Run Czech

Elite-Halbmarathon Prag 2020 Peres Jepchirchir läuft "Women Only World Record“

Die Kenianerin Peres Jepchirchir siegt im Halbmarathon mit 65:34 Minuten und "Women Only World Record“. Kandie siegt ebenfalls.

Keine zwölf Stunden nach dem Doppel-Weltrekord im Stundenlauf beim Diamond League-Meeting der Leichtathleten in Brüssel 2020, gab es auch bei einem reinen Elite-Halbmarathonrennen in Prag absolute Weltklassezeiten.

Peres Jepchirchir läuft „Women Only World Record“

Im früh morgens gestarteten Frauenrennen stürmte Peres Jepchirchir dabei sogar zu einem „Women Only World Record“ mit 65:34 Minuten. Dies ist die schnellste je gelaufene Zeit in einem Rennen ohne Männerfeld beziehungsweise auch ohne männliche Tempomacher. Seit einigen Jahren erkennt der internationale Leichtathletik-Verband World Athletics auch die in derartigen Rennen gelaufenen Zeiten offiziell als Weltrekorde an. Dadurch führt der Verband zwei Weltrekorde für die Frauen im Halbmarathon sowie in anderen Straßenrennen, was verwirrend sein kann. Der „echte“ Weltrekord im Halbmarathon steht bei 64:31 Minuten. Diesen stellte die Äthiopierin im Februar dieses Jahres in Ras Al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) auf. Dort liefen die Eliteläuferinnen zwar auch getrennt vom Männerfeld, jedoch gab es männliche Tempomacher.

Der Rekord, den Peres Jepchirchir in Prag verbesserte, stand vorher bei 66:11 Minuten. Die Äthiopierin Netsanet Gudeta hatte diesen 2018 bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Valencia aufgestellt.

Die Kenianerin Peres Jepchirchir stellte in Prag mit 65:34 Minuten einen „Women Only World Record“ im Halbmarathon auf, also einen Weltrekord in einem reinen Frauenrennen.
PR
Die Kenianerin Peres Jepchirchir stellte in Prag mit 65:34 Minuten einen „Women Only World Record“ im Halbmarathon auf.

Tempomacherin Brenda Jepleting wird Zweite

Die 26-jähriges Peres Jepchirchir, die 2017 für einige Wochen den Halbmarathon-Weltrekord mit einer Zeit von 65:06 Minuten - dies ist auch weiterhin ihre Bestzeit - gehalten hatte, ließ bereits nach rund 20 Minuten ihre Tempomacherinnen hinter sich und gewann mit großem Vorsprung. „Ich hatte gehofft, sogar 64:50 Minuten zu laufen, aber auf den letzten Kilometern wurde ich sehr müde“, sagte Peres Jepchirchir. Die als Tempomacherin eingesetzte Brenda Jepleting (Kenia) beendete das Rennen nicht vorzeitig und wurde in 67:07 Minuten noch Zweite vor ihrer Landsfrau Dorcas Kimeli, die nach 67:14 Minuten im Ziel war.

Kenianer Kandie siegt mit 58:38 Minuten im Rennen der Männer

Hochklassige Ergebnisse erreichten auch die kenianischen Männer in Prag. Hier gewann Kibiwott Kandie, der mit einer Zeit von 58:38 Minuten zum fünftschnellsten Halbmarathonläufer aller Zeiten wurde. Er siegte deutlich vor seinen kenianischen Landsleuten Philemon Kiplimo Kimaiyo (59:56 Minuten) und Benson Kipruto (60:06 Minuten).

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite