Alle Artikel und Tests
Laufmarke New Balance
Hersteller

Laufschuhe für schmale Füße

Enge Passform Laufschuhe für schmale Füße

Bei einem guten Laufschuh sollte alles stimmen – das gilt auch für die Passform. Wir erklären, worauf man bei der Weite des Schuhs achten muss.

So einige Läuferinnen und Läufer mit schmalen Füßen haben es sicherlich schon erlebt: Einen eher frustrierenden Besuch in einem Laufschuh-Geschäft. Egal welches Modell man anprobiert, an irgendeiner Stelle ist immer zu viel Platz. Es schlackert, das Obermaterial schlägt lästige Falten, der Fuß "schwimmt" und findet schlichtweg nicht genug Halt. Wie findet man ihn nun, den passenden Schuh, wenn scheinbar kein Modell die Füße ausreichend umschließt?

Die richtige Passform

Gut sitzende Schuhe sind in jeder Lebenslage zu empfehlen – ganz besonders jedoch beim Laufen. Denn das Laufen bedeutet für den Körper eine besondere Belastung und erfordert komplexe Bewegungsabläufe. Dabei verletzungsfrei und mit Freude zu laufen, gelingt vor allem durch effektives, ausgewogenes Training – und mithilfe gut passender Laufschuhe. Warum das so ist? Ganz einfach: Jedes Modell bedient unterschiedliche Läuferinnen- und Läuferbedürfnisse, die von maximalem Komfort über hohe Dynamik bis hin zu möglichst geringem Gewicht reichen. Die Bandbreite der Modelle und unterschiedlicher Einsatzbereiche und Zielgruppen ist enorm. Doch ganz egal, welche Art von Laufschuhen man bevorzugt, wenn der Schuh nicht richtig sitzt, kann kein Exemplar seine Vorzüge optimal entfalten. Beispiel: Von den stützenden Eigenschaften eines Stabilschuhs kann kaum profitieren, wer viel zu viel Luft im Schuh hat, denn dadurch hat der Fuß keinen Halt und der ganze Schritt wird instabil.

Wie sitzt der Schuh optimal am Fuß?

Beim Anprobieren sollte ein gut passender Laufschuh weder einengen noch zu viel Platz bieten. Gehen Sie einige Schritte durch den Laden, oder testen Sie ihn im Idealfall laufend vor dem Geschäft oder auf einem Laufband. Das Obermaterial des Schuhs sollte sich angenehm an den Fuß anschmiegen, dabei jedoch an keiner Stelle drücken oder gar scheuern. Achten Sie besonders auf die Partien Mittelfuß und Ferse: Hat Ihr Fuß hier genug Halt? Gerade an der Ferse haben viele Läuferinnen und Läufer mit schmalen Füßen das Problem, dass der Fuß aus dem Schuh herausrutscht. Ein passender Schuh sitzt fest an Ihrer Ferse, auch wenn Sie sich kraftvoll abstoßen.

Extra-Weiten bei Laufschuh-Herstellern

Tatsächlich bieten viele Laufmarken Schuhe in verschiedenen Weiten an. Diese sind meistens mit Buchstaben/Zahlen in der Produktbeschreibung oder direkt am Schuhkarton deklariert. Hier ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu bewahren. Welcher Buchstabe bedeutet denn nun was? Erschwert wird die Orientierung durch unterschiedliche Kennungen bei Männern und Frauen – der Buchstabe D steht bei den Männern für die reguläre Passform, während er bei den Frauen eine Extra-Weite bedeutet. Damit die Orientierung beim nächsten Laufschuh-Kauf leichter fällt, haben wir hier eine Übersicht der Kennzeichnungen zusammengestellt:

Die Weiten bei Frauenschuhen

  • 2A: Schmal
  • B: Normale Weite
  • D: Weit
  • 2E: Extraweit

Die Weiten bei Männerschuhen

  • B: Schmal
  • D: Normale Weite
  • 2E: Weit
  • 4E: Extraweit

Schmal geschnittene Laufschuhe im Test

Obwohl es Laufschuhe entsprechend der Kennzeichnungen in verschiedenen Weiten gibt, haben leider nicht alle Laufgeschäfte eine große Auswahl an schmalen Schuhen parat. Wer auf Nummer sicher gehen will, schaut sich zunächst nach Laufschuhen um, die in der regulären Passform bereits schmal geschnitten sind. Einige Hersteller produzieren insgesamt tendenziell schmalere Schuhe, andere haben bestimmte Produkt-Reihen im Sortiment, die sich für schmale Füße eignen. In der folgenden Übersicht stellen wir eine Auswahl an Laufschuh-Modellen vor, die sich im Test als enger geschnitten erwiesen haben.

Adidas Terrex Speed Ultra

Adidas Terrex Speed Ultra
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Schuh richtet sich, wie der Name bereits verrät, an Läuferinnen und Läufer, die auf Trails möglichst schnell laufen möchten. Um das zu gewährleisten, setzt Adidas Terrex auf eine flache Mittelsohle aus Boost- und Lightstrike-Material, die angenehm dämpft und gleichzeitig reaktiv ist. Die Passform des Speed Ultra ist eher für schmale bis normalbreite Füße geeignet und fällt eher etwas kleiner aus. Kein Wunder: Die Passform, beziehungsweise der Leisten, ist bei den beliebten Wettkampfmodellen von Adidas abgeschaut. Eine Testläuferin urteilt: „Der Schuh sitzt phänomenal sicher und komfortabel am Fuß“.

Die Mittelsohle ist zweigeteilt und besteht aus den beiden bekannten Adidas-Materialien Boost und Lightstrike. Boost befindet sich dabei ausschließlich im Rück- und Mittelfußbereich, während Lightstrike in der gesamten Mittelsohle steckt. Die Kombination sorgt für ein hohes Maß an Dämpfung und Reaktivität. Die Continental-Außensohle, die nur 2,5 Millimeter tiefe Stollen aufweist, bietet sehr guten Grip auf trockenen wie nassen Trails, Asphalt und Fels, lediglich in tiefem Matsch ist das Profil überfordert. Dafür läuft sich der Schuh auch auf Asphaltpassagen sehr gut. Ein Lob gibt’s am Ende noch für die Haltbarkeit: Sowohl Obermaterial als auch Außensohle zeigten sich trotz des Einsatzes in teils ruppigen alpinen Gelände als äußerst robust.

Gewicht: 240 Gramm (Männer), 206 Gramm (Frauen)
Sprengung: 8 Millimeter
Preis: 180 Euro

Asics Gel-Cumulus 23

Asics Gel-Cumulus 23
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Die Mittelsohle der inzwischen 23. Cumulus-Version dämpft über die gesamte Länge mit dem bewährten „FlyteFoam“ des japanischen Herstellers, allerdings in einer neuen Variante mit geringerer Dichte. Dadurch wirkt der Schuh etwas leichter und reaktiver als seine Vorgänger. Weiterhin gibt es natürlich die gewohnten Gel-Dämpfungselemente im Vor- und im Rückfußbereich. Hinzu kommt eine neue Dynamik durch die vergrößerten Flexkerben der Außensohle im Vorfußbereich und eine Überarbeitung der Außensohlenkonstruktion im Fersenbereich, was ein geschmeidigeres Abrollen des Fußes nach der Landung erlaubt.

Durch das nahtlose Mesh-Obermaterial im Vorfußbereich, die gut gepolsterte, dehnbare Zunge mit flacher Schnürung im Mittelfußbereich und die um den ganzen Schuhkragen dick abgepolsterte Fersenklappe fühlt sich der Fuß im Cumulus 23 rundum gut eingebettet. Breite Füße fühlen sich im Cumulus 23 eher nicht wohl, für Läuferinnen und Läufer mit schmaler Fußform ist der Schuh umso geeigneter. Der Komfort steht beim neuen Cumulus weiterhin im Fokus. Übrignes: Für Wintereinsatz ist der Asics Gel-Cumulus 23 AWL (=All Winter long) eine gute Wahl, um warme Füße zu behalten.

Gewicht: 230 Gramm (Frauen), 280 Gramm (Männer)
Sprengung: 10 Millimeter
Preis: 140 Euro

New Balance Fuel Cell Rebel

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der New Balance FuelCell Rebel ist ein Laufschuh mit schmaler Passform, der sich den üblichen Kategorisierungen entzieht. Er ist gleichzeitig Dämpfungsschuh, Lightweight-Trainer und Wettkampfschuh.In der zweiten Version ist er noch einmal leichter geworden (167 Gramm bei den Frauen, 204 Gramm bei den Männern). Der Schuh hat eine recht hohe Mittelsohle, die mit einer Sprengung von sechs Millimetern daherkommt: Das FuelCell-Mittelsohlenmaterial, ein EVA-basierter Schaum, vereint wie kaum ein anderes Material geringes Gewicht, weiche Dämpfung und hohe Energierückführung. Selbst bei leichten Läufern überzeugt die Mittelsohle des New Balance FuelCell Rebel v2 daher mit enormem Dämpfungskomfort.

"Der Schuh ist weicher als die meisten Dämpfungsschuhe und dabei ebenso reaktiv wie die neuesten Wettkampfschuhe", urteilt ein Testläufer. So fühlt sich der Schuh beim langsamen Dauerlauf komfortabel und beim Tempotraining schnell an. "Der Komfort und die Reaktivität machen über kurze und lange Distanzen Spaß", sagt eine Testläuferin. Dazu trägt auch die Rockerkonstruktion des Fuel Cell Rebel bei, die dem Abrollverhalten Dynamik verleiht. Insgesamt ist der New Balance FuelCell Rebel v2 ein vielseitiger Laufschuh, der im Test als einer der besten Lightweight-Trainer überzeugt hat.

Sprengung: 6 Milliliter
Gewicht: 167 Gramm (Frauen), 204 Gramm (Männer)
Preis: 140 Euro

Nike Air Zoom Pegasus 38

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Pegasus ist auch in der 38. Version der Inbegriff eines guten Dämpfungsschuhs. Wie der 37er im letzten Jahr hat auch die aktuelle Version ein Lufkissen („Zoom Air“) im Vorfußbereich, übrigens mit höherem Druck in der Männerversion. Die Mittelsohle besteht über die volle Länge aus „React“-Schaum, einer Spezialität der Nike-Köche, die sehr rückfedernd und gleichzeitig sehr komfortabel und flexibel ist. Der sonstige Zwischensohlenschaum ist jetzt statt aus Cushlon aus dem neuen React-Material gefertigt. Das wurde 2019 mit dem Launch des Modells React Infinity erstmals vorgestellt und soll helfen, Überlastungen und Verletzungen zu vermeiden. Und es soll für einen energetischeren Abdruck sorgen.

Besonders der Zehenbox ist der Pegasus eher schmal verarbeitet, und der Vorfußbereich läuft etwas spitzer zu. Zusätzlich erlaubt das Schnürsystem in Verbund mit der gepolsterten Lasche eine gute Anpassung des Obermaterials an die individuelle Form des Fußes. Der 38. Pegasus bietet also auch für schmale Füße ein komfortables, federweiches Laufgefühl.

Gewicht: 260 Gramm (Männer), 252 Gramm (Frauen)
Sprengung: 10 Millimeter
UVP: 120 Euro

On Cloudflow 3

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Auch in der dritten Version bleibt der Cloudflow das, was er immer war: Ein direkter Schuh, der mit hoher Flexibilität und viel Vorfußdämpfung. Die Passform des On Cloudflow eignet sich eher für schmale Füße, es gibt jedoch auch eine neue, weitere Version, jeweils in den dunkleren Farbvarianten. Die schmale Passform macht sich ganz besonders bei bei schnellen Antritten, in Kurven oder beim Bergablaufen positiv bemerkbar.

Charakteristisch für den Cloudflow wie für alle Laufschuhe von On sind die röhrenförmigen Dämpfungselemente (Clouds), die sich beim Aufprall zusammendrücken und beim Abstoß wieder ausdehnen. CloudTec nennt On diese Dämpfungstechnologie. Die On-Cloudtec-Sohle aus einem leichtem und reaktiven Schaum namens Helion Superfoam ist flexibel und bietet ein überaus direktes Laufgefühl. Dank des angenehmen Obermaterials sitzt der Cloudflow gut und leicht am Fuß, bietet aber gleichzeitig den nötigen Halt. Am ehesten eignet sich der On Cloudflow unserer Einschätzung nach für gut trainierte Läuferinnen und Läufer, die beim flotten Training einen direkten Bodenkontakt schätzen und denen aktuelle Dämpfungsschuhe zu weich oder schwammig vorkommen. Auch für Wettkämpfe über 5 und 10 Kilometer oder den Halbmarathon eignet sich der Cloudflow gut.

Gewicht: 198 Gramm (Frauen, EU 38), 238 Gramm (Männer, EU 42)
Sprengung: 6 Millimeter
Preis: 149,95 Euro

Saucony Kinvara 12

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Kinvara vereint Leichtigkeit, Flexibilität und Dämpfung in einem Laufschuhmodell. Trotz der minimalistischen Gestaltung ist der Kinvara jedoch alles andere als unkomfortabel. Vielmehr schmiegt sich der Schuh angenehm an den Fuß und gibt guten Halt. Dank seiner insgesamt etwas engeren Passform erlaubt er Komfort auch für Läuferinnen und Läufer mit schmalen Füßen.

Die Mittelsohle ist mit dem bekannten „PWRRUN“-Dämpfungsmaterial versehen und mit einer Bauhöhe von 28,5 Millimetern unter der Ferse und 24,5 Millimeter unter dem Vorfuß vergleichsweise dünn. Dennoch bietet sie die Kinvara-typische Kombination aus Dämpfung und Reaktivität. Der Schuh gibt beim Abrollvorgang keine Richtung vor und erfordert somit einen aktiven Laufstil. Aus diesem Grund bereitet der Schuh gerade Vorfuß- oder Mittelfußläufern sehr viel Freude, da die hohe Agilität gepaart mit dem geringen Gewicht vor allem bei hohem Tempo deutlich spürbar ist. Auch in der zwölften Generation bleibt der Kinvara genau wegen seiner Einfachheit einer der besten Lightweight-Trainer und ist genau das, was Saucony verspricht – ein leichter, flexibler, unkomplizierter und schneller Neutralschuh, mit dem leichte bis mittelschwere Läufer mit einem aktiven Laufstil im Training und Wettkampf viel Spaß haben können.

Sprengung: 4 Millimeter
Gewicht: 213 Gramm Männer US 9, 184 Gramm Frauen US 8
Preis: 135 Euro

Skechers GOrun Razor 3+

Skechers GOrun Razor 3+
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der GOrun Razor 3+ schließt durch seine Passform einige Läuferinnen und Läufer aus: All jene, die breite Füße haben und sich vor allem im Zehenbereich etwas Platz wünschen. Der GOrun Razor 3+ ist im Vorfußbereich ungewöhnlich eng geschnitten. Selbst ein Testläufer, der üblicherweise schmale Schuhe präferiert, merkte an, dass der Schuh seine Zehen zusammendrückt und der Fußballen kaum Platz hat. Für Läuferinnen und Läufer, die schmale Füße haben, finden in dem leichten, agilen Skechers-Schuh daher einen idealen Trainingspartner für Tempoeinheiten (auf der Bahn) und Wettkämpfe (auf der Straße).

Die Mittelsohle des GOrun Razor 3+ unglaublich leicht, komfortabel und reaktiv. Das liegt am Hyperburst-Schaum, der dank einer speziellen Herstellung unter hohem Druck sehr geringes Gewicht mit komfortabler Dämpfung vereint. In Kombination mit der leicht gebogenen Rocker-Sohle läuft sich der GOrun Razor 3+ sehr agil und rollt zügig ab. Das gilt für Vorfuß-, Mittel- und Fersenläuferinnen und -läufer gleichermaßen – durch die dicke, weiche Sohle bietet der Schuh über die gesamte Länge, aber vor allem im Fersenbereich, viel Komfort.

Gewicht: 184 Gramm (Männer), 145 Gramm (Frauen)
Sprengung: 4 Millimeter
UVP: 150 Euro

True Motion U-Tech Nevos

True Motion Nevos
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Nevos setzt, wie auch die anderen Modelle des Herstellers True Motion, auf das hufeisenförmige U-Tech-Element, in das der Fuß beim Laufen einsinkt und das individuell zentrierte Aufkommen des Fußes sicherstellen sollen. Der Nevos ist mit dem Dämpfungsmaterial „U-tech foam“ in der Mittelsohle ausgestattet und ist angenehm weich, ohne dass der nötige Halt verloren geht. Die Passform des Schuhs ist angenehm, vor allem durch die gut gepolsterte Fersenschale und ein luftiges Upper, das sich an den Fuß anschmiegt.

Im Lesertest erzielte der Nevos höchste Anerkennung. Ein Testläufer schrieb: „Ich weiß nicht wirklich, ob ich über-, unter- oder normal proniere. Jedenfalls passt es hier perfekt.“ Der Nevos eignet sich für Läuferinnen und Läufer, die einen gut gedämpften, stabilisierenden Schuh suchen. Am wohlsten fühlt sich das Modell auf festem Untergrund. Wer es noch komfortabler mag, kann das Modell Aion in Betracht ziehen, das bei ähnlicher Grundkonstruktion eine 3D-Motion-Bridge aufweist und 30% mehr U-Tech-Foam in der Mittelsohle aufweist als der Nevos.

Gewicht: 290 Gramm (Männer), 250 Gramm (Frauen)
Sprengung: 10 Millimeter (statisch), beim Abrollen laut Hersteller 0 Millimeter
Preis: 160 Euro

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema New Balance
Laufschuhe
Triathlonausrüstung
Die neuen Laufschuhe 2022 im großen Test
Laufschuhe
New Balance Fresh Foam 1080 v11
Laufschuhe
Mehr anzeigen