Veranstalter

Bozen City Trail 2019 Jbari und Senfter sind die Sieger der 2. Ausgabe

Khalid Jbari und Irene Senfter entschieden den Bozen City Trail 2019 für sich. Dazu mussten sie 30 Kilometer mit 800 Höhenmetern zurücklegen.

Mit zwei Favoritensiegen ist am Samstag, 19. Oktober 2019, die zweite Ausgabe des Bozen City Trail zu Ende gegangen. Auf der leicht abgeänderten, 30 Kilometer langen Strecke mit 800 Höhenmetern entschied Khalid Jbari ein packendes Duell gegen Vorjahressieger Hannes Rungger für sich, während Frauensiegerin Irene Senfter einen Start-Ziel-Erfolg feierte. Insgesamt waren 150 Bergläuferinnen und -läufer für die insgesamt drei Strecken angemeldet. Neben der Originaldistanz wurden auch der 16 Kilometer lange Bozen City Run sowie der Bozen City Enjoy (6 km) angeboten.

Harter Kampf um den Sieg beim City Trail in Bozen

Der diesjährige Bozen City Trail war an Spannung nicht zu überbieten. Zumindest in der Männer-Konkurrenz, in der sich der Bozner Khalid Jbari (Athletic Club 96 Alperia) und der Sarner Hannes Rungger vom Sportler Team einen erbitterten Kampf lieferten. Holte Jbari in den Flachstücken einen Vorsprung heraus, so schloss Rungger in den Anstiegen wieder auf seinen Konkurrenten auf. Erst kurz vor dem Ziel setzte Jbari die entscheidende Attacke und gewann die zweite Ausgabe des Bozner Trail-Laufs in 1:51:12 Stunden. Mit 12 Sekunden Rückstand erreichte Rungger als Zweiter das Ziel.

„Ich bin sehr zufrieden, wie das Rennen verlaufen ist. Es ist mein erster Sieg nach einer Pause, die ich nach einer Meniskusverletzung einlegen musste. Das Kopf-an-Kopf-Rennen mit Hannes Rungger war sehr anstrengend. Vor allem in den Anstiegen habe ich mich sehr schwer getan, weil ich daran auch nicht unbedingt gewöhnt bin. Für mich war der Bozen City Trail eine gute Vorbereitung in Hinblick auf den Marathon in Turin, den ich noch bestreiten werde“, sagte Jbari im Ziel. Den Sprung aufs Treppchen schaffte auch Jens Kramer aus Steinegg (2:06:43), der jedoch für die Sarner Lauffreunde startet. Dahinter folgten Alex Tormena (2:07:25), sowie Domenico Nicolazzo vom Sportler Team (2:09:53).

Irene Senfter gewinnt in 2:30:22 Stunden

Bei den Frauen triumphierte hingegen Irene Senfter. Die Athletin vom Südtirol Team Club lief mehr als die Hälfte des Rennens hoch über den Dächern Bozens alleine. Bereits beim ersten Anstieg der Guntschna-Promenade setzte sich die Lananerin von der späteren Zweitplatzierten Gertraud Tasser ab. „Ich habe mich auf dieser Strecke sehr wohlgefühlt, die ich ja von vielen Trainingsläufen bestens kenne. Für mich war klar, dass ich als Trailläuferin bergauf die Attacke setzen werde. Die Bedingungen waren zum Laufen optimal“, erklärte Senfter, die das Ziel nach 2:30:22 erreichte. Knapp fünf Minuten später kam Tasser im Ziel an (2:35:12). Den dritten Rang belegte Micol Testini (3:07:42.).

Cesaro und Vasselai entscheiden den Bozen City Run für sich

Hart um den Tagessieg gefightet wurde auch auf der kürzeren Distanz des Bozen City Run (16 km/400 Höhenmeter). Hier entschied der Trentiner Andrea Cesaro vom Trentino Running Team den Wettbewerb für sich, dem eine Siegerzeit von 1:07:34 Stunden zu Buche stand. Rund eine Minute später erreichte Andreas Vieider vom ASV Steinegg das Ziel, während sich Jürgen Wieser von den Soltnflitzern aus Jenesien über den dritten Platz freuen durfte. Die Sarnerin Barbara Vasselai gewann indessen den Frauen-Wettbewerb. Die Vorjahresdritte bewältigte den Bozen City Run in 1:20:53. Neben ihr kletterten Elena Givanni (1:29:38) und Irene Trombetta (1:29:45) bei der Siegerehrung aufs Podium.

Als dritte Alternative stand der nicht-wettkampfmäßige Bozen City Enjoy zur Auswahl. Hier konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die schönsten Winkel Bozens laufend oder gehend erkunden. Auf der sechs Kilometer langen Strecke gab es immer wieder Verpflegungspunkte, bei denen lokale Spezialitäten verkostet wurden. Ein Angebot, das bei den Freizeitsportlern sehr gut ankam.

Die Veranstalter ziehen positive Bilanz

„Wir sind mit dem Verlauf des Bozen City Trail natürlich sehr zufrieden. Es war alles andere als einfach den gesamten Wettkampf kurzfristig um einen Tag vorzuverlegen. Aber Dank des unermüdlichen Einsatzes der Vorstandsmitglieder, sowie der vielen freiwilligen Helfer und nicht zuletzt auch der Behörden ist es uns gelungen das Event durchzuziehen. Dafür möchten wir uns von Herzen bei allen beteiligten Personen bedanken. Die Vorverlegung aufgrund des Fundes der Fliegerbombe am Verdiplatz und das Wetter hätten zu unserem Nachteil ausfallen können – so war es aber glücklicherweise nicht. Auch, weil unsere Teilnehmer in dieser Hinsicht sehr flexibel waren und wir auch ihnen deshalb danken möchten. Wir haben tollen Rennen beiwohnen können und möchten auf diesem Weg den Siegerinnen und Siegern des Bozen City Trail und des Bozen City Run von Herzen gratulieren“, sagten die OK-Verantwortlichen Roberta Agosti und Martina Spinell (Verkehrsamt Bozen), Dorothea Kelderer (SC Neugries) und Sonja Abrate (Ökoinstitut Südtirol).

Ergebnisse Bozen City Trail (30 km/800 Höhenmeter)

Männer:

1. Khalid Jbari (Athletic Club 96 ALperia) 1:51:12
2. Hannes Rungger (Sportler Team) 1:51:24
3. Jens Erich Kramer (ASC L.F. Sarntal Raiffeisen) 2:06:43

Frauen:

1. Irene Senfter (Südtirol Team Club) 2:30.22
2. Gertraud Tasser (Laufclub Pustertal) 2:35.12
3. Micol Testini 3:07.42

Zur Startseite
Laufevents News & Fotos Baumanns Lauf der Woche Olympia-Bewerbungs-Dauerlauf

Darum soll sich Tübingen um die Olympischen Spiele bewerben