der Abrollbewegung. Das ist eine interessante Mischung, denn der Glycerin ist, wie sein Vorgänger, sehr flexibel und torsionsfreudig, dazu äußerst komfortabel gedämpft und mit weichem Abrollverhalten, das sich für Fersenaufsetzer empfiehlt. „Der Schuh hat mich von meinen Knieschmerzen befreit“, urteilte eine Testläuferin begeistert. Neben dem Beast und dem Adrenaline von Brooks ist der Glycerin 19 GTS die dynamischere Variante, die sich aber wie die beiden anderen Modelle sehr gut auch für schwerere Läuferinnen und Läufer eignet.

Gewicht: 266 Gramm (Frauen), 303 Gramm (Männer)
Sprengung: 10 Millimeter
UVP: 170 Euro

Kategorie: Lightweight-Trainer

Redaktions-Highlight:
New Balance FF Rebel 2

New Balance FuelCell Rebel v2
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Schon die erste Version des New Balance FuelCell Rebel hat uns sehr beeindruckt. „Einer der besten Laufschuhe für hohes Tempo“, lautete unser Testfazit. Und auch die zweite Version kam bei den Testerinnen und Testern ausnahmslos gut an.

Der New Balance FuelCell Rebel ist in der zweiten Version noch einmal leichter geworden (167 Gramm bei den Frauen, 204 Gramm bei den Männern). Der Schuh hat eine recht hohe Mittelsohle, die mit einer Sprengung von sechs Millimetern daherkommt: Das FuelCell-Mittelsohlenmaterial, ein EVA-basierter Schaum, vereint wie kaum ein anderes Material geringes Gewicht, weiche Dämpfung und hohe Energierückführung. Selbst bei leichten Läufern überzeugt die Mittelsohle des New Balance FuelCell Rebel v2 daher mit enormem Dämpfungskomfort. "Der Schuh ist weicher als die meisten Dämpfungsschuhe und dabei ebenso reaktiv wie die neuesten Wettkampfschuhe", urteilt ein Testläufer. So fühlt sich der Schuh beim langsamen Dauerlauf komfortabel und beim Tempotraining schnell an. "Der Komfort und die Reaktivität machen über kurze und lange Distanzen Spaß", sagt eine Testläuferin. Insgesamt ist der New Balance FuelCell Rebel v2 ein vielseitiger Laufschuh, der im Test als einer der besten Lightweight-Trainer überzeugt hat.

Sprengung: 6 Milliliter
Gewicht: 167 Gramm (Frauen), 204 Gramm (Männer)
UVP: 140 Euro

Außerdem beliebt:
Altra Rivera

Hersteller
Frauenversion des Altra Rivera

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Altra Rivera bewies sich im Test als komfortabler Trainingsschuh, der aber ähnlich leicht und flexibel ist wie ein Wettkampfmodell. Kennzeichen aller Altra-Modelle ist die „Footshape“-Technologie, so die Altra-Bezeichnung: Die Zehenbox ist deutlich breiter, die Zehen haben mehr Spielraum als in den meisten vergleichbaren Laufschuhen. Obendrein hat Altra eine spezielle Damen-Leistenform mit schmalerem Fersenbereich und spezieller Passform für die weibliche Fußanatomie. Die Mittelsohle selbst ist durch die Null Sprengung sehr ausbalanciert, das Dämpfungsniveau ist sehr homogen, egal, mit welchem Teil des Fußes man zuerst aufsetzt. Dazu kommt beim Rivera ein sehr direkter Bodenkontakt: Die Außensohle ist durchzogen von Flexkerben – und zwar nicht nur quer zur Laufrichtung sondern auch in Längsrichtung.

Die große Stärke des Rivera: Er füllt die Lücke zwischen einem Dämpfungs- und Wettkampfschuh und lässt sich damit sowohl fürs Training wie auch für schnelle Läufe gut einsetzen.

Gewicht: 257 Gramm (Männer), 198 Gramm (Frauen)
Sprengung: 0 mm
Preis: 130 Euro

Asics Novablast 2

Asics Novablast 2 Platinum
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der erste Asics Novablast wurde letztes Jahr vorgestellt – und alle Beschreibungen erübrigen sich mit der Information, dass er vielerorts in kurzer Zeit ausverkauft war. Der Novablast ist auf Anhieb super angekommen! Das hat sich auch beim Novablast 2 nicht verändert, und in der RUNNER'S WORLD-Redaktion hat er bleibenden Eindruck hinterlassen.

Die große Stärke des Novablast 2: Es gibt wenig vergleichbare Laufschuhe, die bei so geringem Gewicht so viel Dämpfungskomfort bieten. Obendrein unterstützen die Sohlencharakteristik und die Mittelsohlengeometrie einen dynamischen Laufstil. Der Novablast 2 ist sehr flexibel und torsionsfreudig. Außerdem ist es der Laufeindruck, der den Schuh so herausragend macht: „Die Mittelsohle ist unglaublich federnd“, protokolliert ein begeisterter Testläufer. Der Novablast 2 vereinbart bei acht Millimetern Sprengung Vorwärtsdrang mit Stabilität und lädt gleichermaßen zu gemächlichem wie sehr flottem Trainingstempo ein. Das Einsatzprofil des Novablast 2 ist ideal für schnelles Trainingstempo oder sogar für den Straßenwettkampf. Dabei wird die hohe Tempotauglichkeit nicht mit übertriebener Härte erkauft, im Gegenteil: „Die weiche Dämpfung hat mich zunächst etwas überrascht, und ich fand sie erst gewöhnungsbedürftig auf den ersten Metern“, berichtet ein Testläufer nach dem ersten Testlauf. „Aber mit zunehmendem Tempo fand ich zunehmend Gefallen an der hohen Energierückgewinnung und dem Komfort, den der Flytefoam Blast-Schaum der Mittelsohle bietet.“

Gewicht: 275 Gramm (Männer), 225 Gramm (Frauen)
Sprengung: 8 Millimeter
UVP: 140 Euro (Platinum-Version 160 Euro)

Kategorie: Trailschuhe

Redaktions-Highlight:
Innov8 TrailFly Ultra G300 Max

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Die Besonderheit dieses vielseitigen Trailschuhs ist die Beimischung von Graphen in der Mittel- und in der Außensohle – „einem genialen Material mit grenzenlosem Potenzial“, wie der Nanomaterialien-Experte Aravind Vijayaraghavan bereits 2019 auf dem RUNNER'S WORLD Laufsymposium schwärmte. Graphen besteht aus aus engen Wabenstruktur von Kohlenstoffatomen, wodurch der Trailschuh unglaublich langlebig ist und überragenden Außensohlenhalt bietet. Beeindruckt waren die RUNNER’S WORLD-Testläufer und -läuferinnen vor allem von den Laufeigenschaften: Durch die voluminöse Mittelsohle ist der Trailfly (373 g in US 11, 6 mm Sprengung) nicht Trailschuh-mäßig hart, sondern Ultra-tauglich komfortabel. Der "G Fly-Schaum" in der Mittelsohle bietet eine Dämpfung und eine Energierückgabe, wie man sie von top-aktuellen Straßen-Komfortmodellen kennt.

Immerhin sind auch 25 Millimeter Sohle und Dämpfungsschaum unter der Ferse verbaut. Der Hersteller spricht von 25% besserer Energierückgabe als bei herkömmlichen Mittelsohlenschaum. „Keine Sekunde hätte ich gedacht, dass ich einen Trailschuh laufe, hätte ich es nicht gewusst“, so ein Testläufer nach den ersten Testkilometern.

Gewicht: 300 Gramm
Sprengung: 6 Millimeter
UVP: 195 Euro

Außerdem beliebt:

Kategorie: Wettkampf- und Carbonschuhe

Redaktions-Highlight:
Adidas Adizero Adios Pro

Adidas Adizero Adios Pro 2
Hersteller
Adidas Adizero Adios Pro 2

Hier bestellen: Frauenmodell und Männermodell

Der neue Adidas Adizero Adios Pro 2 ist ein Carbon-Laufschuh für Straßenwettkämpfe. Eine hohe, weiche Mittelsohle mit versteifenden Carbon-Elementen sorgt in Verbindung mit der gebogenen Rocker-Konstruktion für einen leichten, dynamischen und schnellen Abrollvorgang. Die hohe Atmungsaktivität, die die Transparenz des Obermaterials vermuten lässt, ist beim Laufen anhand eines leichten Luftzuges an den Füßen deutlich zu spüren. Wichtigste Eigenschaft der Carbon-Laufschuhe ist der erleichterte Abroll- und Abdruckvorgang. Diesen spürt man in Form eines dynamischen Vorwärtsdrangs, den die steifen Carbonelemente im Vorfußbereich in Kombination mit der gebogenen Rocker-Sohle und dem reaktiven Lightstrike Pro-Mittelsohlenmaterial zu verantworten haben.

Die Dämpfung der Mittelsohle ist auch nach vielen Kilometern am Stück komfortabel. Die Carbonplatte im Rückfußbereich sorgt spürbar für Stabilität bei der Landung, sofern man über die Ferse oder den Mittelfuß läuft.

Gewicht: 249 Gramm (Größe 44)
Sprengung: 8,5 Millimeter (Rückfuß: 39,5 Millimeter, Vorfuß: 31 Millimeter)
UVP: 220 Euro

Außerdem beliebt:
Brooks Hyperion Elite 2

RW

Hier bestellen: Unisex-Modell

Das Erscheinungsbild des Brooks Hyperion Elite 2 ist durchaus markant. Auffällig ist der Rocker-Aufbau der Mittelsohle und das leichte, recht dünne und atmungsaktive Obermaterial. Durch sein weniger schwammiges Laufgefühl und die eingangs angesprochene breite Aufstandsfläche entsteht eine gute Stabilität. Büßen einige High-End-Racer abseits der Straße an Performance ein, überzeugte der Hyperion Elite 2 auch bei einem 10-Kilometer-Rennen, das zum größten Teil über gut befestigte Waldwege ging.

Besonders positiv fiel beim Test der nach rund 100 Kilometern der kaum sichtbare Abrieb auf. Sowohl die Mittelsohle als auch die Außensohle erlauben eine optimistische Prognose, was die Haltbarkeit des Hyperion Elite 2 angeht. Durch das überzeugende, reaktive Mittelsohlen-Material, die Rocker-Konstruktion und die eingebaute Carbonplatte ist der Gesamteindruck des Schuhs sehr dynamisch und absolut renntauglich. Seine volle Stärke spielt der Brooks Hyperion Elite 2 trotz recht breiten Einsatzprofils sicher bei reinen Straßenrennen aus.

Gewicht: 213 Gramm (US-Größe 9)
Sprengung: 8 Millimeter
Preis: 250 Euro

Asics Metaspeed Sky

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Er wurde für Tokio entwickelt und hat sich dort bereits bewährt: Der Metaspeed Sky hat sich auf Anhieb in die erste Reihe der Carbonschuhe katapultiert. Der leichte, reaktive Mittelsohlenschaum „FF Blast Turbo“ und eine impulsverstärkende Karbonplatte sorgen für bessere Laufökonomie. Laut Asics machen Läufer zwischen 1,2 und 2,6 Prozent weniger Schritte mit dem Schuh. Dabei ist der „Sky“ eher für Läufer mit langem Laufschritt, das Schwestermodell „Edge“ eher für Läufer mit hoher Schrittfrequenz konzipiert. Trotz dicker Sohle und hoher Rückstellkräfte läuft sich der „Sky“ in Kurven stabil und ist auch für Hobbyläufer geeignet.

Gewicht: 165 Gramm (Frauen), 199 Gramm (Männer)
Sprengung: 5 Millimeter
Preis: 250 Euro

Kategorie: Nachhaltige Laufschuhe

Redaktions-Highlight:
Salomon Index.01

Hersteller

Hier bestellen: Unisexmodell

Derzeit bemühen sich viele Hersteller um nachhaltige Produktentwicklungen. Einen großen Schritt vorwärts geht Salomon mit dem Index.01. Bei der Entwicklung des Laufschuhs wurde ein Grundprinzip der Nachhaltigkeit konsequent bedacht: Möglichst wenige Materialien einsetzen. Der Index.01 besteht hauptsächlich aus zwei Komponenten, der Mittel-Außensohleneinheit und dem Obermaterial. Die Mittelsohle des Index.01 kann am Ende des Laufschuhlebens in winzige Stücke zermahlen werden, die dann für die Herstellung beispielsweise eines Alpinskischuhs von Salomon verwendet werden könnten.

Die Dämpfung ist im Vergleich zu aktuellen Komfort-Dämpfungsschuhen eher hart. Ein Vorteil: Das Abrollverhalten ist angenehm direkt und wird durch die Rocker-Konstruktion sehr vortriebsfördernd unterstützt, „der Schuh taugt durchaus für flottes Tempo“, bestätigt ein Testläufer. Vor allem müssen bezüglich Laufkomfort und Laufgefühl keine Kompromisse aufgrund der Nachhaltigkeit eingegangen werden. Das grüne Gewissen läuft sozusagen mit. Gerade durch die nicht allzu weiche Sohleneinheit und das luftige Obermaterial sammelt er hier Punkte. Da ist leicht verzeihbar, dass das helle, ungefärbte Obermaterial und die Mittelsohle recht schnell Gebrauchsspuren erhalten (sprich: verschmutzen); da verwischt die Trennung zwischen Lifestyle- und Laufschuh. Also, keine Sorge: Der Index.01 ist kein grünes Feigenblatt für das gute Gewissen, sondern ein echt brauchbarer Laufschuh, und deswegen unser Redaktions-Highlight unter den nachhaltigen Laufschuhen.

Gewicht: 285 Gramm
Sprengung: 9 Millimeter
Preis: 199 Euro

Außerdem beliebt:
Veja Marlin

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Veja achtet auf Nachhaltigkeit, faire Produktion und eine grüne Gesamtbilanz: Was bei dem Modell Condor (seit 2019, zweite Version seit 2021) bereits gezeigt wurde, wird mit dem Modell Marlin fortgesetzt: 62 Prozent beträgt der Anteil nachhaltiger oder recycelter Rohstoffe, die beim Marlin eingesetzt werden.

Der Marlin ist durchaus für höheres Lauftempo geeignet, ohne übertrieben hart zu sein. „Die Sohlencharakteristik liefert ein sehr angenehmes, direktes Laufgefühl“, beschrieb es ein RUNNER’S WORLD-Testläufer und ergänzt, „das ist für sich angenehm, vor allem aber eine schöne Alternative zu den sehr soften, maximal gedämpften Laufschuhen.“ Eine andere Testerin beschreibt das Laufgefühl so: „mit der relativ flachen Sohle und dem direkten Bodenkontakt, den die Mittelsohle vermittelt, habe ich ein sehr authentisches Laufgefühl, ich fühle mich Eins mit dem Laufuntergrund.“

Der Marlin überzeugt mit seinen Laufeigenschaften und bietet vor allem eine Alternative zu super soften Komfort-Laufschuhen. Läuferinnen und Läufer, die ein direktes Laufgefühl favorisieren, sind mit dem Marlin sehr gut beraten. Veja macht in punkto Nachhaltigkeit vor, wonach die meisten Hersteller gerade streben.

Gewicht: 288 Gramm
Sprengung: 6 Millimeter
UVP: 160 Euro

Reebok Forever Floatride Grow

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Auch Reebok bemüht sich mit dem Forever Floatride Grow, einen nachhaltigen Laufschuh auf den Markt zu bringen. Wir finden: das gelingt. Die Zwischensohle ist beim Forever Floatride Grow interessanterweise aus dem Öl der Rizinussamen gefertigt. Die zur Produktion verwendeten Samen werden garantiert biologisch angebaut. Das Material soll die gleiche reaktive Dämpfung liefern, wie der herkömmliche Energy Foam, den Reebok in seinen anderen Floatride-Modellen nutzt. Eine spezielle Einlegesohle unterstützt die Dämpfungseigenschaften und sorgt für hohe Bequemlichkeit, sie ist aus einem Boom-Algen-EVA-Schaumstoff-Gemisch (also nicht 100 Prozent biologisch). Das Obermaterial ist atmungsaktiv und hat einen sehr natürlichen „Look and Feel“, da es aus den Fasern der Rinde des Eukalyptusbaums gewebt wird. Die Außensohle ist aus Kautschuk, sie ist sehr strapazierfähig und flexibel.

Und es bedeutet auch: ein nachhaltig produzierter Laufschuh muss keine Funktionseinbußen hinnehmen. Dieser Schuh gehört definitiv zu den Lightweight-Trainern mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, er ist leicht, ansprechend komfortabel, sehr flexibel. Er ist bestens geeignet für hohe Lauftempi, eventuell auch Wettkämpfe bis zur Halbmarathondistanz. Er ist aber nichts für starke Überpronierer, sondern nur für Normalfußläufer geeignet.

Gewicht: 265 Gramm (Herren), 213 Gramm (Damen)
Sprengung: 9 Millimeter
Preis: 126,68 Euro

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite