3/4 Halbmarathon Bruneck 2019
3/4 Halbmarathon Bruneck 2019
3/4 Halbmarathon Bruneck 2019
3/4 Halbmarathon Bruneck 2019
3/4 Halbmarathon Bruneck 2019 7 Bilder

Markus Ploner sorgt für Heimsieg

¾ Halbmarathon Bruneck 2019 Markus Ploner sorgt für Heimsieg

Beim Erdäpfellauf waren rund 800 Läufer am Start. Markus Ploner blieb als einziger unter einer Stunde. Siegerin wurde Maria Chiara Cascavilla.

Aller guten Dinge sind drei: Dieses Sprichwort galt am Samstagabend des 24. Augusts im Besonderen für Markus Ploner, der bei seiner dritten Teilnahme zum ersten Mal den 17,6 Kilometer langen „Erdäpfellauf“ mit nur 60 Höhenmetern von Bruneck nach Sand in Taufers gewinnen konnte. Bei den Frauen setzte sich Maria Chiara Cascavilla aus San Giovanni Rotondo (Provinz Foggia) durch, die den ¾ Halbmarathon zum ersten Mal bestritt. Insgesamt waren bei der 21. Ausgabe des Pusterer Traditions-Events rund 800 Läufer am Start.

Einige Impressionen vom ¾ Halbmarathon von Bruneck nach Sand in Taufers finden Sie in der Bildergalerie ober- sowie unterhalb dieses Artikels.

Nach seinen diesjährigen Erfolgen beim Kalterer See Halbmarathon und dem Half Marathon Meran-Algund galt eigentlich Ousman Jaiteh als Topfavorit auf den Sieg beim ¾ Halbmarathon Bruneck – Sand in Taufers. Doch der 29-Jährige aus Gambia konnte nur auf den ersten knapp vier Kilometern mit Markus Ploner Schritt halten. Der 38-jährige Sterzinger zog sein Tempo bis zum Schluss durch und gewann den am Ende mit einer Zeit von 57:53 Minuten. Jaiteh musste sich in 1:00:01 Stunden mit Platz zwei zufrieden geben und wäre am Ende beinahe noch von Rekordsieger Hermann Achmüller (fünf Erfolge/1:00:09 Stunden) eingeholt worden.

Sieg für Markus Ploner nach drittem und zweiten Platz

„Ich war heute zum dritten Mal dabei und habe dieses Rennen nach einem dritten und einem zweiten Platz erstmals gewinnen können. Die Verhältnisse waren ideal und ich bin zufrieden, dass ich vom Start bis zum Schluss mein Tempo gehen konnte. Nun bereite ich mich auf den Berlin-Marathon vor, wo ich meine Marathon-Bestzeit von 2:23 Stunden gerne verbessern möchte“, sagte Tagessieger Markus Ploner im Ziel.

Maria Chiara Cascavilla läuft ihren Konkurrentinnen auf und davon

Bei den Frauen führte am frühen Samstagabend kein Weg an Maria Chiara Cascavilla vorbei. Die Läuferin aus San Giovanni Rotondo (Foggia), die jedoch für den A.S. La Fratellenza 1874 Modena startet, feierte in 1:03:28 Stunden einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Die 24-Jährige, die Italien vor wenigen Wochen an der Universiade in Neapel vertrat, ist eine 5.000- und 10.000-Meter-Spezialistin und bereitet sich derzeit auf die nationalen Meisterschaften über zehn Kilometer auf der Straße Anfang September in Canelli vor.

„Ich komme im Urlaub jedes Jahr ins Pustertal, habe bis dato aber noch nie an diesem Rennen teilgenommen. Es hat mir unglaublich gut gefallen, vor allem die vielen kurzen Anstiege und Abwärts-Passagen. Mit meiner Leistung bin ich natürlich sehr zufrieden. Ein Riesenkompliment möchte ich natürlich auch den Veranstaltern machen, die ein wirklich tolles Event auf die Beine stellen“, strahlte Cascavilla im Ziel in Sand in Taufers.

21. Teilnahme bei 21. Austragung für Manfred Feichter

Als beste Südtirolerin belegte Natalie Andersag aus Kardaun den zweiten Platz. Die aktuelle Führende in der Top7-Gesamtwertung, die für den ASC Berg startet, bewältigte die 17,6 Kilometer in 1:11:56 Stunden und kam knapp hinter Manfred Feichter aus Luttach an, der als einziger Teilnehmer an allen bisherigen 21 Ausgaben des ¾ Halbmarathon teilgenommen hat. „Dieser zweite Platz kommt ein wenig überraschend und ich bin sehr zufrieden darüber. Ich habe in den vergangenen Wochen nämlich viel und hart trainiert. Die Bedingungen waren aber wirklich ideal“, gab Andersag zu Protokoll, die die Reischacherin Julia Kuen (ASD Atl. Club 2000 Dobbiaco/1:12:41 Stunden) auf den dritten Platz verwies.

Gute Stimmung unter den Teilnehmern freut den Veranstalter

Zufrieden zogen die Veranstalter vom ASV Lauf Südtirol und dem SSV Taufers sowie als Partner die Sportgruppe für Körperbehinderte Südtirol Bilanz nach der 21. Ausgabe: „Der Erdäpfellauf hat sich in der Südtiroler Laufszene etabliert und gehört mit Sicherheit zu den renommiertesten Veranstaltungen unseres Landes. Wir sind mittlerweile eine riesengroße Familie. Besonders glücklich sind wir darüber, dass alles reibungslos über die Bühne gegangen ist, es keine Verletzungen gab und die vielen Athleten sehr zufrieden waren. Wie jedes Jahr war auch die Stimmung entlang der Strecke, später im Ziel und bei der Siegerehrung ausgezeichnet. Wir danken den Sponsoren und unseren unzähligen freiwilligen Helfern, die unseren Raiffeisen ¾ Halbmarathon zu so etwas ganz Besonderem machen“, sagte OK-Chef Franz Hofer.

Impressionen vom ¾ Halbmarathon Bruneck 2019

3/4 Halbmarathon Bruneck 2019
3/4 Halbmarathon Bruneck 2019 3/4 Halbmarathon Bruneck 2019 3/4 Halbmarathon Bruneck 2019 3/4 Halbmarathon Bruneck 2019 7 Bilder
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite