Josef Rüter
Sixtus-Lauf Schliersee 2020
Sixtus-Lauf Schliersee 2020
Sixtus-Lauf Schliersee 2020
Sixtus-Lauf Schliersee 2020 150 Bilder

Sixtus-Lauf Schliersee 2020 Bayrischer Laufgenuss für fast 700 Finisher

Einmal um den See ging es beim Schlierseelauf 2020. Bei schönstem Wetter war die Stimmung bestens.

Bis zu 21,1 Kilometer absolvierten mehrere hundert Läufer bei schönstem Spätsommerwetter am Schliersee. Thea Heim wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann souverän. Bei den Herren setzte sich Felix Michl durch. Über 10-Kilometer-Lauf waren beim Schlierseelauf Andreas Hunzinger und Sandra Haderlein nicht zu schlagen. Insgesamt kamen 659 Läufer und 35 Walker ins Ziel.

Für RUNNER’S WORLD war Fotograf Josef Rüter beim Sixtus-Lauf am Schliersee 2020 dabei. Seine schönsten Bilder finden Sie in der Galerie ober- sowie unterhalb des Artikels.

Dank der Erarbeitung und Genehmigung eines umfangreichen Hygienekonzepts war es dem Veranstaltungsteam des Sixtus-Laufs möglich, den Lauf auch in Zeiten stattfinden zu lassen, die durch die Corona-Pandemie geprägt sind. Bis zu 1.200 Sportler hätten am Schliersee an den Start gehen können. Am Ende nahmen jedoch nicht alle gemeldeten Teilnehmer ihr Startrecht wahr, sodass knapp 700 Finisher gezählt wurden.

Michl & Co. verdrängen Walz auf Platz fünf

Ab 10:00 Uhr gingen am Samstag, den 12. September, zahlreiche Läufer und Walker auf die Strecke. Der Halbmarathon verlief vom Start an der Vitalwelt Schliersee in Richtung Neuhaus. Dabei ging es durch das Filzenmoos bei Aurach und auf der westlichen Seite des Sees weiter in Richtung Hausham. Gefinisht wurde abschließend ebenfalls an der Vitalwelt Schliersee. Lange Zeit lag Florian Walz von den Roadrunners Südbaden über die Halbmarathon-Distanz in Führung. Der laufende Bäcker aus dem Schwarzwald, der in der RUNNER’S-WORLD-September-Ausgabe ausführlich vorgestellt wurde, erreichte das Ziel nach schnellen 1:20:56 Stunden und setzte sich vorrübergehend an die Spitze des Feldes.

Dann jedoch gingen gegen Ende des Startprozederes vier weitere schnelle Läufer an den Start, denen es schließlich gelingen sollte, Walz noch auf Platz fünf zu verdrängen. Über einen souveränen Sieg des Sixtus-Lauf Schliersee 2020 konnte sich nach 1:15:13 Stunden Laufzeit Felix Michl (Pedalritter Birgland) freuen. Ebenfalls noch unter 1:20 Stunden blieb Michael Kirchberger aus Rossbach in 1:18:08 Stunden. Dritter wurde Simon Schachenmeier (1:20:23 Stunden), Vierter Josia Nusser (TSV Fischbach e.V. Triathlon, 1:20:44 Stunden).

Thea Heim feiert ihren nächsten Halbmarathon-Sieg

Als Topfavoritin und Titelverteidigerin nahm Marathonläuferin Thea Heim von der LG Telis Finanz Regensburg den Sixtus-Lauf Schliersee 2020 in Angriff. Obwohl sie auf der Strecke kurz falsch abbog und somit die ein oder andere Sekunde verlor, kam Heim nach 1:22:37 Stunden ins Ziel und lief somit 12:18 Minuten schneller als die 25 Jahre ältere Amanda Reiter (PTSV Rosenheim), die in 1:34:55 Stunden Zweite wurde. Somit feierte die schnelle Münchnerin nach ihrem Sieg bein Wörthersee-Halbmarathon einen weiteren Sieg über die 21,1 Kilometer. Den Bronze-Rang sicherte sich hingegen Irina Roppelt (KSV Baunatal). Sie absolvierte die anspruchsvolle Strecke mit 276 Höhenmetern, in 1:36:30 Stunden.

Fast 200 Läufer finishen über zehn Kilometer

Neben den Halbmarathonläufern waren 189 Sportler über die klassische 10-Kilometer-Distanz sowie 92 Läufer über 7,5 Kilometer dabei. Andreas Hunzinger aus Miesbach lief die zehn Kilometer, auf denen es die Läufer zudem mit 110 Höhenmetern zu tun bekamen, in 37:29 Minuten und war somit Tagesschnellster. Felix Mayerhöfer aus Parsberg, der über alle drei Distanzen teilnahm, benötigte als Zweiter 37:52 Minuten, Paul Duckeck vom TSV Benediktbeuern-Bichl als Dritter 38:45 Minuten.

Bei den Damen erreichten mit Sandra Haderlein und Elvira Flurschütz zwei Läuferinnen des SC Kemmern einen Gesamtpodestplatz. Haderlein gewann in 40:05 Minuten, Flurschütz wurde in 42:29 Minuten Dritte. Auf Rang zwei landete derweil Hannah Kadner aus Bayreuth, die sich in 40:40 Minuten Sandra Haderlein um 35 Sekunden geschlagen geben musste. Die schnellsten Läufer unter den knapp 100 Teilnehmern des 7,5-Kilometer-Laufs waren in diesem Jahr Felix Mayerhöfer (25:36 Minuten), Jan Herzog (TSG Mainaschaff, 26:49 Minuten) und Dionys Rieder (29:20 Minuten) sowie Kathrin Staiger (TSV Brannenburg, 33:05 Minuten), Gina Vollmann (AVERYSports, 37:36 Minuten) und Barbara Fischer (39:17 Minuten).

Sixtus-Lauf 2020: Glückliche Gesichter am Schliersee

Auch wenn an diesem sonnigen Lauftag am Schliersee im Start-Ziel-Bereich keine Zuschauer zugelassen waren und einige organisatorisch notwendigen Veränderungen zu sehen waren, war die Stimmung an und besonders auf der Strecke sehr gut. Da statt auf einen Massenstart auf über 100 Starts kleiner Gruppen von bis zu zehn Sportlern gesetzt wurde, waren die Straßen nicht wie sonst gesperrt. Am Ende eines erfolgreichen Tages waren viele glückliche Finisher zu sehen, die trotz aller Anstrengung mit der Sonne um die Wette strahlten.

Sixtus-Lauf Schliersee 2020: Die Bilder vom Sixtus-Lauf Schliersee

Sixtus-Lauf Schliersee 2020
Sixtus-Lauf Schliersee 2020 Sixtus-Lauf Schliersee 2020 Sixtus-Lauf Schliersee 2020 Sixtus-Lauf Schliersee 2020 150 Bilder
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite