iStockphoto

Kaufberatung Sport-Kopfhörer für Läufer im Test

Musik kann sich positiv auf das Training auswirken. Vorausgesetzt der Kopfhörer sitzt sicher und bringt einen guten Sound mit.

Kaufberatung Sport-Kopfhörer

Die Lieblingsmusik im Ohr wirkt beim Laufen regelrecht beflügelnd, und auch der längste Longrun ist mit einem spannenden Podcast gleich viel kurzweiliger. Damit das akustische Lauferlebnis aber nicht durch Kabelsalat oder ständig herausfallende Ohrhörer beeinträchtigt wird, lohnt sich der Kauf von speziellen Sport-Kopfhörern. Verschaffen Sie sich mit unserem Kaufratgeber eine Übersicht über die verschiedenen Modelle und finden Sie heraus, welcher Kopfhörer zu Ihrem Laufverhalten und Ihrer Musik passt.

Was zeichnen Kopfhörer für Läufer aus?

Das Laufen stellt hohe Anforderungen an die Kopfhörer: Im Idealfall sollte man sie überhaupt nicht spüren. Das sind die wichtigsten Anforderungen:

  • Sicherer Sitz: Wenn die Ohrstöpsel im Ohr sind, sollte nichts Wackeln und kein Drücken an oder in der Ohrmuschel stören. Welches Modell diesen Kriterien entspricht, ist natürlich von Ohr zu Ohr unterschiedlich. Allgemein lässt sich aber sagen, dass die einfachen Knopf-Kopfhörer (Earbuds) zum Herausfallen neigen und große, modische Bügelkopfhörer (On-Ear-Kopfhörer) leicht verrutschen können.
  • Bedienbarkeit: Besonders Bluetooth-Kopfhörer sind mit Bedienelementen zum Skippen und zum Regeln der Lautstärke ausgestattet. Diese können am Verbindungskabel oder direkt am Ohrhörer sitzen. Achten Sie darauf, dass die Knöpfe gut zu erreichen und intuitiv zu bedienen sind.
  • Wasserfestigkeit: Grundsätzlich sollten alle hochwertigen Kopfhörer so robust sein, dass Schweiß und Regenwasser nicht ins Gehäuse dringen können. Die Wasserdichte wird mit dem Kürzel IPX angegeben (1=wenig wasserdicht, 8=sehr wasserdicht). Kopfhörer mit einer hohen Wasserdichte können sogar zum Schwimmen genutzt werden – eine sinnvolle Anschaffung für Triathleten.
  • Klangqualität: Bei allen funktionalen Eigenschaften sollte auch der Sound nicht vernachlässigt werden. Das Klangbild sollte bei jeder Lautstärke ausgewogen und naturgetreu sein. Kraftvolle Bässe, präzise Höhen und ein klarer Klang sind die wichtigsten Kennzeichen.

Tipp: Einige Hersteller (z.B. JBL) bieten auch spezielle Damenmodelle mit kleineren und speziell auf die weibliche Anatomie ausgerichtete Kopfhörer an.

Welche Kopfhörer eignen sich für Läufer und Jogger?

Sport-Kopfhörer unterscheiden sich in ihrer Übertragungsweise (Bluetooth oder Kabelverbindung) und ihrer Bauweise (Earbud, In-Ear, On-Ear). Welcher der richtige für Sie ist, hängt von Ihren sportlichen Ambitionen und von persönlichen Vorlieben ab. Das sind die Vorteile der einzelnen Typen:

Kabelverbindung oder Bluetooth-Kopfhörer?

Ohrhörer mit Kabelverbindungen haben den großen Vorteil, dass Sie sich keine Gedanken um das Akku-Laden machen müssen. Der Stecker wird beim Abspielgerät eingestöpselt und es kann jederzeit losgehen. Nachteil: Die Kabel neigen dazu sich in der Kleidung zu verheddern oder bei schnellen Armbewegungen den Stöpsel aus dem Ohr zu reißen. Außerdem entstehen schnell Störgeräusche, wenn das Kabel an der Laufkleidung reibt. Allerdings sind Kabel-Kopfhörer meist günstiger als Bluetooth-Modelle.

Bluetooth-Kopfhörer übertragen die Musik ganz ohne Kabel. Dafür brauchen sie allerdings einen Akku, der zum Start des Laufes aufgeladen sein muss. Das dauert ungefähr zwei Stunden, dafür gibt es dann vier bis zehn Stunden Hörvergnügen. Der große Vorteil der Technologie ist die gewonnene Bewegungsfreiheit. Zudem warten die meisten Modelle mit einer praktischen Headset-Funktion auf, mit der Lautstärke, Titelauswahl und sogar Anrufe direkt am Kopfhörer verwaltet werden können. Wer neben dem Laufen gerne Fitness macht, sollte auf eine ausreichend große Reichweite achten, damit das Handy bei den Übungen auch mal an der Seite liegen bleiben kann.

Earpods, In-Ears oder On-EarsWas sind die besten Sport-Kopfhörer?

Earpods, die simplen Kopfhörer für Laufeinsteiger

Die herkömmlichen Knopf-Kopfhörer im Sport-Format sind meist mit einem rutschfesten Gummi beschichtet, um das Risiko des Herausfallens zu minimieren. Ihr Vorteil: Sie verschließen die Ohren nicht komplett, wodurch Straßenverkehrsgeräusche noch wahrnehmbar sind.

In-Ear-Kopfhörer sind der Sport-Klassiker

Ein Silikonstöpsel ragt bei In-Ear-Kopfhörern in den Gehörgang hinein. Das führt zu einem besseren Halt und einer stärkeren Dämpfung der Umgebungsgeräusche. In-Ears werden deshalb schon länger als Sport-Kopfhörer verwendet und sind oft nur wenig teurer als Earpods.

Höherpreisige Modelle, wie der sehr gut getestete Monster iSport Victory haben oft speziell geformte Aufsätze, die den Halt am Ohr noch verstärken. In-Ear-Kopfhörer sollten mit wechselbaren Aufsätzen in unterschiedlichen Größen geliefert werden, so wie zum Beispiel der toll klingende Testsieger der Stiftung Warentest, der Bose SoundSport Wireless tut.

Ohrbügel-Kopfhörer überstehen auch das Tempotraining

Earpods und In-Ear-Kopfhörer werden häufig mit einem großen, gebogenen Bügel ergänzt, der hinter das Ohr geklemmt wird. Damit sind die Stöpsel wie mit einem Anker vor dem Herausfallen geschützt. Das bewährt sich vor allem beim Tempotraining, aber auch bei Alternativsportarten wie Klettern oder Crossfit. Nachteil: Die Ohrbügel-Kopfhörer sind etwas schwerer (13 bis 25 Gramm) und haben keine Passform-Garantie.

True-Wireless-Kopfhörer bringen federleichtes Tragegefühl

Kleine Ohrstöpsel ohne Verbindungskabel zwischen rechtem und linken Knopf werden True-Wireless-Kopfhörer oder auch Earbuds genannt. Davon profitieren Läufer, die sehr sensibel gegenüber störenden Laufeinflüssen sind. Mit dieser Bauweise einher geht allerdings auch die Gefahr, einen der kleinen Knöpfe zu verlieren. Dem begegnen viele Hersteller mit einer praktischen Ortungsfunktion.

On-Ear-Kopfhörer für Gelegenheitsjogger

Mit einem Bügel verbundene Ohrmuschel-Kopfhörer sind im Sportbereich eher untypisch. Trotzdem gibt es einige Modelle mit atmungsaktiven Bügel und flexibel verstellbaren Muscheln. Zu empfehlen sind die auffälligen Begleiter für Gelegenheitsjogger, die bei einer ruhigen Runde im Park ein modisches Statement setzen wollen. Auch für sehr audiophile Läufer sind sie eine Alternative, denn durch ihre große Membran haben On-Ears einen weit besseren Klang als Ohrstöpsel.

Welche Extras lohnen sich für Läufer?

Viele Sportkopfhörer sind wahre Technikwunder und können den Puls messen, Umgebungsgeräusche herausfiltern oder die Musik über ein Stirnband erklingen lassen. Welche Extras lohnen sich für wen?

Sportkopfhörer mit integrierter Pulsmessung

Wer auf Uhr und Brustgurt verzichten will, kann sich seine Werte auch per Ohrpuls von den Kopfhörern ermitteln lassen. Sichtbar werden diese dann entweder nach dem Training auf der App oder während des Laufens per Sprachansage. Solche High-End-Kopfhörer, z.B. der Jabra Elite Sport oder der JBL Under Armour sind spannende Gadgets für Technik-Fans.

Noise Cancelling: Ja oder nein?

Ob Sie die Umgebungsgeräusche neben Ihrer Musik noch wahrnehmen wollen oder nicht, ist eine individuelle Entscheidung. Im Stadtverkehr kann das sogenannte Noise Cancelling ein Sicherheitsrisiko darstellen, auf einer einsamen Strecke kann es eine Wohltat sein. Einige Hersteller bieten deshalb eine praktische Umschaltfunktion.

Kopfhörer im Kopfband

Wer das Gefühl von Kopfhörern beim Laufen gar nicht mag, aber trotzdem Musik hören will, kann zu einem Stirnband-Kopfhörer greifen (z.B. RunPhones Classic nofollow). Die Abspieltechnik steckt hier in einem dünnen, waschbaren Stoffband und kann so weder herausfallen noch das Ohr unangenehm verschließen. Bei der Soundqualität müssen aber Abstriche gemacht werden.

Fazit: Sportkopfhörer für Läufer sollten sicher sitzen

Für Läufer sind vor allem die ergonomischen Qualitäten von Kopfhörern entscheidend. Achten Sie also auf einen sicheren, druckfreien Sitz und eine leichte Handhabung. Außerdem sollten die Kopfhörer robust verarbeitet sein und (bei kabellosen Modellen) ausreichend Akku-Power mitbringen. Ob Earpods, In-Ears oder On-Ears, Bluetooth oder kabelgebunden, hängt von Ihren Trainingsgewohnheiten und individuellen Vorlieben ab. In jedem Fall sollten Sie die Kopfhörer vor dem Kauf möglichst anprobieren und ihren Sitz auch in Bewegung austesten.

Aktuelle Sport-Kopfhörer im RUNNER'S-WORLD-Test

Noch unentschieden? Wir haben die aktuellen Sport-Kopfhörer getestet. Unter der Übersichtstabelle finden Sie alle ausführlichen Testberichte. Kleines Extra: Die Preise in der Tabelle sind immer die tagesaktuellen Angebote – einfach anklicken und zum günstigsten Shop kommen.

Bose SoundSport: Klassischer In-Ear-Kopfhörer mit Kabel

Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen

Die SoundSport von Bose wurden speziell für den sportlichen Gebrauch entwickelt. Sie sind in zwei Ausführungen erhältlich: für ausgewählte Apple iPod-, iPhone- und iPad-Modelle sowie für Samsung Galaxy-Smartphones und -Tablets. Dank hydrophobem Akustik-Gewebe ist dieses Modell schweiß- und wetterfest und somit gut für den Sport geeignet. Zudem sind die Bose Sound Sport mit Inline-Fernbedienung und -Mikrofon ausgestattet, sodass freihändig telefoniert und zwischen Anrufen und Musik gewählt werden kann. Die Bose StayHear® Ohreinsätze sind der Form des Ohres nachempfunden und sollen sicheren Sitz und hohen Tragekomfort gewährleisten. Dank der TriPort® Technologie liefern die SoundSport einen naturgetreuen Klang.

Bose SoundSport im RUNNER'S-WORLD-Test

Die SoundSport von Bose sind sehr robust und schweißbeständig. Sie sitzen selbst bei inten­siven Trainingseinheiten bequem und sicher im Ohr. Die speziellen „StayHear“-Ohr­einsätze passen sich der Anatomie der Ohren an. Lautstärke und Titelauswahl der Musik können durch Bedientasten am Kabel geregelt werden, ebenso das Inline-Mikrofon für Telefongespräche.

Der Bose SoundSport ist ideal für den unkomplizierten täglichen Einsatz. Die Handhabung ist einfach, der Ohreinsatz wird in das Ohr eingedreht und schirmt Außengeräusche ab. Das mochte nicht jeder Testläufer, ist aber gut für unge­störten Musikgenuss.

Geschützt gegen: Schweiß, Wasser
Bluetooth: Nein
Akkulaufzeit: -
Headset-Funktion: Ja
Ohreinsätze: 3
Farbvarianten: Grün, blau, orange, grau
Lieferumfang: Leichtes, robustes Trageetui, Verlängerungskabel, Clip
Besonderheiten: TriPort® Technologie für verbesserten Klang
Gewicht: 18 g

Networx Pure BT-Headset: Einsteigermodell mit Nackenbügel

Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen

Dieser eher günstige Bluetooth-Kopfhörer hat eine 10-Meter-Bluetooth-Reichweite, eine integrierte Fernbedienung und wechselbare Ohrpolster. Dank des Tragebügels aus Silikon, der um den Hals gelegt wird, können die Kopfhörer zwischendurch einfach herausgenommen werden, bleiben aber weiterhin in Reichweite. Damit sie beim Herausnehmen nicht unkontrolliert herumbaumeln, sind die Ohrhörer magnetisch.

Networx Pure BT im RUNNER'S-WORLD-Test

Das sehr leicht konstruierte Headset liefert bis zu sechs Stunden Musik. Gut: Die Tasten am Nackenbügel lassen sich gut erfühlen und einfach beim Laufen bedienen. Die In-Ear-Stöpsel sitzen problemlos im Ohr und verschließen es nicht unangenehm fest. Größtes Manko: „Der Nackenbügel ist so leicht, dass er beim Laufen auf und ab wippt“, so eine Testläuferin. Und die Bluetooth-Koppelung erfolgt nur bis Version 4.1, ist also nicht mit allen Smartphones kompatibel.

Fazit: Sehr leichter Kopfhörer mit durchschnittlichem Klang.

Geschützt gegen: Schweiß, Spritzwasser
Bluetooth: Ja
Akkulaufzeit: 6 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohreinsätze: 2
Farbvarianten: Schwarz
Lieferumfang: -
Besonderheiten: Es lassen sich zwei Geräte gleichzeitig hören.
Gewicht: 18,1 Gramm
UVP: 50 Euro

JBL Endurance Dive: Wasserdicht und lauftauglich

Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen

Wie der Name des Endurance Dive schon verrät, ist dieser Kopfhörer ursprünglich fürs Schwimmen konzipiert. Das Besondere an ihm ist sein integrierter Speicher. 1 GB Musik oder Hörbücher können direkt im Kopfhörer gespeichert werden, das sind etwa 200 Titel. dank PowerHook-Prinzip schaltet sich der Kopfhörer beim Aufsetzen automatisch ein und beim Absetzen wieder aus. der Akku hält laut Hersteller acht Stunden im Bluetooth-Betrieb und verfügt über eine Speed-Charge-Funktion, die mit zehn Minuten laden für eine Stunde Wiedergabe sorgt.

JBL Endurance Dive im RUNNER'S-WORLD-Test

Der JBL-Hörer kann entweder per Bluetooth als Hörer angesteuert werden oder mit seinem integrierten Speicher autark als Musicplayer fungieren, wobei die Akku­leistung dabei besser ist als bei Bluetooth-Nutzung. Die Stöpsel werden ins Ohr gedreht und durch den Bügel gesichert. Handling und Bedienung sind „gewöhnungs­bedürftig und erfordern anfangs etwas Geduld“, fand eine Testerin.

Fazit: Autark einsetzbarer Player mit sehr gutem Sitz – sofern man sich an dem Bügel und dem Design nicht stört. Klanglich okay.

Geschützt gegen: Wasser (IPX7-zertifiziert)
Bluetooth: Ja
Akkulaufzeit: 8 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohreinsätze: 3
Farbvarianten: Schwarz / Schwarz-Limette
Lieferumfang: Ohrstöpsel in 3 Größen, Ohrpassstück, Transportetui
Besonderheiten: Wasserdicht und integrierter MP3-Player
Gewicht: -
UVP: 99 Euro

Monster iSport Victory: Kabelgebunder In-Ear-Kopfhörer

Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen

Monster iSport Victory im RUNNER’S-WORLD-Test

Wer auf kabelgebundene Sport-Kopfhörer setzt, findet mit den Monster iSport Victory ein Produkt im mittleren beziehungsweise oberen Preis-Segment. Wie auch die anderen Monster-Kopfhörer, charakterisiert den iSport Victory ein besonders klarer Sound mit einem satten und voluminösen Bass. Zudem zeichnet sich der Kopfhörer durch eine gewollt hohe Isolation der Außengeräusche aus. Das garantiert zwar zusätzlichen Musikgenuss, doch sollte in verkehrsstarken Gegenden mit Vorsicht genossen werden. Deswegen richten sich die iSport Victory eher an Läufer, die in ruhigeren Umgebungen trainieren. Ein weiteres Merkmal, was für Sport-Kopfhörer für Läufer extrem wichtig ist, ist der sichere und feste Halt im Ohr. Dank fünf verschiedenen Ohreinsätzen und drei patentierten SportClips, lässt sich der Halt im Ohr individuell einstellen und fällt beim Laufen nicht heraus. Auch ein Halte-Clip zur Befestigung des Kabels ist im Lieferumfang enthalten. Die Monster iSport Victory sind schweißresistent und abwaschbar.

In unserem fünfwöchigen Test bei Wind und Wetter hielten die Monster iSport Victory, was sie versprachen. Von schnellen Läufen wie Intervalleinheiten bis zu Dauerläufen in sehr starkem Regen blieb der klare und satte Sound immer eine Konstante. Besonders hervorzuheben ist der einwandfreie Halt im Ohr, der durch die fünf verschieden großen Ohreinsätze individuell einstellbar und somit immer gewährleistet ist. Im Vergleich zu anderen – zum Teil preislich in höheren Regionen angesiedelten – Kopfhörern, schnitt hier der iSport Victory sehr gut ab. Während der Trainingsläufe musste nie nachjustiert werden. Auch bei mehrstündigen Rennrad-Ausfahrten überzeugten die Kopfhörer. Aufgrund der starken Abschottung der Umgebungsgeräusche wurde hier nur ein Ohrhörer getragen. Aufgrund des festen Sitzes und des vollen Sounds schmerzten im Test die Ohren nach rund eineinhalb Stunden. Bei den meist kürzeren Läufen stellte das allerdings kein Problem dar.

Optisch sind die iSport Victory recht schlicht und schick gehalten. Die Sport-Kopfhörer bringen inklusive Kabel 20 Gramm auf die Waage. Die Drei-Tasten-Bedienung am linken Ohrhörer macht keinen besonders hochwertigen Eindruck, funktionierte jedoch im fünfwöchigen Test einwandfrei. Der Vorteil der kabelgebundenen Monster-Kopfhörer ist definitiv das wegfallende Akku-Laden. Ob man generell eher daraufsetzt oder Bluetooth-Modelle bevorzugt, bleibt Geschmackssache und ist oft auch eine Frage des Preises.

Fazit: Die Monster iSport Victory bieten für 99,95 Euro einen sehr guten und klaren Sound, wofür der Hersteller bekannt ist. Der Sitz im Ohr während dem Laufen und anderen Sportarten ist überdurchschnittlich gut. Auch bei Läufen in starkem Regen oder bei schnellen Einheiten sind keine Beeinträchtigungen in Ton und Halt zu spüren. Die zum Teil nicht ganz so hochwertig wirkende Verarbeitung und die damit verbundene Frage nach der Langlebigkeit der Monster iSport Victory konnte in unserem Test nicht beantwortet werden. Wer auf einen perfekten Sitz und satten Sound setzt, findet mit dem iSport Victory ein Modell mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Geschützt gegen: Schweiß, Wasser
Bluetooth: Nein
Akkulaufzeit: -
Headset-Funktion: Ja
Ohreinsätze: 5
Farbvarianten: Grün, schwarz
Lieferumfang: Reise-Etui, Halte-Clip, 3 SportClips für festen Halt
Besonderheiten: Sicherer Halt durch SportClip, satter Monster-Sound
Gewicht: -

Plantronics BackBeat Fit 3100: True-Wireless-Modell mit gutem Halt

Hersteller
BackBeatFIT 3100

Hier bei amazon.de bestellen

Das True-Wireless-Modell BackBeat Fit 3100 aus dem Hause Plantronics bietet bis zu fünf Stunden Musik-Spielzeit mit einer Akkuladung. Durch das Ladeetui können unterwegs weitere zehn Stunden Akku-Power generiert werden. Durch eine IP57-Klassifizierung macht der Sport-Kopfhörer weder vor Wasser noch vor Schweiß halt. Die Always-Aware-Ohrstöpsel lassen gezielt Umgebungs-Geräusch durch und schützen vor einer zu starken Abschirmung von der Außenwelt. Weiche und flexible Ohrbügel ermöglichen einen individuellen Sitz des BackBeat Fit 3100. Über die My-Tap-Funktion in der BackBeat-App lässt sich die Steuerung der Kopfhörer anpassen.

Plantronics BAckBeat Fit 3100 im RUNNER'S-WORLD-Test

Der Backbeat wird mit einem kleinen Bügel übers Ohr gehängt – und hält dort bombenfest, auch bei längeren Läufen. Brillen­träger könnte der Bügel allerdings stören. Zudem meldete bei einem 90-minütigen Trainingslauf bei Minusgraden der Akku bereits einen niedrigen Ladezustand. „Der Klang ist gut, aber nicht überragend“, fand ein Testläufer, „wobei das Klangprofil gut zum Laufen passt.“ Da der Hörer nicht komplett abschließt, werden auch Umgebungsgeräusche noch wahrgenommen. Pfiffig ist die Bedienung über die Sensorfelder auf den Ohrhörern, die von manchen Testern aber als „gewöhnungsbedürftig“ eingestuft wurde.

Fazit: Der Backbeat gehörte bei den Testläufern zu den Favoriten unter den In-Ear-Hörern. Der Sitz ist beim Laufen sehr sicher und fast druckfrei. Der Bügel sichert den Sitz des Hörers am Ohr sehr gut. Bei viel Wind leidet der Sound allerdings deutlich.

Geschützt gegen: Wasser
Bluetooth: Ja
Akkulaufzeit: 5 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohreinsätze: -
Farbvarianten: Schwarz, grau
Lieferumfang: Ladetasche für weitere zehn Stunden Akkulaufzeit
Besonderheiten: Individuelle Einstellung der Steuerung über BackBeat-App
Gewicht: 22 Gramm
UVP: 145 Euro

JBL Endurance Peak: Ein echter Läufer-Kopfhörer

Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen

Der Endurance Peak ist das True-Wireless-Modell aus JBLs speziell für die Bedürfnisse von Sportlern entwickelten Endurance-Reihe. Er zeichnet sich besonders durch sein Handling aus, das – eher untypisch für True-Wireless-Modelle – per Berührungssteuerung funktioniert. Per Drück- und Wisch-Bewegungen kann von einem Song zum nächsten navigiert werden, Start/Stopp und die Lautstärke eingestellt werden. Auch er verfügt über die PowerHook-Technologie, die den Kopfhörer beim Aufsetzen automatisch anschaltet.

JBL Endurance Peak im RUNNER'S-WORLD-Test

Mit dem flexiblen Ohrbügel sind zwei Funktionen erfüllt: Die Hörer sitzen sehr sicher, und die Oberfläche dient als Touch-Bedienfeld. Das Handling (Auf- und Absetzen) und der Sitz im Ohr wurden im Test ausdrücklich gelobt, ebenso die relativ gute Akkuleistung. Die Bedienung hingegen ist fehleranfällig. „Der Klang ist etwas flach“, so ein Tester, „der Hörer eignet sich eher für Hörbücher als für fette Beats.“

Fazit:Gut sitzender In-Ear-Hörer (weniger gut für Brillenträger) mit unkompliziertem Handling. Bei starkem Wind leidet der Klang.

Geschützt gegen: Wasser (IPX7-zertifiziert)
Bluetooth: Ja
Akkulaufzeit: 4 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohreinsätze: 3
Farbvarianten: Schwarz
Lieferumfang: Ohrstöpsel in 3 Größen, Ohrpassstück, Transportetui
Besonderheiten: Berührungssteuerung
Gewicht: -
UVP: 150 Euro

Bose SoundSport Free: Ein Klassiker unter den Sport-Kopfhörern

Hersteller
Lens Position: 2325

Hier bei amazon.de bestellen

Der SoundSport Free von Bose ist im oberen Preissegment angesiedelt, punktet aber mit einigen Features. Die Kopfhörer beinhalten ein neues Antennen-System, das für eine starke und stabile Verbindung zwischeneinander und mit dem Smartphone oder Tablet sorgt. Zudem besitzen sie ein kleines Akustikpaket, einschließlich der Bose-eigenen digitalen Signalverarbeitung, lautstärkeoptimiertem Equalizer und einem wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akku.

Bis zu fünf Stunden Musikspielzeit liefern die Bose-Kopfhörer. Durch die mitgelieferte Ladeschale können zwei weitere Akkuladungen generiert werden. Die Ladezeit beträgt zwei Stunden. Auch in Sachen Sitz und Halt im Ohr sind die SoundSport Free bestens ausgestattet. Sie verfügen über StayHear+ Sport-Ohreinsätze. Auch durch die Schutzklasse IPX4 sind die zierlichen Ohrhörer widerstandsfähig und auf Langlebigkeit ausgelegt.

Falls die Bose SoundSport Free nicht auffindbar sind, bietet die Funktion "Find My Buds" in der Bose Connect App die Möglichkeit, anzuzeigen, wo und wann die Kopfhörer zuletzt verwendet wurden und ermöglicht so eine schnelle Ortung.

Bose SoundSport Free im RUNNER'S-WORLD-Test

Die Soundsport-Kopfhörer sind recht voluminös. Aber durch die Adapter, die sich mit kleinen Finnen im Ohr festdrehen lassen, sitzen sie sehr sicher im Ohr und sorgen für hohe Klangqualität. „Für mich ist dies der In-Ear-Hörer mit dem besten Sound“, so ein Testläufer, der alle Geräte verglichen hat. Aber: Bei kleineren Ohren kann der Adapter etwas drücken. Und die Bedientasten sind etwas klein.

Fazit: Kleines Klangwunder; eignet sich am besten für ruhige oder mittelschnelle Läufe oder auch für Fitnessstudio und Stretching.

Geschützt gegen: Wasser, Schweiß (IPX4)
Bluetooth: Ja
Akkulaufzeit: 5 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohreinsätze: 3
Farbvarianten: Schwarz, blau/gelb, orange/blau
Lieferumfang: Ladeschale, Micro-USB-Kabel
Besonderheiten: Bis zu 15 Stunden Spielzeit mit Ladeschale
Gewicht: 9 Gramm
UVP: 200 Euro

Jaybird Run XT: Schlanker True-Wireless-Kopfhörer

Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen

Der Run XT ist ein speziell für's Laufen entwickelter Sportkopfhörer. Sie sind eine überarbeitete Version des Jaybird Run. Hervorzuheben ist das sehr umfangreiche Anpassungsset, das im Lieferumfang enthalten ist: Insgesamt 12 Ohreinsätze und -stöpsel stehen zur Verfügung um den kleinen Ohrhörer optimal an den eigenen Gehörgang anzupassen. Besonders auch die Möglichkeit, den Sound individuell über die Jaybird App anpassen zu können.

Jaybird Run XT im RUNNER's-WORLD-Test

In-Ear-Kopfhörer von Jaybird ist einer der kleinsten und leichtesten Kopfhörer, die es gibt. Nachdem die passende Adaptergröße gefunden war und das Eindrehen der Finnen funktionierte, saß er bei mehreren Testläufern ausgesprochen gut im Ohr. „Durch die Abschottung von Umgebungsgeräuschen guter Klang“, urteilte eine Testerin, „die Equalizer-Steuerung per App brachte aber wenig.“

Fazit: Sehr schlanke Kopfhörerlösung mit guter Steuerung am Ohr und gutem Sound. Der Akku reicht aber nur für etwa zwei Stunden.

Geschützt gegen: Schweiß, Wasser (IPX7-zertifiziert)
Bluetooth: Ja (4.1)
Akkulaufzeit: 4 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohreinsätze: 4
Farbvarianten: Schwarz, schwarz-weiß, neongelb
Lieferumfang: Ladecase, Micro-USB-Kabel, Tragebeutel, vier Ohreinsätze, runde und ovale Ohrstöpsel (jeweils Größe S und M)
Besonderheiten: Anpassbarer Sound über Jaybird App
Gewicht: je 7 Gramm
UVP: 179 Euro

Miiego Boom: Bügelkopfhörer mit viel Bass

Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen

Der dänische Hersteller Miiego präsentiert mit dem Boom sein neuestes Produkt. Die Kopfhörer sind faltbar, das Kopfband individuell einstellbar. Der Boom kann kabellos per Bluetooth oder auch per mitgeliefertem Audiokabel genutz werden. Lautstärke, Musikauswahl, Pause und Anrufe werden mit den Multifunktionsreglern an der rechten Seite der Ohrmuschel gesteuert. Mit dem eingebauten Mikrofon lassen sich einfach und schnell Anrufe annehmen. Und auf iPhones/iOS-Geräten lässt sich per Siri die Spracheingabe aktivieren und den Batteriestatus des Kopfhörers auch über das Display überprüfen. Den Boom gibt es in zwei Farbvariationen: Black in Black und Rose Gold in Black.

Miiego Boom im RUNNER'S-WORLD-Test

Die Miiego Boom haben ein ziemlich einzigartiges Feature: Die Ohrpolster lassen sich austauschen. Fürs Laufen ideal sind die luftigen Ohrpolster aus luftdurchlässigen Mesh, das sogar waschbar ist. Wollen Sie den Boom anschließend beim Entspannen auf der Couch nutzen, tauschen Sie diese einfach gegen weiche PU-Lederpolster. „Der Sound stellt jedes In-Ear-Modell in den Schatten. Aber zum schnellen Laufen ist der Kopfhörer zu schwer“, so ein Testläufer.

Fazit: Soundstarker, leicht basslastiger und hochwertiger Kopfhörer, der sich für Studiotraining oder ruhige Dauerläufe eignet.

Geschützt gegen: Schweiß
Bluetooth: Ja
Akkulaufzeit: 22 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohraufsätze: Sport- und Lederpolster
Farbvarianten: Blak in Black und Rosé Gold in Black
Lieferumfang: -
Besonderheiten: Einklappbarer Kopfhörer, wechselbare Ohrpolster
Gewicht: 287 Gramm
UVP: 159 Euro

Teufel Airy: Leichtes Allround-Modell

Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen

Der Airy von Teufel ist kein ausgewiesener Sportkopfhörer. Hersteller Teufel preist ihn neben dem Musikhören auch zum Telefonieren und Gamen an. Trotzdem ist er mit seinen nur 175 Gramm ein sehr leichtes On-Ear-Modell, was ihn auch zum Laufen nutzbar macht. Auch, weil die Ohrpolster abnehmbar und abwaschbar sind und das Bügelband aus Silikon sich unkompliziert reinigen lässt. Gut: Haben Sie vergessen, den Kopfhörer vor dem Laufen zu laden, können Sie auch per mitgelieferten Audiokabel hören.

Teufel Airy im RUNNER'S-WORLD-Test

Das Vorgängermodell Airy 2017 hat sich im letzten RUNNER'S-WORLD-Lesertest bereits hervorragend geschlagen. Der jetzt optimierte Airy trägt sich noch einmal besser und sein Sound ist sehr ausgeglichen. In den Tiefen wummert er zwar nicht so wie der Beats-Kopfhörer, dafür bietet er eine geradezu sinfonische Ausgewogenheit. Höchste Noten gab es bei den Testläufern für die Bedienung. Das Rädchen für die Lautstärke am rechten Ohr und die leicht auseinanderzuhaltenden Drucktasten (getrennt für "Titel vor" und "Titel zurück" sind beispielhaft. "Auch wenn kein "echter" Sportkopfhörer, so sitzt er doch leicht und sicher genug", urteilte ein Testläufer. "Wenn ich Musik mit hoher Qualität hören will, dann ist er für mich der ideale Kompromiss." Kritisiert wurde dagegen der bisweilen recht hohe Anpressdruck auf die Ohren.

Fazit: Der leichte On-Ear-Kopfhörer (175 g) ist ein guter Kompromiss, wenn man großen Wert auf die Klangqualität legt.

Geschützt gegen: Schweiß
Bluetooth: Ja
Akkulaufzeit: 30 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohreinsätze: -
Farbvarianten: Schwarz, Weiß, Anthrazit
Lieferumfang: USB-Ladekabel, Softcase, Anschlusskabel Miniklinke
Besonderheiten: Einklappbarer Kopfhörer
Gewicht: 175 Gramm

JBL Sport Wireless Train: Eher Kraftsportler als Läufer

Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen

Sport Wireless Train ist in einer Kooperation zwischen dem Tonexperten JBL und der Bekleidungsmarke Under Armour entstanden. Entsprechend ist er mit zwei UA-Gewebetechnologien ausgestattet. Die äußeren Ohrpolster bestehen aus UA SuperVent-Material, einem leichten, langlebigen und schnell trocknenden Gewebe, das für Atmungsaktivität sorgt und für die Handwäsche abgenommen werden kann. Das Under Armour Grip-Material bedeckt den inneren Kopfbügel und die Ohrpolster vollständig, was einen hohen Tragekomfort und viel Halt garantiert.

Der JBL Sport Wireless Train im RUNNER'S-WORLD-Test

Der Kopfhörer von JBL sorgt für einen satten Sound. Der Bezug der Ohraufsätze stammt vom Sportspezialisten Under Amour und besteht aus einem leichten, atmungsaktiven Gewebe. Sie schmiegen sich mit sicherem Sitz ans Ohr und sind waschbar. Gut: Per Knopfdruck lässt sich die Musik unterdrücken – so kann man problemlos kommunizieren, ohne die Kopfhörer abzunehmen.

Fazit: Eher fürs Work-out im Fitnessstudio als für lange Läufe geeignet, bei kürzeren, ruhigen Läufen aber ein wohltönender Begleiter.

Geschützt gegen: Schweiß
Bluetooth: Ja
Akkulaufzeit: 16 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohraufsätze: -
Farbvarianten: Schwarz / Schwarz-Rot
Lieferumfang: Transportetui, Lade- und Klinkenkabel
Besonderheiten: Abnehmbares Kabel
Gewicht: 240 Gramm
UVP: 199 Euro

Beats Solo³: Alltags-Style für die Laufstrecke

Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen

Die On-Ear-Kopfhörer von Beats sind zwar im Alltag allgegenwärtig, aber nicht speziell auf den sportlichen Einsatz ausgerichtet. Dank gepolsterten, abwaschbaren Hörmuscheln und dem ergonomischen Design ist der Solo³ Wireless aber trotzdem auch zum Laufen geeignet. Für den recht hohen Preis bekommt man einen satten Sound, eine Akku-Leistung von bis zu 40 Stunden und eine Headset-Funktion mit Multifunktions-Bedienelementen am Ohr.

Der Beats Solo³ im RUNNER'S-WORLD-Test

Der Solo3 Wireless ist bei jungen Musikfans beliebt, und man sieht ihn in zahlreichen Farbvarianten, auch bei Joggern im Park. „Der Klang ist einfach spitze“, so ein Testläufer, „gar kein Vergleich zu In-Ear-Kopfhörern.“ Wegen Größe, Passform und Sitz eignet sich das Modell aber nur für ruhiges Joggen, am besten an kühlen Tagen. Im Sommer oder bei anstrengenden Läufen schwitzt man unter den Ohraufsätzen stark. Spitze: die Akkuleistung.

Fazit: Super im Sound, befriedigend in der Laufeignung.

Geschützt gegen: Schweiß
Bluetooth: Ja
Akkulaufzeit: 40 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohraufsätze: -
Farbvarianten: Mattschwarz / Satin Gold / Satin Silber / Schwarz-glänzend / Weiß-glänzend / Roségold / Gold / Silber / Rot / Rot-Schwarz
Lieferumfang: Etui, Klinken- und Ladekabel, Garantiekarte
Besonderheiten: Geräuschisolierung
Gewicht: 215 Gramm
UVP: 299,95 Euro

Sony WH-H900N: Hochwertiger On-Ear-Kopfhörer

Hersteller

Hier bei Amazon.de bestellen

Auch dieses Modell vom Kopfhörer-Spezialisten Sony ist nicht speziell auf den Einsatz beim Sport ausgerichtet. Trotzdem hat er einige Features, die ihn für Personen interessant machen, die nach einem Kopfhörer fürs Laufen und für den Alltag suchen. So sind die weichen, ergonomischen Ohrpolster besonders auf das lange Tragen ausgerichtet. Außerdem können Sie beliebig einstellen, ob Sie Umgebungsgeräusche hören möchten oder nicht. Und, wenn Sie z.B. eine vielbefahrene Kreuzung überqueren möchten, können Sie die Hand über den Touch-Sensor halten und so die Musik stummschalten.

Sony WH-H900N im RUNNER'S-WORLD-Test

Ein hochwertig gefertigter Over-Ear-Kopfhörer, der akustisch zu überzeugen weiß. Durch „Ambient Sound“ lassen sich Umgebungsgeräusche einblenden oder total unterdrücken. Diese bei Reisekopfhörern beliebte Geräuschunterdrückung sorgt beim Laufen für ein ganz eige­nes Musikerlebnis, zumal sich der Klang fein justieren lässt. Dank weicher, drehbarer Polster sitzt der schwere Hörer sehr gut.

Fazit: Ein wuchtiger Kopfhörer, der aber super am Kopf sitzt, auch der Sound überzeugt; gut für langsame Läufe geeignet.

Geschützt gegen: Schweiß
Bluetooth: Ja
Akkulaufzeit: 28 Stunden
Headset-Funktion: Ja
Ohraufsätze: -
Farbvarianten: Horizon Green / Twilight Red / Grau-Schwarz / Pale Gold / Moonlit Blue
Lieferumfang: -
Besonderheiten: Umgebungsgeräusche filterbar, "Sofort aufmerksam"-Modus
Gewicht: 290 Gramm

Zur Startseite
Schuhe & Ausrüstung Laufzubehör Hörgerät Starkey Livio AL 2400 ist ein hervorragendes Hörgerät für Läufer. Starkey Livio AI 2400 RIC im Test Ein Hörgerät für Läufer mit brillanter Klangqualität

Das wasserdichte Hörgerät Livio AI 2400 RIC von Starkey ist für Läufer...