www.photorun.net

Halbmarathon-WM in Polen Das sind die Favoriten bei den Männern

Am Samstag finden im polnischen Gdynia die Halbmarathon-Weltmeisterschaften statt. Hier finden Sie unsere Vorschau auf das Männer-Rennen.

Joshua Cheptegei, der Ausnahmeläufer aus Uganda, wird am Sonnabend erstmals über die Distanz von genau 21,0975 km starten und zählt dabei auf Anhieb zu den ganz großen Favoriten. Bei den einzigen globalen Titelkämpfen, die der Leichtathletik-Weltverband World Athletics in diesem Corona-Pandemiejahr veranstalten kann, geht ein komplettes deutsches Team mit fünf Athleten an den Start. Angeführt wird dieses von Amanal Petros (TV Wattenscheid), der sich im Februar in Barcelona auf 62:18 Minuten gesteigert hatte.

Ein spannendes und aller Voraussicht nach auch sehr schnelles Rennen um den WM-Titel kündigt sich an. Denn eines dürfte feststehen: Ist Joshua Cheptegei in der Schlussphase des Halbmarathons noch ganz vorne dabei, dürfte er angesichts seiner enormen Grundschnelligkeit nur sehr schwer zu schlagen sein. Insofern werden besonders die Kenianer wohl versuchen, von Beginn an ein hohes Tempo einzuschlagen, um Cheptegei herauszufordern und ihn dann möglichst abzuhängen.

istockphoto.com
Joshua Cheptegei nach seinem 10.000-Meter-Weltrekord vergangene Woche in Valencia.

Joshua Cheptegei hat ausgerechnet in einem Pandemie-Jahr sowohl den 5.000-m- als auch den 10.000-m-Weltrekord gebrochen. Der 24-Jährige lief 12:35,36 beziehungsweise 26:11,00 Minuten. Im vergangenen Jahr gewann er den Cross-WM-Titel als auch das 10.000-m-WM-Gold. Cheptegei kann also beides: Rekorde laufen und Meisterschaftsrennen gewinnen. Während er vor zwei Jahren auch eine Weltbestzeit über 15 km aufstellte (41:05 Minuten), ist er in einem Wettkampf jedoch noch nie länger als 10 Meilen (rund 16 km) gelaufen.

Die Konkurrenz schläft nicht

Einer seiner größten Herausforderer ist ein Landsmann: Der erst 19-jährige Jacob Kiplimo, der bei der Cross-WM vor eineinhalb Jahren hinter Cheptegei die Silbermedaille gewann. Er ist bisher aber auch erst einen Halbmarathon gelaufen. In der leistungsmindernden Höhenlage von Kampala erreichte Kiplimo dabei vor knapp einem Jahr 61:53 Minuten.

Mehr Erfahrung über die „halbe Distanz“ bringen die Kenianer mit nach Gdynia - auch wenn der Titelverteidiger Geoffrey Kamworor, der die Halbmarathon-WM zuletzt sogar dreimal in Folge gewinnen konnte und auch den Weltrekord hält (58:01 Minuten), nicht am Start sein wird. Mit Kibiwott Kandie stellen die Kenianer den Läufer, der die Jahresweltbestenliste anführt. Er lief in Prag 58:38 Minuten, nachdem er im Februar bereits den Ras Al Khaimah-Halbmarathon in den Vereinigten Arabischen Emiraten in 58:58 gewonnen hatte. Seine Landsleute Benard Kimeli und Benard Ngeno gehen ebenfalls mit Weltklasse-Bestzeiten von jeweils 59:07 Minuten an den Start. Der aus Kenia stammende und für Bahrain laufende Abraham Cheroben (Bestzeit: 58:40) kann auch eine Rolle spielen, wenn er in Topform ist.

Europarekordler Julien Wanders geht auch an den Start

Schon mehrfach hat Julien Wanders auf der Straße überrascht. Der 24-jährige Schweizer hält mit 59:13 Minuten auch den Halbmarathon-Europarekord. Während er eine sehr gute Platzierung erreichen kann, fällt der Brite Callum Hawkins verletzungsbedingt aus.

www.photorun.net
Amanal Petros gilt als Favorit aus deutscher Sicht.

Einen deutlichen Aufwärtstrend verglichen zu seiner Form zuvor zeigte vor einem Monat beim Halbmarathon in Frankfurt Amanal Petros. Der Läufer des TV Wattenscheid gewann das Rennen überzeugend in 63:31 Minuten. Im Februar hatte er sich in Barcelona auf 62:18 Minuten gesteigert - dies sollte aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Nach dem Frankfurter Rennen fuhr Amanal Petros ins Höhentrainingslager nach St. Moritz, um sich dort auf die WM vorzubereiten. Seine Chancen bezüglich einer Platzierung sind sehr schwer einzuschätzen, da etliche Athleten an den Start gehen werden, die in diesem Jahr gar keinen Halbmarathon gelaufen sind und mangels Wettkämpfe auch nur wenige oder keine anderen Rennen absolvieren konnten. Ein Rang unter den Top 30 könnte möglich sein, und Amanal Petros könnte damit vielleicht unter den zehn oder zwölf besten Europäern sein. Das wäre ein Erfolg. Aber vielleicht geht angesichts der Situation auch noch mehr und 25-Jährige kann für eine Überraschung sorgen.

Ebenfalls zwei überzeugende Halbmarathonrennen lief in diesem Jahr Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg). Er steigerte sich in Barcelona im Februar auf 62:31 und erreichte dann in Frankfurt 64:28. Zudem überzeugte der 26-Jährige vor kurzem in Berlin mit einer Zeit von 28:37.

Konstantin Wedel (LG Telis Finanz Regensburg/63:28), Tobias Blum (LC Rehlingen/63:19) und Simon Stützel (LG Region Karlsruhe/63:29), die alle ihre Bestzeiten in diesem Jahr in Barcelona aufstellten, starten ebenso für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) in Polen. Gelingt es einem von ihnen, in den Bereich ihrer Bestzeit zu laufen, könnte dies auch eine gute Team-Platzierung bedeuten. Die schnellsten drei kommen in die Mannschaftswertung, wobei die Zeiten addiert werden.

Halbmarathon-Statistik

Rekorde

Weltrekord: 58:01 Geoffrey Kamworor KEN Kopenhagen 2019

Europarekord: 59:13 Julien Wanders SUI Ras Al Khaimah (UAE) 2019

Deutscher Rekord: 60:34 Carsten Eich Leipzig Berlin 1993

Die Jahres-Weltbestenliste

58:38 Kibiwott Kandie KEN Prag 5.9.2020

59:09 Alexander Mutiso KEN Santa Pola / ESP 19.1.2020

59:25 Kemal Mekonnen ETH Houston 19.1.2020

59:26 Benard Ngeno KEN Houston 19.1.2020

59:27 Shadrack Kimining KEN Houston 19.1.2020

59:28 Philemon Kiplimo KEN Houston 19.1.2020

59:35 Abel Kipchumba KEN Houston 19.1.2020

59:36 Geoffrey Koech KEN Houston 19.1.2020

59:42 Gabriel Geay TAN Houston 19.1.2020

59:47 Shura Kitata ETH Houston 19.1.2020

Die deutsche Jahres-Bestenliste

62:18 Amanal Petros TV Wattenscheid Barcelona 16.2.2020

62:31 Simon Boch LG Telis Finanz Regensburg) Barcelona 16.2.2020

62:34 Samuel Fitwi Sibhatu LG Vulkaneifel Barcelona 16.2.2020

62:50 Philipp Pflieger LT Haspa Marathon Hamburg Barcelona 16.2.2020

63:19 Tobias Blum LC Rehlingen Barcelona 16.2.2020

63:25 Arne Gabius Therapie Reha Bottwartal Verona 16.2.2020

63:28 Konstantin Wedel LG Telis Finanz Regensburg Barcelona 16.2.2020

63:29 Simon Stützel LG Region Karlsruhe Barcelona 16.2.2020

64:09 Tom Gröschel TC Fiko Rostock Barcelona 16.2.2020

64:31 Alexander Hirschhäuser ASC 1990 Breidenbach Frankfurt 13.9.2020

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite