Thea Heim Norbert Wilhelmi

Thea Heim gewinnt am Gardasee

Garda Trentino-Halbmarathon 2022 Thea Heim gewinnt am Gardasee

Mit Erik Hille und Thea Heim erreichten gleich zwei deutsche Topathleten beim Garda Trentino-Halbmarathon 2022 vordere Platzierungen.

Deutlich über 2.200 Läufer nahmen im Rahmen des Garda Trentino-Halbmarathon 2022 die beliebte Halbmarathondistanz in Angriff. Unter den Startern waren auch wieder einige deutsche Läufer. Die schnellsten von ihnen waren Erik Hille und Thea Heim, die es beide in die Top 5 schaffen sollten. Während sich Erik Hille mit Platz fünf zufriedengeben musste, war Thea Heim nicht zu schlagen und gewann so am Ende verdient in 1:13:44 Stunden. Hille kam nach 1:07:31 Stunden ins Ziel. Damit verpasste er das Gesamtpodest um 46 Sekunden.

Von der Messe bis zum Alten Hafen

An der Messe von Riva del Garda fiel am 13. November um 10:30 Uhr für alle Halbmarathon-Läufer der Startschuss. Bereits 60 Minuten zuvor wurden auf der Piazza Segantini in Arco die 10-Kilometer-Starter auf die Strecke geschickt. Wem diese beiden Distanzen zu lang waren, konnte auch am 5-Kilometer-Lauf teilnehmen, bei dem der Spaß klar im Vordergrund stand. Dieser wurde um 9:00 Uhr gestartet. Insgesamt waren rund 3.500 Läufer am Start.

Für die Halbmarathon-Läufer ging es vom Messegelände über das Seeufer von Riva del Garda bis zur Mündung des Flusses Sarca und weiter am Fluss entlang bis Arco und wieder zurück. Gefinisht wurde auf der Piazza 3 Novembre am Alten Hafen von Riva del Garda.

Hille Fünfter, Heim siegt

Für die schnellsten Zeiten des Tages sorgten Jean Marie Vianney Niyomukiza und Simon Kibet Loitanyang, die in 1:05:31 bzw. 1:05:42 Stunden auf die ersten beiden Plätze liefen. Dritter wurde der Italiener Michael Hofer vom ASV Deutschnofen (1:06:45 Stunden). Komplettiert wurden die Top 5 durch Jean Baptiste Simukeka (1:07:20 Stunden) und Erik Hille (MTV Ingolstadt, 1:07:31 Stunden). Bei den Frauen durfte sich Thea Heim von der LG Telis Finanz Regensburg über den Sieg freuen. Sie siegte in schnellen 1:13:44 Stunden vor den Italienerinnen Agnes Tschurtschenthaler (1:14:33 Stunden) und Laura Biagetti (1:18:47 Stunden). Die weiteren Top-5-Platzierungen gingen an die Schweizerin Samira Schnüriger (1:18:50 Stunden), die das Podest nur um drei Sekunden verpasste, und Luisa Candioli (1:20:44 Stunden).

1.034 Läufer entschieden sich darüber hinaus für den 10-Kilometer-Lauf, 260 für den 5-Kilometer-Lauf. Über die klassischen zehn Kilometer gewannen Abdellatif Batel (31:19 Minuten) und Maria Gorrette Subano (33:55 Minuten). Dahinter wurde es eng. So lief bei den Männern Loris Cittadini in 32:00 Minuten auf Platz zwei. Dritter wurde Nicola Duchi in 32:03 Minuten, Vierter Kushtrim Torozi in 32:04 Minuten. Bei den Frauen komplettierten Giulia Vettor (35:38 Minuten) und Mariya Radko (35:55 Minuten) das 10-Kilometer-Gesamtpodest.

Zur Startseite
Laufevents News & Fotos Deutsche Crosslauf-Meisterschaften 2022 Alina Reh meldet sich mit Cross-Titel zurück

Samuel Fitwi und Alina Reh liefen in Löningen zum Deutschen...